Sie sind nicht angemeldet.

1

Montag, 14. Juli 2008, 15:27

John Sinclair 45 - Die Teufelsuhr (Lübbe)

ich fand die folge …

Insgesamt 13 Stimmen

0%

gerade noch so hörbar

23%

mies (3)

38%

gut bis sehr gut (5)

38%

in ordnung, aber nichts besonderes (5)

[isbn]3785733704[/isbn]

Also ich muss leider sagen " meine Meinung",das ich bei der Folge nicht warm wurde :{ !

An die TSB- Version kommt sie bei weitem nicht dran.

Mir fehlte die Spannung.
vielleicht bin ich ja der einzige :confused: der so denkt!

Hoffe das Folge 46 besser wird!

irina

kriseninterventionsteam

Beiträge: 10 470

Wohnort: sanatorium

Beruf: datenschutzbeauftragte

  • Nachricht senden

2

Montag, 14. Juli 2008, 16:06

nein, da bist du nicht der einzige, dr. molochos, mir ging das ebenso!

natürlich sind wie immer die sprecher gut, ebenso wie die soundeffekte und die musik, aber es fehlte einfach die atmosphäre, und spannung kam tatsächlich kaum auf. alles in allem ist "die teufelsuhr" also zwar schon eine solide, aber keine besonders herausragende folge.
»Alles, was Spaß macht, ist entweder unmoralisch, illegal oder macht dick. In besonders spaßigen Fällen alles auf einmal.« (Mae West)

3

Montag, 14. Juli 2008, 18:35

Kommt die Folge nicht erst am 18.7. raus?
Woher habt ihr die denn schon alle?
Ist es ein Vogel!? Ist es ein Flugzeug!? Nein, es ist................der Teddy!

4

Montag, 14. Juli 2008, 18:57

die Folge ist bereits erschienen, alleine bei Amazon gibt es derzeit 43 Angebote

irina

kriseninterventionsteam

Beiträge: 10 470

Wohnort: sanatorium

Beruf: datenschutzbeauftragte

  • Nachricht senden

5

Montag, 14. Juli 2008, 19:19

einmal den link klicken, teddy, und du siehst, dass amazon die auch bereits "auf lager" hat! :D
»Alles, was Spaß macht, ist entweder unmoralisch, illegal oder macht dick. In besonders spaßigen Fällen alles auf einmal.« (Mae West)

6

Montag, 14. Juli 2008, 20:59

Zitat

Original von irina
einmal den link klicken, teddy, und du siehst, dass amazon die auch bereits "auf lager" hat! :D


Ach ja, das alter. Dann werde ich morgen mal ausschau danach halten.
Ist es ein Vogel!? Ist es ein Flugzeug!? Nein, es ist................der Teddy!

7

Dienstag, 15. Juli 2008, 21:05

Leider muss ich meiner absoluten Lieblingsserie hier eine Rüge erteilen! Die Folge war "in Ordnung, aber nichts besonderes".

So geht das doch nicht! Ich will Tempo und Action, nicht so eine dahintröpfelnde Handlung und dann schwupps ein Ende gefunden. Ich finde, man hätte bestimmt mehr draus machen können! Schade! :menno:

The iPhone is nothing more than a luxury bauble that will appeal to a few gadget freaks. In terms of its impact on the industry, the iPhone is less relevant. [...] Apple will sell a few to its fans, but the iPhone won't make a long-term mark on the industry.

Matthew Lynn, Published in Bloomberg, Jan 13, 2007

8

Mittwoch, 16. Juli 2008, 07:54

Bei mir bekommt die Folge auch nur deswegen ein "in Ordnung" weil sie ein kleiner Stein im Mosaik der "Zukunft" der Reihe ist. Vorrausgesetzt natürlich, dass Lübbe den Handlungsstrang mit Nadine Berger auch aufgreift, wovon ich aber ausgehe, da man um sie eigentlich nicht herumkommt.

Ansonsten haben die letzten Folgen (Ab Vampir 3 Teiler) die ich mir die letzten Tagen angehört habe irgendwie nur bestätgit, dass mich Sinclair nicht mehr wirklich mitreisen kann, wobei man der Serie ganz klar zum Guten halten muss, dass man sich wieder etwas mehr auf die Grundstimmung und weg von zu viel Geballer und Krach besonnen hat.

9

Mittwoch, 16. Juli 2008, 08:21

RE: John Sinclair 46 - Die Teufelsuhr (Lübbe)

Der Text in dem Titel dieses Threads ist falsch. Es zeigt Folge 46, aber es ist 45.

10

Mittwoch, 16. Juli 2008, 08:36

RE: John Sinclair 46 - Die Teufelsuhr (Lübbe)

Jetzt ist es richtig. Danke. Muss ja alles schoen korrekt sein.

DerPoldi

Fortgeschrittener

Beiträge: 188

Wohnort: Drauss vom Krater komm ich her

  • Nachricht senden

11

Mittwoch, 18. März 2009, 12:07

John Sinclair - 45. Die Teufelsuhr

John Sinclair - 45. Die Teufelsuhr



Erster Eindruck: Ein Mord und seine Folgen

Nadine Berger, Schauspielerin und gut mit John Sinclair bekannt, will ihre Verlobung in einem Haus an der walisischen Steilklippe gebührend feiern. Doch schon vorher schlägt ein Fluch zu, der vor über 100 Jahren gelegt wurde, als ein Teufelsanbeter drei schreckliche Morde beging, um die Opfer für seine Zwecke zu benutzen. Drei schreckliche Morde an Kindern...

Eine kleine Pause von der Mordliga gönnt sich die John Sinclair-Serie mit der 45. Folge "Die Teufelsuhr", die eine in sich abgeschlossene Geschichte ist. Das Intro ist genial: Anfang des letzten Jahrhunderts werden Morde an Kindern begangen. Sehr atmosphärisch und gruselig gehört diese Szene zu den besten Anfängen der Serie und weckt den Hunger nach mehr. Der Mittelteil ist eher unterhaltsam, allerdings nicht sonderlich gruselig oder spannend. Hier wird eher die private Seite von John Sinclair beleuchtet. Die Party, die zu einem horrormäßigem Szenario wächst, kann die Spannung halten. Doch das Ende hat mich dann doch gestört - John Sinclairs geheiligtes Kreuz kann doch nicht die Lösung aller Probleme sein, hier hätte man mehr herausholen können. Trotzdem eine unterhaltsame und für "Sinclair-Verhältnisse" recht lange Folge, deren Ende noch Konsequenzen haben wird...

Manja Doering liefert als zickige und überdrehte Marion Mitchell eine Glanzleistung ab und bleibt so trotz der nicht allzu langen Nebenrolle im Gedächtnis haften. Auch Dietmar Wunder ist als Don Mitchell, Marions Bruder und Nadine Bergers Verlobter, ganz wunderbar und intensiv. Prädestiniert für Bösewichter ist ja Udo Schenk, der in der Introszene als Rick Holloway wieder für Gänsehaut sorgt. der in weiteren Rollen von Wolfgang Ziffer, Lutz Mackensy und Hans-Jürgen Wolf unterstützt wird.

Für eine packende Umsetzung des Ganzen ist natürlich auch wieder gesorgt, und so sind die Sounds wieder treffend eingesetzt (besonders in den vielen kleinen und großen Schockmomenten), die Musik trägt die Geschichte und bietet wieder eine recht harte Atmosphäre.

Was liegt näher, als bei diesem Titel eine Teufelsfratze an einer Standuhr zu zeichnen? Das dachten sich auch die Verantwortlichen, die mit Spinnweben und Kerzen einige zusätzliche Details einbrachten. Lobend erwähnt sei an dieser Stelle die Auflistung der Sprecher, die in Hauptsprecher sowie in größere und kleinere Nebenrollen unterteilt ist und so sehr übersichtlich wirkt.

Fazit: Eine solide Folge der Serie, die eine gelungene Abwechslung zur Hauptstory bildet und diese auflockern kann.

12

Freitag, 19. Oktober 2018, 10:00

Ich höre mich seit Anfang September durch die Folgen der Edition 2000 und habe mir heute die Teufelsuhr von LÜBBE angehört. Eine wie ich finde gute bis sehr gute Fassung. Sie ist knackig, hat ihre unheimlichen Stellen. Es gibt sogar Phasen der kurzen Stille um das Gesagte und Gehörte ein wenig sacken zu lassen. Oli hat sich also hörbar bemüht diese Folge nicht zu einer Actionfolge verkommen zu lassen. In der Halloweenfolge wollte er sichtlich den Slasherfilmen nacheifern, hier wollte er etwas Gruseliges schaffen. Das ist ihm gelungen, wie ich finde. An die TSB-Folge kommt er aber trotzdem nicht heran. Dafür sind die fehlenden Details des Romans mit Schuld. Für mich zelebriert TSB einfach die einzelnen unheimlichen Stellen viel mehr, gibt ihnen noch mehr Zeit zum wirken und schmückt alles auch mehr aus. Dadurch schafft TSB eine dichtere und letztendlich gruseligere Atmosphäre. Trotzdem ist für mich auch die Döringsche Teufelsuhr mehr als nur gelungen und für mich eine der besten Folgen der EDI2000. Ich freue mich schon auf die Ripperfolgen und werde die dazwischen liegenden „Rahmenhandlungsfolgen“ einfach mal so „mitnehmen“. Am meisten begeistern mich nach wie vor jene Geschichten, die man auch so, einfach als Eibtelhörspiele hören kann. Ein letzter Satz noch zu den Sprechern. Witzig empfinde ich, dass Dietmar Wunder, der später ja die Rolle des Oberinspektor Sinclair übernimmt, hier die Rolle des unsympathischen Bräutigams inne hat und auf seine spätere Rolle trifft. Erinnert ein wenig an Helmut Winkelmann, der zu Beginn ja auch des Öfteren „(unsympathische) Rollen beim TSB-Sinclair sprechen durfte/musste und dabei auf Sinclair Peter Bongartz traf, bevor er in der zweiten Hälfte der Serie selbst zum Geisterjäger mutierte.

Smeralda

Gelebtes Chaos

Beiträge: 1 812

Wohnort: Hoch oben im stürmischen Norden

  • Nachricht senden

13

Freitag, 19. Oktober 2018, 15:43

Es ist schon ewig her das ich diese Folge gehört habe, aber ich kann mich ganz gut an sie erinnern.
Sie hat mir auch gut gefallen und ist eine schöne Folge die für sich steht und mal alle Verstrickungen und Entwicklungen der Rahmenhandlung hinter sich lässt.
:]
Besser Illusionen die uns entzuecken als zehntausend Wahrheiten