Sie sind nicht angemeldet.

1

Freitag, 16. Mai 2014, 17:33

Hauströdel / Garagenflohmarkt


War von uns schon mal jemand Veranstalter von einem Hauströdel/Garagenflohmarkt/....und kann bzw. mag berichten, wie das dann abgelaufen ist :blink:

Wäre ja schon praktisch, wenn man sein Zeuch nicht durch die Gegend kutschieren müsste, sondern Interessenten direkt angelockt werden könnten :pfeif:

Tim

Fortgeschrittener

Beiträge: 196

Wohnort: Kuddelbach

  • Nachricht senden

2

Freitag, 16. Mai 2014, 20:01

ja :DD

3

Freitag, 16. Mai 2014, 20:20

ja :DD


Ich liebe ja so detailierte und hilfreiche Antworten *bescheinig*

:naja: :trommel:

joe adder

praktiziert MOVEMBER das ganze Jahr, jedes Jahr!

Beiträge: 6 801

Wohnort: Land der Antipoden

Beruf: Gentleman

  • Nachricht senden

4

Freitag, 16. Mai 2014, 23:20

Bei uns ist so ein Garagenflohmarkt ziemlich Gang und Gebe. Ich selber habe noch nie einen veranstaltet, aber ich denke, das musst du schon gut anwerben, damit es die Leute anzieht. Bei uns haengen dann meist selbstbemalte Pappschilder an den Pfosten von Strassenlaternen, die auf den Garagenflohmarkt und die Strasse mit Hausnummer hinweisen. Die Sachen zum Verkauf werden dann in und vor der Garage zur Begutachtung ausgelegt. Wie erfolgreich das ist, kann ich allerdings nicht sagen. :keineahnung:
"Warum sollte ich mich fürchten? Ich kenne keine Furcht."

Für meine Fotos auf EYEEM: The Art Of Daydreaming <== bitte hier klicken!

Perry

bringt Angsthasen nach Muffenhausen

Beiträge: 4 496

Wohnort: 53°18' N, 10°24' O

  • Nachricht senden

5

Samstag, 17. Mai 2014, 06:28

So ein Haus- bzw. Garagenflohmarkt macht eigentlich nur Sinn, wenn die ganze Straße oder ein Viertel dabei mitmacht und das Ganze auch ordentlich beworben wird. Also zumindest Plakate aushängen und Flyer verteilen. Ich würde auch Inserate in der Lokalpresse empfehlen.

Wenn du sowas alleine machst, dann kommt keiner... Ist dann in etwas so, wie bei Haushaltsauflösungen. Da kommen auch nur zwei oder drei Profis und noch zwei private Kunden... Lohnt meist den Aufwand nicht.

Einzige Möglichkeit bei der es sich lohnen kann ist, wenn in der Nähe ein größeres Fest o. ä. ist und viele Leute, vornehmlich Fußgänger, an deiner Garage/deinem Grundstück vorbei müssen, um dorthin zu gelangen.
"Wo bist du gerade?" - "In der Bredouille!" - "Hach. Frankreich! Wie schön."

Instagram: Vinylianer

6

Samstag, 17. Mai 2014, 08:32

Das entsprechende Werbemaßnahmen das A und O sind, hatte ich mir natürlich auch schon überlegt :gruebel: :]
Und die Überlegung, ein Fest in der Umgebung als Magnet zu nutzen, ist wirklich gut :]

Hm, in München sind ja z.B. auch diese Hofflohmärkte, mit denen dann viel Publikum angelockt werden kann :]... aber, ob sich da bei uns in der Straße/im Viertel genug Interesenten finden würden, wage ich fast zu bezweifeln :menno: ... obwohl das ja echt auch ein riesen Spaß sein könnte *find*

joe adder

praktiziert MOVEMBER das ganze Jahr, jedes Jahr!

Beiträge: 6 801

Wohnort: Land der Antipoden

Beruf: Gentleman

  • Nachricht senden

7

Samstag, 17. Mai 2014, 10:25

Das waere ja vielleicht etwas, das man organisieren koennte. So eine Art Strassenfest mit Flohmarkt! :] Wein, Weib, Gesang und Flohmarktstaende in den Einfahrten. Klingt fuer mich nach Sommerfest und Troedelspass! :DD :]
"Warum sollte ich mich fürchten? Ich kenne keine Furcht."

Für meine Fotos auf EYEEM: The Art Of Daydreaming <== bitte hier klicken!

Ähnliche Themen