Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: CLH - Hoerspielforum und mehr. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

irina

kriseninterventionsteam

  • »irina« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 10 470

Wohnort: sanatorium

Beruf: datenschutzbeauftragte

  • Nachricht senden

21

Mittwoch, 26. Juli 2006, 07:44

am besten find ich ja:

Zitat

Juventus, Florenz und Milan kündigten noch am Abend einen Einspruch gegen das Urteil vor dem regionalen Verwaltungsgericht TAR in Rom an. Damit ist eine Verschiebung des Saisonstarts in der Serie A um mehrere Wochen wahrscheinlich.

"Wir können das Urteil nicht akzeptieren. Juve bezahlt zuviel für alle", sagte Juventus-Präsident Giovanni Cobolli Gigli. "Wir werden alle möglichen Wege bestreiten, um dieses Urteil rückgängig zu machen", ergänzte Juve-Anwalt Cesare Zaccone.

Der Präsident des AC Florenz, Diego Della Valle, will sich ebenfalls gegen das Urteil wehren. "Wir werden weiterkämpfen, bis wir wieder in der Champions League spielen dürfen."

Quelle: bild.de


volker: inwiefern meinste, dass UEFA und FIFA durchgreifen sollen? bzgl. der teilnahme an CL und UEFA-cup? oder überhaupt wegen des urteils?
»Alles, was Spaß macht, ist entweder unmoralisch, illegal oder macht dick. In besonders spaßigen Fällen alles auf einmal.« (Mae West)

22

Mittwoch, 26. Juli 2006, 08:16

Kann Volker nur zustimmen. Die Urteile sind eine Farce.
Anstatt die Urteile zu verschärfen, was meiner Meinung gerechtfertigt wäre, wurden sie entschärft. Ein Witz dieses ital. Gericht.
Hoffe auch mal daß FIFA und/oder UEFA sich einmischen und die Vereine bestraft.

23

Mittwoch, 26. Juli 2006, 12:38

Zitat

volker: inwiefern meinste, dass UEFA und FIFA durchgreifen sollen? bzgl. der teilnahme an CL und UEFA-cup? oder überhaupt wegen des urteils?



Also soweit ich weiss, können die Dachverbände sich nicht in die Belange der Nationalverbände einmischen.
Aber deswegen muss man so ein lachhaftes Urteil ja nicht hinnehmen.

Meiner Meinung nach gehören alle vier Vereine, für die nächsten drei Jahre für den Internationalen Wettbewerb durch die UEFA gesperrt. Das tut dann mal richtig weh.

Zudem bin ich nach wie vor der Meinung, und das hat jetzt nix damit zu tun, das ich nicht gerade glücklich über den WM Titel der Italiener bin, dass eine Nation, mit einem solchen Skandal, auch auf Fifa Ebene bestraft gehört. Sprich Italien sollte für die EM gesperrt werden. England wurde damals auch für ihre Fans bestraft, also warum nicht Italien für die Liga bestrafen.

irina

kriseninterventionsteam

  • »irina« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 10 470

Wohnort: sanatorium

Beruf: datenschutzbeauftragte

  • Nachricht senden

24

Mittwoch, 26. Juli 2006, 13:25

Zitat

Original von Volker
Also soweit ich weiss, können die Dachverbände sich nicht in die Belange der Nationalverbände einmischen.

das wär meine nächste frage gewesen! :)

Zitat

Meiner Meinung nach gehören alle vier Vereine, für die nächsten drei Jahre für den Internationalen Wettbewerb durch die UEFA gesperrt. Das tut dann mal richtig weh.

also, eine sperre für die uefa-wettbewerbe fände ich auch echt angemessen; wie lange, darüber kann man streiten, das ist mir jetzt aber zu anstrengend! ;) nur fürchte ich: die uefa hat kein großes interesse daran, die italienischen vereine für lange zeit zu sperren, denn die haben nun mal gute mannschaften – das steigert die attraktivität des wettbewerbs. ich glaube ehrlich gesagt nicht, dass die UEFA tätig werden wird, solange keine manipulationen bzw. manipulationsversuche auf UEFA-ebene nachgewiesen werden können.

Zitat

Zudem bin ich nach wie vor der Meinung, und das hat jetzt nix damit zu tun, das ich nicht gerade glücklich über den WM Titel der Italiener bin, dass eine Nation, mit einem solchen Skandal, auch auf Fifa Ebene bestraft gehört. Sprich Italien sollte für die EM gesperrt werden. England wurde damals auch für ihre Fans bestraft, also warum nicht Italien für die Liga bestrafen.

es ist aber noch mal was anderes, ob du die fans eines landes für ihr "eigenes" handeln strafst oder ein land inkl. der fans für die manipulationen einiger vereinsoberen...

ich bin jedenfalls gespannt, ob FIFA und UEFA tätig werden; ich rechne wie gesagt nicht wirklich damit.
für meine annahme spricht auch, dass die UEFA nach dem urteil in 1. instanz dem durch die bereinigte tabelle auf uefa-cup-platz nachgerückten verein empoli nicht erlaubt hat, nachträglich noch für europa-wettbewerbe zu melden, sodass dann der ac milan hätte spielen können. schon das hätte die UEFA verbieten können – und müssen! saftladen! :evil:


neueste meldung übrigens:

Zitat


(...) Derweil haben die abgemilderten Urteile den kommissarischen Präsident des Fußballverbandes (FIGC), Guido Rossi, offenbar dazu bewogen, über einen Rücktritt nachzudenken. Das berichten die italienischen Medien übereinstimmend.
Frustriert reagierte auch Staatsanwalt Stefano Palazzi, der für den Skandalklub Juventus den Abstieg in die Serie C und für Lazio und Florenz den Gang in die Serie B gefordert hatte. `Ich bin mit diesen Urteilen nicht einverstanden. Die Richter haben nicht zugeben wollen, dass auch Lazio und Fiorentina sich für Sportbetrug verantwortlich gemacht haben´, kommentierte Palazzi. (...)

Quelle: Reviersport.de
»Alles, was Spaß macht, ist entweder unmoralisch, illegal oder macht dick. In besonders spaßigen Fällen alles auf einmal.« (Mae West)

irina

kriseninterventionsteam

  • »irina« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 10 470

Wohnort: sanatorium

Beruf: datenschutzbeauftragte

  • Nachricht senden

26

Mittwoch, 26. Juli 2006, 19:36

immerhin prüft die UEFA die teilnahme des ac milan, ist ja ein anfang:

Hamburg - Die Europäische Fußball-Union wird am Donnerstag auf einer außerplanmäßigen Sitzung über die Zulassung der Mailänder zur dritten Runde der Champions-League-Qualifikation entscheiden. Das bestätige ein Uefa-Sprecher. Seinen Angaben zufolge wird eine Dringlichkeitskommission unter Vorsitz des schwedischen Uefa-Präsidenten Lennart Johansson den Fall beraten.

Quelle: www.manager-magazin.de

lustig find ich ja auch die pressestimmen, selbst die italiener selbst sind wenig angetan von den milden strafen:


ITALIEN

Gazzetta dello Sport (Mailand): "Mildere Strafen, doch die Klubs feiern nicht. Alle Verbände wollen Einspruch einreichen. In die Serie B geht nur Juve. Dies bestätigt seine zentrale Rolle im Skandal. Es war logisch, dass der Turiner Klub mehr als die anderen für die Affäre zahlen würde."

La Repubblica (Rom): "Eine italienische Komödie."

Corriere dello Sport (Rom): "Der Prozess ist mit einem totalen Rabatt für die Klubs ausgegangen. Der unangenehme Eindruck ist, dass der italienische Fußball offenbar glaubt, dass im Grunde nichts Gravierendes geschehen ist."

Tuttosport (Turin): "Schande! Die Ungerechtigkeit hat gesiegt. Juventus muss in die Serie B, während Milan den Sprung in die Champions League schaffen kann. Ein skandalöses Urteil des Berufungsgerichtes, das nur die Alte Dame mit dem Zwangsabstieg bestraft. Jetzt beginnt das Chaos der Einsprüche. Die Meisterschaft ist gefährdet."



SPANIEN

Cadena Ser: "Juve bleibt schwer bestraft im Keller. Lazio, Florenz und Milan können überraschend aufatmen."

AS: "Kein Erbarmen für Juve. Die "alte Dame" ist auch im Berufungsprozess der große Verlierer."

Marca: "Der Calcio verzeiht allen Klubs, außer Juventus. Juve zog den Kürzeren bei der Berufungsverhandlung, glaubt aber weiter an den Erhalt der Serie A."


Quelle: www.reviersport.de
»Alles, was Spaß macht, ist entweder unmoralisch, illegal oder macht dick. In besonders spaßigen Fällen alles auf einmal.« (Mae West)

Eismarder

Ich brauch Urlaub...

Beiträge: 1 967

Wohnort: Da wo´s immer regnet

  • Nachricht senden

27

Mittwoch, 26. Juli 2006, 20:31

Nix gegen Vorurteile: aber alles Maffiosi :D :D :D :D :D :D :D :D
Wenn die UEFA/FIFA jetzt nicht einschreiten, führen Sie die ganze Sache ad absurdum. Dann kann ja jeder betrügen und bescheißen wie er lustig ist.
Ne ne, so gehts ja nu auch nicht.
My Opinion: die komplette italienische Primera Division für 2 Jahre von allen internationalen Wettbewerben ausschließen. Wettverbot auf alle italienischen Vereine (das wird sie m härtesten treffen) inkl. WM Quali und EM !!!
Physikalische Gesetze sind dazu da, das man sie bricht.
Unterschätze nie einen Menschen, der einen Schritt zurück macht - er könnte auch Anlauf nehmen!
Der Horizont der meisten Menschen ist ein Kreis mit dem Radius 0. Und das nennen sie ihren Standpunkt
Wer Sex für das schönste hält, der war noch nie richtig kacken !!

28

Mittwoch, 26. Juli 2006, 22:43

Um meine Meinung noch zu ergänzen, ich glaube nicht wirklich an ein Eingreifen der UEFA und der Fifa würde es mir aber wünschen.

Zitat

es ist aber noch mal was anderes, ob du die fans eines landes für ihr "eigenes" handeln strafst oder ein land inkl. der fans für die manipulationen einiger vereinsoberen...


Was konnte die Masse der englischen Fans, für das "Fehlverhalen" von ein "paar Fans"

irina

kriseninterventionsteam

  • »irina« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 10 470

Wohnort: sanatorium

Beruf: datenschutzbeauftragte

  • Nachricht senden

29

Donnerstag, 27. Juli 2006, 09:20

ich find schon, dass es was anderes ist, aber möglicherweise überleg ich mir das anders, wenn ich wieder klar denken kann... :schwitz:

nett übrigens der kommentar der süddeutschen:

Zitat


(...)

Was passiert da gerade im italienischen Fußball? Die Vereine werden so lange ihre Anwälte in die Prozesse hetzen, bis sie Richter finden, die ihnen vielleicht sogar Freispruch gewähren. Das Signal wäre verheerend: Wenn alle vier Vereine ungeschoren aus einem der größten Manipulationsskandale in der Geschichte des Fußballs davonkommen, wäre das ein Freibrief für alle dunklen Gestalten. Das Urteil als Abschreckung? Das ist es schon jetzt nicht mehr.

Die italienische Justiz hat mit dem Urteil vom Dienstag bewiesen, dass sie den Fall nicht alleine lösen kann. Eine andere Instanz muss einschreiten, um die Höhe der Strafen zu bestimmen.

Nach dem Subsidiaritätsprinzip darf die höhere Instanz nicht eingreifen, so lange die Probleme vom kleineren Partner gelöst werden können. Es besagt aber auch, dass sie eingreifen muss, wenn dies nicht der Fall ist.

Die Uefa und auch der EU-Gerichtshof müssen nun bemüht werden. Schließlich geht es in diesem Fall nicht nur um die italienische Serie A, sondern auch um die europäischen Wettbewerbe Champions League und Uefa-Cup.

Man stelle sich nur vor: Der AC Mailand nimmt an der Champions League teil und gewinnt diese auch noch - die Teilnahme wurde durch Manipulation erkauft und damit auch der mögliche Titel. Die kommende Fußballsaison droht, zur Farce zu verkommen.

Quelle und der gesamte Artikel: www.sueddeutsche.de
»Alles, was Spaß macht, ist entweder unmoralisch, illegal oder macht dick. In besonders spaßigen Fällen alles auf einmal.« (Mae West)

irina

kriseninterventionsteam

  • »irina« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 10 470

Wohnort: sanatorium

Beruf: datenschutzbeauftragte

  • Nachricht senden

30

Donnerstag, 27. Juli 2006, 15:10

Zitat

Milan soll aus der Champions League ausgeschlossen werden

Dem AC Mailand droht trotz der erfolgreichen Berufung im italienischen Fußball-Skandal weiter der Ausschluss aus der Champions League.

Die Europäische Fußball-Union (UEFA) vertagte am Donnerstag die endgültige Entscheidung im „Fall Milan“ und lässt die „Rossoneri“ zunächst provisorisch an der dritten Qualifikationsrunde zur „Königsklasse“ teilnehmen. Die UEFA wird derweil ihre Ermittlungen intensivieren und bis spätestens 2. August bekannt geben, ob die Mailänder an der Champions League teilnehmen dürfen.

Zuvor hatte ein Sprecher der UEFA erklärte, dass zunächst die „ethische Zuverlässigkeit“ von Milan geprüft werden müsse, bevor sie einer Teilnahme des Traditionsklubs an der entscheidenden Qualifikationsrunde der Champions League zustimmt.

„Die Vereine müssen auch vom ethischen Standpunkt solide sein. Die Position in der Meisterschaft genügt nicht, um in die Champions League zugelassen zu werden. Klubs, die den Fußball in Verruf bringen, oder die für Vergehen verantwortlich gemacht werden, können von der Champions League ausgeschlossen werden“, zitierte die römischen Tageszeitung La Repubblica am Donnerstag einen UEFA-Sprecher.

Quelle und gesamter Artikel: [URL=http://www.sueddeutsche.de/,kull1/sport/weltfussball/artikel/560/81479/]sueddeutsche.de[/URL]


:irre: also echt, wenn ich schon mit "ethischer zuverlässigkeit" der teilnehmer argumentiere, dann mach ich doch nicht bis 2. august rum, sondern mach in sachen milan mal nägel mit köpfen... aber okay, ich geb zu, das ist wohl etwas viel verlangt! :rolleyes:
»Alles, was Spaß macht, ist entweder unmoralisch, illegal oder macht dick. In besonders spaßigen Fällen alles auf einmal.« (Mae West)

31

Donnerstag, 27. Juli 2006, 20:46

ist das jetzt eigentlich Weltmeisterbonus oder Korrupiert Berlusconi wieder ?


however ... um es mit Andi Möller zu sagen:
"Egal ob Madrid oder Mailand - hauptsache Italien."

irina

kriseninterventionsteam

  • »irina« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 10 470

Wohnort: sanatorium

Beruf: datenschutzbeauftragte

  • Nachricht senden

32

Montag, 31. Juli 2006, 21:32

die "italienische komödie" nimmt und nimmt kein ende:

Zitat


KORRUPTION IN ITALIEN
Annullierung der Urteile gefordert
Eigentlich soll in Italien in vier Wochen der Ball wieder rollen. Doch der Liga-Start ist in Gefahr. Im Land des Weltmeisters wird der Ruf nach Annullierung der Berufungs-Urteile laut, da einer der Richter in Geschäftsbeziehungen mit Sponsoren der Skandalclubs gestanden haben soll.

(...)

Inzwischen wird sogar darüber diskutiert, die durch das Berufungsgericht verhängten Strafen zu annullieren. Dies fordert der Konsumentenschutzverband Codacons. Einer der Richter im Berufungsgerichts soll in den vergangenen Jahren Rechtsanwalt einiger Firmen wie dem Telekom-Konzern TIM oder der Bank Capitalia gewesen sein, die zu den Sponsoren der Skandalclubs zählten. Der Fußballverband will die Bedenken überprüfen.

Ungeachtet dessen laufen die Ermittlungen gegen weitere Clubs an, die auch in den Sog des Absprachenskandals geraten sein sollen. Staatsanwalt Stefano Palazzi wird über die Eröffnung eines Prozesses gegen den Erstligisten Reggina Calcio und seinen Präsidenten Pasquale Foti entscheiden. Foti belasten einige abgehörte Telefongespräche mit Ex-Juventus-Manager Luciano Moggi, aus denen angeblich eine Verbindung zu den verwickelten Schiedsrichtern hervorgehen soll.

Quelle: [URL=http://www.manager-magazin.de/sport/fussball/0,2828,429442,00.html]manager-magazin.de[/URL]
»Alles, was Spaß macht, ist entweder unmoralisch, illegal oder macht dick. In besonders spaßigen Fällen alles auf einmal.« (Mae West)

irina

kriseninterventionsteam

  • »irina« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 10 470

Wohnort: sanatorium

Beruf: datenschutzbeauftragte

  • Nachricht senden

33

Mittwoch, 2. August 2006, 19:57

muahaahaaaa....

Zitat

Grünes Licht für Milan

Der Dringlichkeitsausschuss der UEFA hat den AC Milan zur dritten UEFA Champions League-Qualifikationsrunde zugelassen. Dort treffen die Italiener nun entweder auf FK Crvena Zvezda (Roter Stern Belgrad) oder Cork City FC, wie die Auslosung letzten Freitag in Nyon ergeben hat.

In einer am Mittwoch veröffentlichten Stellungnahme der UEFA heißt es:

"Nach einer eingehenden Prüfung der Anfrage des Italienischen Fußballverbandes (FIGC), den AC Milan für die UEFA Champions League 2006/07 zuzulassen, nach den Angaben des Chefinspektors der UEFA, nach der Anhörung des AC Milan und des FIGC hat der Dringlichkeitsausschuss der UEFA heute beschlossen, dass der AC Milan in der dritten Qualifikationsrunde für die UEFA Champions League 2006/07 starten darf. Damit wird der italienische Klub die beiden Partien dieser Runde so austragen, wie am 28. Juli 2006 in Nyon ausgelost wurde.

Der Dringlichkeitsausschuss der UEFA, der die nötige Kompetenz einer Entscheidung besitzt, ist zum Schluss gekommen, dass der AC Milan aus formellen Gründen auf jeden Fall an den europäischen Vereinswettbewerben 2006/07 teilnehmen darf. Grund dafür ist eine mangelnde Rechtsgrundlage, die ein Startverbot für den AC Milan unter diesen Umständen unmöglich gemacht hat.

Der Dringlichkeitsausschuss der UEFA hat dem Verein deutlich erklärt, dass "diese Zulassung weit von der allgemeinen Überzeugung entfernt ist. Der AC Milan profitiert lediglich von der Tatsache, dass der UEFA die rechtlichen Grundlagen fehlen, um den Klub zu sperren. Der AC Milan wurde darüber informiert, dass die nötigen Änderungen in den Regularien vorgenommen werden. Der Dringlichkeitsausschuss der UEFA ist tief betroffen, dass der AC Milan den Eindruck erweckt hat, Anteil an den manipulierten Spielen in der italienischen Meisterschaft gehabt zu haben".

Nach der Stellungnahme des AC Milan kam der Ausschuss zum Entschluss, dass "der Klub die momentanen Schwierigkeiten, in denen er steckt und die auch den europäischen Fußball beschädigt haben, nicht erkannt hat. Die UEFA und die Gegner des Vereins werden die kommenden Spiele des AC Milan in den europäischen Vereinswettbewerben sehr genau beobachten. Die UEFA wird ohne zu zögern eingreifen, sollte der AC Milan noch einmal Anteil an Aktivitäten haben, die den Ausgang eines Spiels beeinflussen könnten."

©uefa.com 1998-2006. Alle Rechte vorbehalten.


hätte mich ja auch sehr gewundert, wenn da was anderes rausgekommen wäre. die stellungnahme ist aber auch mal wieder klasse: die zulassung ist weit von der allgemeinen überzeugung entfernt, aber es fehlen die rechtlichen grundlagen. :rolleyes: hatte man nicht vorher noch verkündet, man prüfe die "ethische zuverlässigkeit"?! wieso hat man die denn geprüft, wenn man dann zur überzeugung gelangt, dass milan ethisch eher nicht ganz so zuverlässig ist, aber leider nix machen kann? oh mann... :evil:
»Alles, was Spaß macht, ist entweder unmoralisch, illegal oder macht dick. In besonders spaßigen Fällen alles auf einmal.« (Mae West)