Sie sind nicht angemeldet.

Jaxx

Nur der HSV

  • »Jaxx« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 539

Wohnort: Nordstaat

Beruf: Selbstständig

  • Nachricht senden

1

Dienstag, 23. März 2004, 14:12

Knall & Fall Privatdetektive: Die Taktik mit der Ticktack (1)

Länge: 00:50:00"
Buch: Peter Riesenburg
Produzent: Rabbit Studio
Regie: H.-J. Herwald / Peter Riesenburg
Technik: H.-J. Herwald
Musik: Peter Riesenburg, Ludger Billerbeck, Tomas Kröger, Alexander Ester
Coverdesign: Timo Wuerz


Sprecher:

Konni Knall - Reent Reins
Fabian Fall - Robert Missler
Vanessa Berger - Traudel Sperber
Nikolaus Torke - Guido Zimmermann
James Bond - Colin Solmann
Kasimir Bellheim - Gerd Hinze
Sophia Jonathan - Marisa Calzagno
Schlagersänger - Jens Wendland
Gangster - Robert Castell
Erzähler - Claus Wilke




Inhalt:

Die Story beginnt bereits unglaublich: Ein berühmter Geheimagent aus London kommt in die Detektei Knall & Fall und bittet um Hilfe. Auftraggeber ist ein bekannter Hamburger Juwelier, in dessen Läden wertvolle Uhren gestohlen werden. Was ein bekannter Sänger damit zu tun hat und wie Knall & Fall eine nächtliche Verfolgungsjagd in ihrem Porsche erleben, bei der ein Teddybär auf der Strecke bleibt - das alles ist genauso spannend wie witzig. Bei ihrem rasanten Abenteuer stehen den Detektiven Konny Knall und Fabian Fall hilfreich zur Seite: Erfinder Nicki "Tricky" Torke und Sexytärin Vanessa "Nessi" Berger.



Kritik:

Mit „Knall & Fall“ schickt Maritim eine neue Krininalserie für junge Hörer ab 8 Jahre ins Rennen. Der eine oder andere kritische Käufer wird denken „Wieder eine Krimiserie?“ Reichen „Kolumbus & Sohn“, „Paul Pepper“ und „Perry Clifton“ denn nicht? Antwort: Nein!
Knall & Fall ist eine total neue Produktion und unterscheidet sich schon sehr von den bereits genannten. Knall & Fall, gesprochen von Reent Reins und Robert Missler, bringt einen frischen Wind in die Hörspiellandschaft. Hier stimmt einfach alles: Die Musik, die Story, die Besetzung der Sprecher, die Geräusche und das Layout. Die o.g. Klassiker möchte ich auf gar keinen Knall äh...Fall schlechtreden, man kann sie nicht unmittelbar mit der neuen Serie vergleichen. Klassiker bleiben halt Klassiker. Aber trotzdem ist das Ergebnis umwerfend.

Der Autor Peter Riesenburg, dessen Markenzeichen der Wortwitz ist, stellt hier besonders sein Können unter Beweis. Wortspielereinen, kesse Sprüche und jede Menge Stoff zum Schmunzeln werden dem Hörer präsentiert. Ein leichtes Dauergrinsen während des Hörens lässt sich eigentlich gar nicht vermeiden. Die Story ist gut durchdacht und nicht auf dem ersten Blick zu knacken. Besonders lustig ist der Einsatz eines Sängers, den eigentlich viele Hörer kennen sollten. Zwar wird die Stimme imitiert, der Effekt ist trotzdem köstlich!

Die Sprecher sind top! Die deutsche Stimme von Don Johnson (Reent Reins) lässt ein wahres Krimifeeling aufkommen. Das Wort „Partner“, welches Konni Knall recht oft ausspricht, lässt eine Assoziation mit „Miami Vice“ nicht vermeiden was jedoch absolut zu begrüßen ist.
Auch Robert Missler (Fabian Fall) passt stimmtechnisch ausgezeichnet zu Reent Reins. Die beiden Akteure ergänzen sich bestens und bringen ihre Text locker und frisch rüber.
Der Erzähler – Claus Wilke – bringt eine gewisse Seriösität ins (Hör-)Spiel. Seine ruhige, gleichmäßige Stimmlage ist sehr angenehm.
Als kurios würde ich die Sekretären der beiden Protagonisten bezeichnen. Vanessa Berger – gesprochen von Traudel Sperber – ist die personifizierte Auferstehung der „Blondinen-Witze“. Mit „sexy-dümmlicher“ Stimme hilft die stets bauchfreie und mit Minirock bekleidete „Sexytärin“ den Privatdetektiven Knall & Fall. Kleine Anmerkung: Vor meinem geistigen Auge entstand leider keine Schönheit – ihre Stimme lenkte meine Gedanken eher in Richtung Alice Schwarzer ;o)

Sehr beeindruckt hat mich die Musik! Die Klänge rocken und lassen einen mitswingen. Zudem passt sie bestens zum Hörspiel. Besonders toll finde ich das Titellied! Die Ohrwürmer kommen wieder aus dem Boden gekrochen!

Effekte und Sounds sind ebenfalls in Ordnung und unterstützen des Werk ausgezeichnet.

Multitalent Timo Wuerz stellt mit dem Cover wieder einmal unter Beweis, was er alles „zaubern“ kann. Das Cover verspricht spannende und flotte Unterhaltung und – man wird nicht enttäuscht!

Fazit:

Peter Riesenburg is back! Mit „Knall & Fall“ zeigt der Autor von „Schubidu...uh“ und „Detektiv Kolumbus & Sohn“ was noch alles in ihm steckt. Die Geschichte hat viel Wortwitz und ist zudem spannend. Die musikalischen Fragmente wirken frisch und peppig.
Neben den Klassikern Kolumbus & Sohn und Schubidu...uh bringen Riesenburg und Maritim eine neue Serie auf den Markt, die Biss hat. Das Zuhören macht sehr viel Spass und ist mit Sicherheit nicht nur für Kinderohren ab 8 Jahren geeignet. Tolle Leistung!
»Jaxx« hat folgende Datei angehängt:
  • 595120311.jpeg (45,11 kB - 42 mal heruntergeladen - zuletzt: 30. April 2009, 23:11)

Waschbär

Am Institut für Strahlenkunde und Pendelistik

Beiträge: 1 342

Wohnort: Frisinga

  • Nachricht senden

2

Dienstag, 23. März 2004, 15:09

Bin schon sehr gespannt auf diese neue Serie.

Danke für die Kritik, Jaxx
Was andere Leute uns zutrauen, ist meist bezeichnender für sie als für uns.

Es würde nur sehr wenig Böses auf Erden getan werden, wenn das Böse niemals im Namen des Guten getan werden könnte.

Marie v. Ebner-Eschenbach