Sie sind nicht angemeldet.

Smeralda

Gelebtes Chaos

Beiträge: 1 361

Wohnort: Hoch oben im stürmischen Norden

  • Nachricht senden

41

Dienstag, 7. März 2017, 10:47

Puuh, da weiß man wirklich nicht, ob man weinen oder lachen soll.
Mein erster Gedanke war, dass trotz aller Ironie, der Verunglückten es gefallen hätte. Sie hat Land und Tiere so geliebt und irgendwie schliesst sich der Kreis, als wenn sie dadurch zeigt das es nicht die Schuld des Tieres war.
Besser Illusionen die uns entzuecken als zehntausend Wahrheiten

LibussaKrokus

Grumbeersupp un' Quetschekuche

Beiträge: 2 731

Wohnort: Judikativenhausen

  • Nachricht senden

42

Dienstag, 7. März 2017, 17:07

Eine sehr traurige, aber wundervoll nacherzählte Geschichte! :knüxi:
Nothing makes a father happier than seeing his daughter with a smile on her face and her boyfriend with fear in his eyes!

Glück ist wie furzen. Wenn man es erzwingt, kommt nur Scheiße raus!

43

Donnerstag, 27. April 2017, 17:54

Mitte November 2016

Kollegin A: "Du-hu? Wir haben hier eine Menge Zeug, das wir immer wieder bestellen müssen. Wie läuft denn das bei der elektronischen Bestellung?"
Skywise: "Na ja, ganz einfach. Ich brauch' eine Liste, was 'Zeug' sein soll. Also Artikelbezeichnung, Beschreibung, Einheiten, Preise, eventuell Bilder und so. Dann stellen wir das für euch in unser Bestellsystem ein, machen die Feinabstimmung, auch mit dem Lieferanten, und dann könnt ihr bestellen. Nach einer gewissen Zeit drücke ich aufs Knöpfchen und dann handeln wir mit den potentiellen Kandidaten einen neuen Vertrag aus ... oder machen eine Ausschreibung, je nachdem, was sich nach einem Jahr ergibt."
A: "Klingt doch gut. Ich glaube, das wollen wir ausprobieren."
Skywise: "Gern."

* * *

Ende November 2016

A: "Ich hab' das Thema hier angesprochen. Die wären alle sehr interessiert. Könntest du vorbeikommen und den genauen Ablauf erklären, vielleicht einige Fragen beantworten und so?"
Skywise: "Ei selbstverständlich. Mach' mal Terminvorschlag."
A: "Hm. 29. November, vormittags, vielleicht 9:30 Uhr, bei uns im Blauen Salon?"
Skywise: "Habt ihr da 'n Flipchart oder so?"
A: "Organisier' ich."
Skywise: "Dann brauch' ich noch 'ne Kaffeetasse. Und bitte drauf achten: auf den Inhalt kommt's an."
A: "... Tasse ... Leitungswasser ... ist notiert."

* * *

29. November 2016

- einen Kurzvortrag später -

Kollege B: "Das klingt auf jeden Fall einfacher als das jetzige Procedere. Was brauchen Sie für die Umsetzung?"
Skywise: "Idealerweise einen Kontakt zum aktuellen Lieferanten, der mir meine blöden Fragen beantwortet, gerade zu den einzelnen Artikelbezeichnungen, den Beschreibungen, der Einheitsmenge, den Preisen, eventuell Bilder liefern kann, damit man weiß, was man bestellen kann ... und der vielleicht auch für ein paar Lieferkonditionen offen ist. Wenn wir noch einen Vertrag in diese Richtung brauchen, müßte ich das auch wissen, dann soll der Lieferant mal schauen, daß er bei sich hausintern eine Unterschrift herzaubert. Die Artikel in eine Liste aufzunehmen und dann dem System zu übergeben, ist wirklich keine große Sache mehr, wenn erst mal die Daten vorliegen."
B: "Na, dann machen wir das doch so, oder?"
A: "Das klären wir unter uns. Und dann kommen wir nochmal auf dich zu, okay?"
Skywise: "Okay."

* * *

8. Dezember 2016

Skywise: "Wo ich dich gerade dran habe - habt ihr euch schon mal unterhalten über die Teile, die ihr einstellen wollt?"
A: "Äh, ja. Aber ich glaube, in diesem Jahr kommen wir nicht mehr dazu. Hier ist gerade der Hund los, weil Jahresende. Und dann sind viele Kollegen in Urlaub. Aber es geht nicht vergessen."
Skywise: "Keine Hektik, ich frag' ja nur. Die Baustelle ist ja im Augenblick eure."

* * *

19./20. Dezember 2016

Chef: "Das Frollein Abteilungsleiterin C ist auf mich zugekommen. Sie war voll des Lobes über Sie und Ihren Katalog."
Skywise: "Ach? Die hat mich doch noch gar nicht richtig kennengelernt ...?"
Chef: "Aber Sie haben zugesagt, ihren Krempel ins Bestellsystem aufzunehmen."
Skywise: "Ich war so frei, stimmt."
Chef: "Ist der Kram schon drin?"
Skywise: "Nein. Das Menschenmaterial von der Frau Abteilungsleiterin C ist im Augenblick damit beschäftigt, das Jahr rumzukriegen. Aber die wollen mir nächstes Jahr sagen, was sie einstellen wollen und von wem wir das Zeug beziehen. Ich weiß noch nicht, was, wieviel, warum etc., aber das krieg' ich bestimmt irgendwann mitgeteilt. Hoff' ich jedenfalls. Idealerweise früh im Jahr. Und vor Ihrer nächsten Begegnung mit der C. Nicht, daß ich wieder von irgendwem lobend erwähnt werde, ohne irgendwas gemacht zu haben."
Chef: "Die Leute sind aber auch wirklich unverschämt ..."

* * *

3. Januar 2017

Skywise: "Frohes neues!"
A: "Danke, wünsch' ich dir auch!"
Skywise: "Ihr habt mit eurer Abteilungsregierung gesprochen, hab' ich vor Weihnachten im zweiten Nebensatz von links erfahren?"
A: "Ach so, ja, die war auch dafür, daß wir das Bestellsystem nutzen."
Skywise: "Dann können wir ja loslegen, hm? Damit wir die Frau glücklich kriegen."
A: "Das sollten wir tun. Ich meld' mich die Woche nochmal bei dir."

* * *

Ende Januar 2017

Bürgermeister: "Bei der Sitzung gerade war Frau C. dabei. Sie hatten Kontakt mit ihr?"
Skywise: "Mit ihren Leuten. Nicht mit ihr persönlich."
Bürgermeister: "Gibt es irgendwelche Probleme?"
Skywise: "Öhm! Also ... jedenfalls keine, von denen ich was wüßte oder an die ich mich erinnern kann. Klang so was an?"
Bürgermeister: "Sie wollte irgendwas ins Shopsystem einstellen lassen, oder?"
Skywise: "So wurde mir zugetragen. Es gab eine Besprechung in dieser Hinsicht, dann habe ich um Info gebeten, was eingestellt werden soll. Weil - ich hielt es für sinnvoll, die Infos erst zu bekommen und sie erst danach weiterzuverarbeiten."
Bürgermeister: "Diese Reihenfolge birgt ihre Vorteile."
Skywise: "Danke schön. Außerdem brauche ich Kontakt mit den Lieferanten, damit die auch wissen, daß sie Teil eines großen Planspiels sind. Tja, und bislang schweigt sich das Amt von Frau C. darüber aus. Ich weiß also sehr wohl, daß ich auf einer Baustelle zum Einsatz kommen soll, aber ich kenne die Lage und Aufgabe nicht. Bis vor sechzig Sekunden war mir aber nicht bewußt, daß das ein Problem sein könnte ...?"
Bürgermeister: "Frau C. meinte nur, daß sie bislang noch keinen Vollzug gemeldet bekommen hat. Aber wenn es so ist, wie Sie sagen, dann wird Sie wohl ihre eigene Abteilung gemeint haben, meinen Sie nicht?"
Skywise: "Na, ich will's doch stark hoffen."
Bürgermeister: "Klären Sie das bitte?"
Skywise: "Wird gemacht, Bürgermeister-Chef."

* * *

31. Januar 2017

Skywise: "Neulich stand der Bürgermeister neben meiner Hängematte und hat gemeint, eure C. hätte mit ihm über den Katalog und mich gesprochen, weil ihr mir und ihm ... ich verlier' grad' den Faden, merk' ich ..."
A: "Dein nächster Kaffee geht auf meine Rechnung. Laß anschreiben. Ja, wir sind noch nicht soweit; gerade lief die erste größere Bestellung des Jahres raus. Jetzt haben wir aber wieder ein bißchen Luft, da setzen wir uns direkt dran."
Skywise: "Ich hab' noch Resturlaub vom letzten Jahr. Kann also sein, daß ich bis Ende März etwas löchrig da bin. Wenn ihr aber was habt - schickt's per Mail rüber, und wir klären das, wenn ich wieder am Platz bin."
A: "Machen wir!"
Skywise: "Und könntet ihr vielleicht eure Chefin ein bißchen zurückpfeifen? Oder ihr wenigstens sagen, daß ich noch gar nichts so richtig weiß?"
A: "Machen wir auch!"

* * *

7. Februar 2017

Kollegin D: "Können Sie mir weiterhelfen, wenn es um das Bestellsystem geht?"
Skywise: "Ich kann's zumindest versuchen. Wenn Sie Umwälzungen in den Datenbanken brauchen, bin ich der falsche Ansprechpartner, aber sonst ..."
D: "Nein, so schlimm ist es nicht. Ich bin neu bei der Revision. Meine Kollegin sagt, ich soll bei Ihnen mal vorstellig werden wegen eines Zugriffs auf das Bestellsystem und die Infos dahinter."
Skywise: "Das ist leichte Übung."
D: "Kann ich bei Ihnen mal vorbei kommen?"
Skywise: "Jederzeit für Sie bereit/außer in der Mittagszeit."

- ein ausführliches Gespräch inkl. Demonstration des Bestellsystems später -

D: "Gut, das versteh' ich."
Skywise: "Weitere Fragen?"
D: "Wie läuft das mit dem Aufnehmen von weiteren Waren?"
Skywise: "Also, wenn wir bereits Lieferanten mit Rahmenverträgen im System haben, dann werden die benötigten Artikel bei denen angefragt und anschließend freigeschaltet für die Besteller. Wenn wir keine haben, schauen wir, ob es sich lohnen könnte, einen weiteren Lieferanten aufzunehmen. Dann wird das mit dem Besteller abgesprochen, ob es eventuell bestehende Verträge gibt, anderenfalls suchen wir uns selbst einen raus, ziehen dem die Infos aus der Nase, lassen ihn in Abstimmung mit unseren Bestellern einen Vertrag unterschreiben und dann bekommt der Lieferant eine Matrix zugeschickt, wo er Infos eintragen darf wie Artikelbezeichnung, Beschreibung, Einheiten, Preise, und so weiter. Das wird dann von mir oder meinem Kollegen aufbereitet und ins Bestellsystem eingestellt."
D: "Ich habe eine Information von der Abteilung von Frau C. ..."
Skywise: "Ach herrje ..."
D: "Wieso?"
Skywise: "Nix, nix ... Ähm ... nach Ihnen."
D: "... und der wollte ich vorschlagen, dass sie sich doch an Sie wendet, um die Bestellabläufe zu straffen. Glauben Sie, daß das möglich ist?"
Skywise: "Die Abteilung von Frau C. hat schon Kontakt mit mir aufgenommen in dieser Hinsicht. Wenn Sie den Vorschlag unterbreiten wollen, machen Sie sicher keinen Fehler."
D: "Ach, sind die Artikel denn schon drin?"
Skywise: "Nein. Ich weiß noch nicht mal, was sie genau einstellen wollen. Aber wir haben uns schon mal über das Bestellsystem unterhalten. Ich brauch' halt für den nächsten Schritt die Daten und den Kontakt zum Lieferanten."
D: "Dann schreib' ich den Vorschlag trotzdem rein in meinen Bericht. Wenn schon was läuft, ist das toll, dann haben Sie es bestimmt bald umgesetzt."
Skywise: "Wenn das so flüssig weiterläuft wie bisher, wird's sicher bald soweit sein."

[...]
Radio Liederlicht
Liedermacher & Co.


Montag. Raucherecke.
Kollege: "Tolle Stola."
Kollegin: "Danke."
Kollege: "Erinnert mich an die Decke, die wir daheim auf dem Sofa liegen haben, um die schadhaften Stellen zu verstecken."
Abteilungsleiterin (kommt unbemerkt von hinten an, trägt dieselbe Stola wie Kollegin): "Zufälle gibt's ..."
Skywise: :D

44

Donnerstag, 27. April 2017, 17:54

[...]

13. Februar 2017

Bürgermeister: "Wollten Sie nicht mit Frau C. über ihr Bestellsystem sprechen?"
Skywise: "Ich hab' ihre eigenen Leute auf sie gehetzt, weil die ihr sagen können, warum ich noch nichts weiß ..."
Bürgermeister: "Weil die Revision ihr einen Bericht geschickt hat, in dem ausdrücklich gefordert wird, daß Bestellungen über unseren hauseigenen Katalog abgewickelt werden sollen."
Skywise: "Hey, super! Druck! Genau das, was ich mir die ganze Zeit gewünscht habe."
Bürgermeister: "Wie weit ist denn die Angelegenheit?"
Skywise: "Tja, ich hab' immer noch keine Daten und keine Kontakte."
Bürgermeister: "Wären Sie nochmal so freundlich ...?"
Skywise: "Ich bin nochmal so freundlich."

* * *

14. Februar 2017

Skywise: "Ohne in irgendeiner Form drängen zu wollen, aber hier fordern langsam bestimmte höhere Herrschaften ein Ende der Arbeiten, die auf meinem Schreibtisch noch nicht mal angekommen sind."
A: "Wieso?"
Skywise: "Eure Amtsleiterin heult dem Bürgermeister das Hemd naß, weil ich noch nicht mit dem Einstellen zu Potte gekommen bin. Aber ich weiß doch noch nicht mal, was ich überhaupt einstellen soll."
A: "Tja ... ich sprech' mit meinem Chef drüber."
Skywise: "Ich bin ab nächster Woche für 14 Tage in Urlaub; glaubst du, du kriegst das bis Freitag hin?"
A: "Ich probier's!"

* * *

7. März 2017

Skywise: "Stell dir mal vor. Da hat ein Treffen stattgefunden. Eure C. hat sich mit dem Revisionschef hingesetzt und der hat gesagt, daß das mit dem Einkaufssystem wirklich 'ne ganz tolle Sache ist. Dann hat sie sich mit einem Spritzigen von der Feuerwehr hingesetzt und der hat ihr bestätigt, daß die Bestellungen wirklich sehr viel einfacher laufen, seit sie das Bestellsystem nutzen. Dann hat sie sich mit einem von unseren Rechtsverdrehern hingesetzt und der hat ihr erzählt, daß sie rechtlich auf der völlig sicheren Seite ist, wenn sie meinen Kollegen und natürlich auch mir vertraut und ihren Krempel ins System einstellen läßt. Und dann hat sie sich mit meinem Amtsleiter zusammengesetzt und der hat ihr gesagt, daß es tatsächlich wirtschaftliche Vorteile bringt, wenn man das Bestellsystem nutzt, und sei's nur zwecks der Prozesskosten. Und jetzt schreibt mir mein Amtsleiter, er möchte sich mit mir unterhalten, bis wann euer Scheiß eingestellt werden kann.
Ich hätt's ja geil gefunden, wenn sich eure C. auch mal mit euch zusammengesetzt hätte, um zu fragen, wie weit ihr seid, aber das ist ihr wohl nicht in den Sinn gekommen, hm?"
A: "Du kannst Fragen stellen."
Skywise: "Was soll ich machen? So was tu' ich gelegentlich, wenn ich was wissen will. Ich muß meinem Amtsleiter nach Möglichkeit diese Woche noch was zu dem Thema erzählen und im Augenblick fehlt mir die Pointe. Und der Rest auch."
A: "Weißt du was - komm vorbei. Das klären wir vor Ort. Du kriegst eine Einladung und ich sehe zu, daß Chefin auch mit von der Partie ist."
Skywise: "Ja, da wär' ich sehr dafür."

* * *

17. März 2017

- Treffen abgesagt, neues Treffen terminiert -

* * *

28. März 2017

- Treffen nach Rücksprache abgesagt, neues Treffen terminiert -

* * *

6. April 2017

- Treffen abgesagt. "Wir melden uns wieder". -

* * *

12. April 2017

Skywise: "Du, mir brennen hier langsam die Kartoffeln an. Was gibt's denn Neues?"
A: "Nichts."
Skywise: "Das ist wenig. Unser Herr Bürgermeister ist gestern an mir vorbei, und es hat so ausgesehen, als ob ihm in seiner Hose das Messer aufgeht. Wenn der Blick noch zwei Grad düsterer gewesen wäre, hätte ich von allein angefangen, mich zu schälen."
A: "Sorry ..."
Skywise: "Habt ihr wenigstens ein paar Kontakte für mich? Wir machen doch jetzt schon seit fast einem halben Jahr rum, und ich soll liefern, und weiß immer noch nichts ..."
A: "Das ist nicht ganz so einfach ..."
Skywise: "Bitte mach nochmal einen Termin aus. Ich will wissen, woran's liegt - vielleicht kann ich euch ja von hier aus irgendwie helfen bei der Ermittlung ... ihr müßt die Arbeit ja nicht ganz allein machen. Irgendwie sollten wir das doch auf die Reihe bekommen ..."
A: "Na gut."

* * *

27. April 2017

Skywise: "Mein Amtsleiter stupst mich gerade an, daß er umgehend Ergebnisse bei der Umsetzung der Wünsche von Frau C. sehen will. Hilfe! Was kann ich dem denn sagen außer 'Ich weiß doch nix - noch nicht mal, um welches Sortiment es überhaupt geht!', daß er mich nicht demnächst unschuldig auf die Schlachtbank schnallt?"
A: "Was machst du denn normalerweise, wenn er mit dem Messer auf dich losgeht?"
Skywise: "Ich zeige ihm den Schriftverkehr und erkläre ihm, wie er ihn verstehen soll. Gegebenenfalls krieche ich zu Kreuze. Nur - es gibt ja noch nicht mal einen Schriftverkehr außer ein paar sensationellen Besprechungseinladungen und einem Vorschlag von der Revision. Und zum Kreuzkriechen kann ich mein Rückgrat in diesem Fall nicht überreden, weil ich mir nichts vorzuwerfen habe. Ich mach' hier die Audrey II und rufe laut 'füttert mich', und ihr laßt mich verhungern."
A: "Wir haben doch am Dienstag den Termin. Vertröste ihn erst mal bis Mittwoch."
Skywise: "Ist eure Frau C. wenigstens mit von der Partie?"
A: "Nein. Aber das ist mir mittlerweile auch egal."
Skywise: "Mir auch. Bis sie wieder auf dumme Gedanken kommt und anderswo über mich rummault ... Bringen wir's am Dienstag hinter uns."


- Fortsetzung folgt -
Radio Liederlicht
Liedermacher & Co.


Montag. Raucherecke.
Kollege: "Tolle Stola."
Kollegin: "Danke."
Kollege: "Erinnert mich an die Decke, die wir daheim auf dem Sofa liegen haben, um die schadhaften Stellen zu verstecken."
Abteilungsleiterin (kommt unbemerkt von hinten an, trägt dieselbe Stola wie Kollegin): "Zufälle gibt's ..."
Skywise: :D

LibussaKrokus

Grumbeersupp un' Quetschekuche

Beiträge: 2 731

Wohnort: Judikativenhausen

  • Nachricht senden

45

Donnerstag, 27. April 2017, 18:30

Yeah, das Amt rockt! :headbang: Sind eure Wände mit Gummi ausgekleidet?
Nothing makes a father happier than seeing his daughter with a smile on her face and her boyfriend with fear in his eyes!

Glück ist wie furzen. Wenn man es erzwingt, kommt nur Scheiße raus!

Smeralda

Gelebtes Chaos

Beiträge: 1 361

Wohnort: Hoch oben im stürmischen Norden

  • Nachricht senden

46

Donnerstag, 27. April 2017, 20:27

Unfassbar :facepalm:
Ich bin schon sehr auf die Fortsetzung gespannt!
Besser Illusionen die uns entzuecken als zehntausend Wahrheiten

47

Donnerstag, 4. Mai 2017, 08:42

Skywise: " ... Bringen wir's am Dienstag hinter uns."


Ist das denn nun vom Tisch bzw. endlich die benötigte Info bei Dir gelandet?
Oder war gar nicht genauer gesagt, welcher Dienstag gemeint war :gruebel: :harhar:

joe adder

praktiziert MOVEMBER das ganze Jahr, jedes Jahr!

Beiträge: 6 583

Wohnort: Land der Antipoden

Beruf: Gentleman

  • Nachricht senden

48

Donnerstag, 4. Mai 2017, 21:04

Skywise: " ... Bringen wir's am Dienstag hinter uns."


Ist das denn nun vom Tisch bzw. endlich die benötigte Info bei Dir gelandet?
Oder war gar nicht genauer gesagt, welcher Dienstag gemeint war :gruebel: :harhar:

Ein Dienstag irgendwann in einer fernen Zukunft. :]
"Warum sollte ich mich fürchten? Ich kenne keine Furcht."

Für meine Fotos auf EYEEM: The Art Of Daydreaming <== bitte hier klicken!

LibussaKrokus

Grumbeersupp un' Quetschekuche

Beiträge: 2 731

Wohnort: Judikativenhausen

  • Nachricht senden

49

Mittwoch, 19. Juli 2017, 22:33

Was wurde eigentlich aus der fleißigen Urlaubsvertretung aus Beitrag Nr. 5 . . . und der, die er vertreten hat?

Und was wurde aus der Lieferanten/Bestell-Geschichte aus den Beiträgen 43 und 44?

:]
Nothing makes a father happier than seeing his daughter with a smile on her face and her boyfriend with fear in his eyes!

Glück ist wie furzen. Wenn man es erzwingt, kommt nur Scheiße raus!

Smeralda

Gelebtes Chaos

Beiträge: 1 361

Wohnort: Hoch oben im stürmischen Norden

  • Nachricht senden

50

Donnerstag, 20. Juli 2017, 09:46

Wir brauchen einfach mehr und neuere Infos! :hut: :pfeif:
Besser Illusionen die uns entzuecken als zehntausend Wahrheiten

51

Donnerstag, 3. August 2017, 14:59

Was wurde eigentlich aus der fleißigen Urlaubsvertretung aus Beitrag Nr. 5 . . . und der, die er vertreten hat?

Die fleißige Urlaubsvertretung hat mich vor zwei Tagen gehaltsmäßig ein-, vielleicht sogar schon überholt, wie von mir vorgesehen und irgendwie auch mitbewirkt. Hat sich in unserer Stadtkasse auf eine verantwortungsvolle Stelle beworben und wurde auch tatsächlich genommen. Ich hoffe nun, daß man die alten Zuständigkeiten seines in Pension gegangenen Vorgängers, die in den drei (?) Monaten der Sedisvakanz auf verschiedene Mitarbeiter aufgeteilt wurden, komplett auf ihn zurück überträgt, denn dann hätte ich da einen großen Hemmklotz weniger und man könnte zumindest in einem Punkt fortschrittlich ins 21. Jahrhundert reindenken :] Die Zukunft wird kommen :naja:
Schnatterinchen ist an der alten Stelle aktiv, hat allerdings nach neuesten Informationen ein paar "Sonderaufgaben" übertragen bekommen, die sich darin äußern, daß sie sich jetzt mit vielen Leuten ausgiebig darüber unterhalten muß, während sie den eigenen Kollegen nicht mehr im Weg steht. Keine Ahnung, worin diese "Sonderaufgaben" bestehen, ich schätze aber mal, daß das all die Dinge betrifft, die auf dem Papier irre gut klingen, im täglichen Leben allerdings seelenruhig ausgesessen werden können. "Projektarbeit" oder wie man das in der Verwaltung halt so nennt. Zur Verstärkung der Abteilung gibt's eine neue Stelle, die bei der Arbeit aushilft, und sich wohl auch ganz gut schlägt.

Zitat

Und was wurde aus der Lieferanten/Bestell-Geschichte aus den Beiträgen 43 und 44?

Da gibt's ein paar Neuigkeiten, aber die Angelegenheit ist noch nicht so abgeschlossen, wie ich das gerne hätte. Also - Sortiment ist bekannt, das Sortiment macht ein paar ungewöhnliche Schwierigkeiten, der Lieferant auch, aber die Probleme kriegen wir weg. Die Frage ist dann, wie ich das erzählen kann, ohne zu weit ins Detail gehen zu müssen, aber das Problem krieg' ich bestimmt auch weg :D

Gruß
Skywise
Radio Liederlicht
Liedermacher & Co.


Montag. Raucherecke.
Kollege: "Tolle Stola."
Kollegin: "Danke."
Kollege: "Erinnert mich an die Decke, die wir daheim auf dem Sofa liegen haben, um die schadhaften Stellen zu verstecken."
Abteilungsleiterin (kommt unbemerkt von hinten an, trägt dieselbe Stola wie Kollegin): "Zufälle gibt's ..."
Skywise: :D

52

Donnerstag, 3. August 2017, 15:07

Ist "Schnatterinchen" noch am Schnattern bei Euch oder wurde zwischenzeitlich erkannt, dass ihre Stelle [bzw. ihr Geschnattere] vielleicht gar nicht benötigt wird :gruebel: :harhar:

53

Donnerstag, 3. August 2017, 15:32

Ist "Schnatterinchen" noch am Schnattern bei Euch oder wurde zwischenzeitlich erkannt, dass ihre Stelle [bzw. ihr Geschnattere] vielleicht gar nicht benötigt wird :gruebel: :harhar:

Das wurde schon erkannt, übrigens auch über die eigene Abteilung hinaus.
Vielleicht erfahre ich ja mehr über ihre neuen "Sonderaufgaben", aber um meine dortige Telefonseelsorge zu zitieren: "Du glaubst doch nicht im Ernst, daß ich die so was frage? Stell dir vor, die gibt mir Antwort ...".

Gruß
Skywise
Radio Liederlicht
Liedermacher & Co.


Montag. Raucherecke.
Kollege: "Tolle Stola."
Kollegin: "Danke."
Kollege: "Erinnert mich an die Decke, die wir daheim auf dem Sofa liegen haben, um die schadhaften Stellen zu verstecken."
Abteilungsleiterin (kommt unbemerkt von hinten an, trägt dieselbe Stola wie Kollegin): "Zufälle gibt's ..."
Skywise: :D

54

Donnerstag, 3. August 2017, 15:40

"Du glaubst doch nicht im Ernst, daß ich die so was frage? Stell dir vor, die gibt mir Antwort ...".
:spot: :up:

LibussaKrokus

Grumbeersupp un' Quetschekuche

Beiträge: 2 731

Wohnort: Judikativenhausen

  • Nachricht senden

55

Freitag, 4. August 2017, 23:09

Aha, ich sehe, auch auf dem Amt gibt es mitunter ein Licht am Ende des Tunnels! :spot:
Nothing makes a father happier than seeing his daughter with a smile on her face and her boyfriend with fear in his eyes!

Glück ist wie furzen. Wenn man es erzwingt, kommt nur Scheiße raus!

56

Samstag, 12. August 2017, 13:32

Licht, aber nicht von der Sonne....

LibussaKrokus

Grumbeersupp un' Quetschekuche

Beiträge: 2 731

Wohnort: Judikativenhausen

  • Nachricht senden

57

Sonntag, 13. August 2017, 08:11

Guter Einwand . . .
Nothing makes a father happier than seeing his daughter with a smile on her face and her boyfriend with fear in his eyes!

Glück ist wie furzen. Wenn man es erzwingt, kommt nur Scheiße raus!