Sie sind nicht angemeldet.

1

Samstag, 16. Januar 2016, 16:34

Dan Haggerty (19. November 1941-15. Januar 2016)

Als "Der Mann in den Bergen" wurde er auch in Deutschland berühmt. Dan Haggerty spielte in der US-Serie den Trapper Grizzly Adams, dessen Abenteuer ab 1979 auch in der ARD zu sehen waren. Nun ist Haggerty am Freitag im Alter von 74 Jahren an den Folgen einer Krebserkrankung verstorben.

Dan Haggerty begann seine Schauspielkarriere mit Kurzauftritten als Bodybuilder in Streifen wie "Muscle Beach Party" oder "Kurven-Lily" mit Elvis Presley. Danach folgten kleine Rollen in diversen Biker- und Wildnis-Filmen, darunter "Easy Rider" und "Wenn der Nordwind bläst". Daneben arbeite Haggerty auch als Tiertrainer für Filme der Walt Disney Studios und als Stuntman, beispielsweise für die "Tarzan"-Serie.

Als ein Produzent auf Haggerty aufmerksam wurde, erhielt er die Titelrolle in der Romanverfilmung "The Life and Times of Grizzly Adams", die für nur 200.000 Dollar produziert wurde und über 45 Millionen an den Kinokassen einspielte. 1977 folgte dann die gleichnamige Serienfortsetzung, die zwei Staffeln und 38 Episoden lang auf NBC lief. Die Figur basierte lose auf einem echten Trapper, der im 19. Jahrhundert in Kalifornien lebte. In der Serie ist Grizzly Adams allerdings ein Holzfäller, der in die Berge flüchtet, nachdem er fälschlich des Mordes bezichtigt wurde. Dort lernt er zu überleben und trifft bald auf seinen neusten besten Freund: einen jungen Grizzlybären, den er adoptiert und Ben nennt.

1985 musste Haggerty 90 Tage im Gefängnis verbringen, nachdem man ihn schuldig gesprochen hatte Kokain an zwei Undercover-Polizisten verkauft zu haben. Weitere Schicksalschläge folgten. Von einem schweren Motorrad-Unfall erholte sich Haggerty nur nach 18 Operationen. Seine Ehefrau Samantha stab 2008 ebenfalls nach einem Motorrad-Unfall.

1997 und 2000 spielte Dan Haggerty einen weiteren Naturbuschen in den "Grizzly Mountain"-Filmen. Weitere Hauptrollen hatte er in "Abenteuer in den Rocky Mountains" und "Repo Jake". Seine letzten Beiden Rollen hatte Haggerty in den Filmen "40 Nights" und "The Untold Story", die dieses Jahr in die US-Kinos kommen.
15.01.2016, 18.55 Uhr - Ralf Döbele/wunschliste.de

2

Samstag, 16. Januar 2016, 19:57

;(

joe adder

praktiziert MOVEMBER das ganze Jahr, jedes Jahr!

Beiträge: 6 816

Wohnort: Land der Antipoden

Beruf: Gentleman

  • Nachricht senden

3

Samstag, 16. Januar 2016, 22:27

Das waren noch Zeiten mit "Der Mann in den Bergen". Unvergesslich! ;(
"Warum sollte ich mich fürchten? Ich kenne keine Furcht."

Für meine Fotos auf EYEEM: The Art Of Daydreaming <== bitte hier klicken!

4

Sonntag, 17. Januar 2016, 00:42

Das waren noch Zeiten mit "Der Mann in den Bergen". Unvergesslich! ;(
:prost:

R.I.P Mann in den Bergen ;(

Grüße

Ma

Perry

bringt Angsthasen nach Muffenhausen

Beiträge: 4 497

Wohnort: 53°18' N, 10°24' O

  • Nachricht senden

5

Sonntag, 17. Januar 2016, 17:39

;(
"Wo bist du gerade?" - "In der Bredouille!" - "Hach. Frankreich! Wie schön."

Instagram: Vinylianer

LibussaKrokus

Grumbeersupp un' Quetschekuche

Beiträge: 3 132

Wohnort: Judikativenhausen

  • Nachricht senden

6

Sonntag, 17. Januar 2016, 23:02

Da kommt die Erinnerung an Sonntage zurück, an denen die ganze Familie zusammen vor der Glotze gesessen und in die Welt der Rocky Mountains eingetaucht ist.

Haggerty hatte es im Leben nicht unbedingt leicht, da wünscht man ihm, dass er jetzt an einem besseren Ort ist . . . und möchte ihm zum Geleit den Titelsong aus "Mann in den Bergen" mitgeben . . .

Zitat

Deep inside the forest
Is a door into another land
Here is our life and home
We are staying, here forever
In the beauty of this place all alone
We keep on hopi-in'

Maybe
There's a world where we don't have to run
And maybe
There's a time we'll call our own
Livin' free in harmony and majesty
Take me ho-ome
Take me home

Walkin' through the land
Where every living thing is beautiful
Why does it have to end
We are calling, oh so sadly
On the whispers of the wind
As we send a dying message
Nothing makes a father happier than seeing his daughter with a smile on her face and her boyfriend with fear in his eyes!

Glück ist wie furzen. Wenn man es erzwingt, kommt nur Scheiße raus!

joe adder

praktiziert MOVEMBER das ganze Jahr, jedes Jahr!

Beiträge: 6 816

Wohnort: Land der Antipoden

Beruf: Gentleman

  • Nachricht senden

7

Montag, 18. Januar 2016, 19:53

Da kommt die Erinnerung an Sonntage zurück, an denen die ganze Familie zusammen vor der Glotze gesessen und in die Welt der Rocky Mountains eingetaucht ist.

Haggerty hatte es im Leben nicht unbedingt leicht, da wünscht man ihm, dass er jetzt an einem besseren Ort ist . . . und möchte ihm zum Geleit den Titelsong aus "Mann in den Bergen" mitgeben . . .

Zitat

Deep inside the forest
Is a door into another land
Here is our life and home
We are staying, here forever
In the beauty of this place all alone
We keep on hopi-in'

Maybe
There's a world where we don't have to run
And maybe
There's a time we'll call our own
Livin' free in harmony and majesty
Take me ho-ome
Take me home

Walkin' through the land
Where every living thing is beautiful
Why does it have to end
We are calling, oh so sadly
On the whispers of the wind
As we send a dying message

:up: Like
"Warum sollte ich mich fürchten? Ich kenne keine Furcht."

Für meine Fotos auf EYEEM: The Art Of Daydreaming <== bitte hier klicken!

8

Montag, 18. Januar 2016, 20:44

;(
Es ist doch bloß eine Mumie und sie ist seit 3000 Jahren tot, völlig tot, absolut tot, toter geht`s nicht!