Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: CLH - Hoerspielforum und mehr. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Markus G.

Kassettenkind

Beiträge: 772

Wohnort: Langenzersdorf

Beruf: Selbstständig

  • Nachricht senden

501

Freitag, 23. April 2021, 18:08

Heute ist Folge 16 der Inselkrimis mit Namen „Todesstunt auf Usedom“ erschienen. Eine durchaus nette und kurzweilige Geschichte. Kurzfristig dachte ich schon es wäre eine Art Fünf Freunde mit einem Todesfall. Das Ende fand ich gut. Ein unterhaltsames Hörspiel, mit Inselflair, den aus der Serie bekannten Melodien (die aber gerne wieder neuen Zuwachs bekommen könnten) und gelungenen Sprechern.

Markus G.

Kassettenkind

Beiträge: 772

Wohnort: Langenzersdorf

Beruf: Selbstständig

  • Nachricht senden

502

Donnerstag, 29. April 2021, 07:02

AURIS Staffel 3 - Todesrauschen

Ich habe es heute fertig gehört. Ich muss sagen, dafür dass ich über den Verlauf nicht hellauf begeistert war, gefiel mir dann das letzte Drittel sehr gut. Es gab viele Überraschungen, mit manchem habe ich nicht so gerechnet. Vieles ist sicherlich Fitzek typisch konstruiert, aber es ist spannend, sehr kurzweilig, überraschend und hat mich sehr gefesselt. Und das Ende fand ich wunderbar rund. Im Grunde wird alles abgeschlossen und für einen Neuanfang gesorgt. Mal schauen ob es dass nun war oder ob es weitergeht. Ich fände beides sehr reizvoll. Ich würde aber durchaus noch weitere Folgen begrüßen. Das Duo Hegel/Ansorge hat was.​

Perry

bringt Angsthasen nach Muffenhausen

Beiträge: 4 631

Wohnort: 53°18' N, 10°24' O

  • Nachricht senden

503

Mittwoch, 12. Mai 2021, 14:49

Ich habe mir zuletzt

"Tatort 3. Reich" und "Das Erbe Draculas - Folge 1 Das Schloss des Raben" auf Deezer angehört.

"Tatort 3. Reich" hat mir ausgesprochen gut gefallen. Sowohl die Story als auch die Sprecher fand ich ausgezeichnet. Ebenso die Musik und die anderen Geräuchsche. War alles sehr stimmig und atmosphärisch.

"Das Erbe Draculas" hat mich bereits ziemlich schnell genervt. Ständig diese Musikeinspielungen. Ich hatte so das Gefühle, dass das alle paar Minuten wieder nervige Musik eingespielt wird. Quasi als Kapitelabschluss. Die Story selbst war nicht übel. Aber wenn sich musikalisch nichts ändert, brauche ich davon keine weitere Folge.
"Wo bist du gerade?" - "In der Bredouille!" - "Hach. Frankreich! Wie schön."

Instagram: Vinylianer

Markus G.

Kassettenkind

Beiträge: 772

Wohnort: Langenzersdorf

Beruf: Selbstständig

  • Nachricht senden

504

Montag, 17. Mai 2021, 19:58

Nachdem ich VIDAN Staffel 1 vor dem Hören der Staffel 2 nochmal angehört und wieder für gut mit Luft nach oben befunden hatte, hörte ich

Die 3 Senioren Folgen 5 - Die Fremde im Zug von CONTENDO MEDIA
Auch wieder eine durchaus nette und schöne Geschichte. Endlich ein Mord. Und ein Zug ist immer ein toller und charmanter Ort für eine Kriminalgeschichte. Auch halten sich die Streitereien zwischen den Protagonisten in Grenzen. Finde ich gut. Langsam sollten sie sich ja wieder aneinander gewöhnen. Unterhaltsame Dialoge und ein gegenseitiges Aufziehen ist ja recht spaßig, aber zu sehr den Augenmerk auf das gegenseitige „Anpöbeln“ braucht es für mich nicht. Da hoffe ich darauf dass sich dies weiterhin etwas einschränkt. Ansonsten eine wirklich sehr angenehme und charmante Serie, die Spaß macht und die eine oder andere wirklich witzige Aussage beinhaltet.

HOLMES & WATSON MYSTERYS Folge 12 - Vampire über England
Ich bin bei dieser Serie im Hintertreffen. Hab seit den ersten beiden Folgen nichts mehr gehört. Zu viel Holmes brauche ich nicht. Das geht bei mir nur hie und da. Zu viel Holmes gibt es aktuell. Aber Ja die Serie interessiert mich durchaus. Weil sie ja mit dem „Übersinnlichen“ spielt. Ich habe Folge 12 angehört. Hat mir gut gefallen. Man verbindet den Roman von Bram Stoker mit Sherlock Holmes und verknüpft es recht gekonnt miteinander und rundet es am Ende mit einem durchaus interessanten, passenden und für mich auch mysteriösen Ende ab. Durchaus eine Serie wo ich ab und an eine Folge raus picken und hören werde.

Smeralda

Gelebtes Chaos

Beiträge: 2 147

Wohnort: Hoch oben im stürmischen Norden

  • Nachricht senden

505

Mittwoch, 19. Mai 2021, 18:17

Unterhaltsame Dialoge und ein gegenseitiges Aufziehen ist ja recht spaßig, aber zu sehr den Augenmerk auf das gegenseitige „Anpöbeln“ braucht es für mich nicht.
Ich mag die Folge auch gerne und sie hat mir besser als die Folge davor.
Das Anpöbeln hat mich dieses Mal auch etwas gestört und sollte nicht zu viel Raum einnehmen in Zukunft. :]
Besser Illusionen die uns entzuecken als zehntausend Wahrheiten

Perry

bringt Angsthasen nach Muffenhausen

Beiträge: 4 631

Wohnort: 53°18' N, 10°24' O

  • Nachricht senden

506

Donnerstag, 20. Mai 2021, 11:44

HOLMES & WATSON MYSTERYS

klingt spannend. Die Serie gibt´s auf Deezer. Werde ich sicher mal reinhören.

Generell gefallen mir diese ganzen neuen Hörspiel-Serien die unterschiedliche Themenbereiche zusammenführen oder sogar lebende und fiktive Personen miteinander verweben.


So wie z.B. Oscar Wilde & Mycroft Holmes - Sonderermittler der Krone, Frankenstein und der Zirkel der Sieben, Dracula und der Zirkel der Sieben, Die neuen Abenteuer von Phileas Fogg, Edgar Allen Poe & Arsene Lupin usw.
"Wo bist du gerade?" - "In der Bredouille!" - "Hach. Frankreich! Wie schön."

Instagram: Vinylianer

Markus G.

Kassettenkind

Beiträge: 772

Wohnort: Langenzersdorf

Beruf: Selbstständig

  • Nachricht senden

507

Sonntag, 23. Mai 2021, 21:08

@Perry - Dann empfehle ich noch AMADEUS. Für mich eine der besten Mysteryserien in der bekannte Persönlichkeiten in die fiktive Geschichte eingebunden wird. Und spielt bei mir gleich ums Eck :)

Ich habe heute MACABROS Folge 17 "Dwylup, Stadt der Monster" ​in Ruhe und mit viel Muße vor der Anlage zelebriert. Cover und Cd sieht wieder toll aus. Das Booklet ist für WinterZeit Verhältnisse sehr „uninspiriert“ und geht mehr in Richtung Einlageblatt mit 2 Seiten Werbung.

Das Hörspiel bietet mir als Nicht-Romanleser wieder einen neuen Einblick und eine neue Geschichte. Es fehlen mir die emotionalen Höhepunkte. Es plätschert für mich ein bisserl dahin. Manchmal hätte ich mir da ein wenig mehr „Rums“ bei der Musik und den Effekten gewünscht. Es hätten sich da doch einige Szenen angeboten akustisch richtig los zu legen, für Schockmomente und Gänsehaut zu sorgen. Alleine wie oft Menschen plötzlich zu Skelette verwandelt werden...! Ansonsten ein solides Hörspiel mit guten Sprechern und einem originellen Plot. Ich mag die Serie. Aber sie kommt mir leider wie in diesem Fall etwas zu „brav“ und „unspektakulär“ daher. Trotzdem freue ich mich auf die 18. Und vielleicht überrascht mich dann ja Markus Winter wieder einmal?!​

508

Samstag, 5. Juni 2021, 12:13

Heute gehts mal back to the roots mit:
Jules Verne - 20000 Meilen unter dem Meer (Maritim)
Welche Fassung dieses Klassikers ist eure Lieblingsversion? :hi:
' EINS UND EINS IST ZWEI - VON LONDON BIS SHANGHAI ! '
------------

www.hoerspatz.de -- Hörspiel- und Hörbuch-Rezensionen

Markus G.

Kassettenkind

Beiträge: 772

Wohnort: Langenzersdorf

Beruf: Selbstständig

  • Nachricht senden

509

Mittwoch, 14. Juli 2021, 13:20

Uiiii, da gab es recht viel :)

Meine letzten gehörten Hörspiele waren:

MARK BRANDIS Folge 1 bis 32

Was soll man zu einer solch genialen Serie noch schreiben, außer dass sie für mich eine der besten Hörspielserien überhaupt ist und wohl jene SF-Serie, die die meiste Abwechslung, die meisten aktuellen Themen und den interessantesten Mix aus den verschiedensten Genren bietet. Ich kenne zudem keine, wirklich keine Serie, die so viele Szenen aufweist, bei denen ich Gänsehaut (oder in meiner Sprache „a Ganslhaud“) bekomme! Respekt und Hochachtung vor INTERPLANAR! Da ist ihnen ein Meisterwerk gelungen!​​

​Larry Brent Folge 40 - Todesküsse vom Höllenfürsten
Ich habe mir letzte Woche Folge 40 angehört. Zunächst einmal großes Lob an Jake Renson zum Dialogbuch. Endlich wurde wirklich nichts zerredet, es gab keinen ellenlangen Erklärbär sondern es wurde wirklich alles sehr flüssig und kurzweilig näher gebracht. Die Geschichte selbst ist natürlich recht oldschool und trashig. Alleine der Name der mörderischen Pflanze lässt schon das Herz der 70iger und 80iger Jahre Fans höher schlagen: „Fascinata“ Geil! Erinnert auch ein wenig an die noch aktuelle EUROPA Gruselserienfolge „Mondära“. In diesem Mix aus verrücktem Planzenfrankenstein auch noch den Teufel und eine Satanssekte samt italienischer Handlanger ins Spiel zu bringen, zeigt schon welch grandiose Trash-Melange hier zum Einsatz kommt. Da werden viele sicher mit der Nase rümpfen. Mir gefiel es. Einzig die sexuellen Anzüglichkeiten sind mir persönlich to much. Da bin ich einfach schon zu alt dafür und brauche so was nicht mehr. Da würde ich es mir wünschen wenn man weniger dick aufträgt. Die Sprecher sind allesamt gut gewählt und machen einen sauberen Job. Allen voran Santiago Ziesmer, der einmal mehr zeigt wie wandlungsfähig seine Stimme sein kann. Jaron Löwenberg trifft nach all der Zeit immer noch nicht zu 100% meinen Larry Brent Typus, aber ich habe mich an ihm gewöhnt. Nur die kleine Doppelrolle gegen Ende hätte es nicht zwingend gebraucht Ja, eine gute Folge! Für mich ist Larry Brent aktuell das Beste, das R&B zu bieten hat. Trotzdem schwingt da immer ein bisserl Wehmut mit, weil für mich die PSI Akten und auch Elea Eluanda eine Liga über dem guten Larry anzusiedeln ist. Meine Hoffnung auf eine Fortsetzung der PSI Akten lebt daher weiter. Bis dahin vergnüge ich mich mit Larry Brent aber recht gut, vor allem wenn die Hörspiele so wie Folge 40 sind - By the way - GLÜCKWUNSCH zur 40.Folge!

DREAMLAND Grusel 48 Schattenlose Zeiten
Die Besetzung kennen wir schon zum Teil aus anderen Folgen. Leider hatte mir schon da die Geschichte nicht so großartig zugesagt. Auch diesmal ist sie mir ein wenig zu sehr in die Länge gezogen. Trotzdem hatte die Geschichte durchaus Potential. Einerseits finde ich es sehr interessant durch das Erzählen der Protagonistin viel über ihr Innenleben zu erfahren. Andererseits raubt es dem Ganzen das Tempo. Hier hätte ich mir in der Tat einen HG Francis gewünscht der mit dem Rotstift bewaffnet die Story auf das Wesentliche zusammen kürzt. Aber es ist natürlich eine Geschmackssache. So bleibt für mich eine durchschnittliche Folge, die eine durchaus gelungene Geschichte etwas zu sehr in die Länge gezogen parat hatte.​

Dorian Hunter Folge 45 Lykanthropus
Jede Dorian Hunter Folge ist mittlerweile ein großes Freudenfest für mich. Auch die 45 macht da keinen Unterschied. Die Geschichte ist eine wirklich gelungene Werwolfsgeschichte, die aus vielerlei Gründen Spaß macht. Schön auch dass man diesmal Jeff Parker für eine ganze Folge mal den Heldenstatus zubilligt. Und er macht es richtig gut :thumbup: ​​

Midnight Tales 44 Zwiespältig
Erik Albrodt hat großartige Ideen und Einfälle. Und auch wenn man diese Thematik schon aus Filmen wie „IDENTITÄT“ kennt, so bietet die Herangehensweise daran einen interessanten Einblick, lässt die rund 30 Minuten wie im Flug vergehen und bleibts trotz eines 2 Personen-Kammerspiels stets spannend. Über das Ende kann man natürlich geteilter Meinung sein, aber ich finde es passt perfekt zum Hörspiel und zu dieser Reihe. Und Erik erweist sich hier für mich als echter Erfolgsgarant. Kaum eine Story innerhalb der Reihe der ich nicht zumindest ein „GUT“ ins Zeugnis schreiben würde.

Midnight Tales 45 Das Monster aus dem Bernstein
War die 44 doch sehr speziell und originell, ist die 45 genau das Gegenteil, nämlich konventionell. Erinnert mich an „The Thing“ oder „Die Schläfer“. Aber doch gerade solche Folgen machen mir riesigen Spaß weil sie wie eine lupenreine Gruselfolge daher kommen. So wünsche ich mir eine Gruselserie. Kurz, knackig, nicht aufgeblasen sondern erfrischend einfach, seicht und unterhaltsam.

​Die 3 Senioren - 6 - Bankraub wider Willen
Das Staffelfinale macht in gewohnter Weise weiter. Ein nicht allzu komplexer Kriminalfall, viele durchaus witzige Dialoge, wobei die Streitereien diesmal angenehm selten vorkommen, viele Anleihen an die ???, so treffen die 3 Senioren quasi auf eine Ausgabe der ??? und am Ende gibt es eine faustdicke Überraschung, die ein wenig das Verhältnis der 3 Senioren erklärt. Alles in allem ganz nett, aber für mich nicht DER Knaller.

Nach dem Hören der ersten 6 Folgen würde ich der Serie durchaus Retro-Charme zugestehen. Sie ist kurzweilig. Mir persönlich sind die Streitereien zwischen den Dreien manchmal zu viel gewesen und die Kriminalfälle waren mir oft zu wenig ausgefeilt. In Schulnoten würde ich eine 2- vergeben.

​​

Perry

bringt Angsthasen nach Muffenhausen

Beiträge: 4 631

Wohnort: 53°18' N, 10°24' O

  • Nachricht senden

510

Mittwoch, 14. Juli 2021, 13:29


Jules Verne - 20000 Meilen unter dem Meer (Maritim)
Welche Fassung dieses Klassikers ist eure Lieblingsversion? :hi:

Ganz klar und ohne lange darüber nachzudenken: Die Europa-Version !
"Wo bist du gerade?" - "In der Bredouille!" - "Hach. Frankreich! Wie schön."

Instagram: Vinylianer

Markus G.

Kassettenkind

Beiträge: 772

Wohnort: Langenzersdorf

Beruf: Selbstständig

  • Nachricht senden

511

Mittwoch, 14. Juli 2021, 15:24

Heute gehts mal back to the roots mit:
Jules Verne - 20000 Meilen unter dem Meer (Maritim)
Welche Fassung dieses Klassikers ist eure Lieblingsversion? :hi:


Die Version von Der Hörverlag auf DVD. :love:

joe adder

praktiziert MOVEMBER das ganze Jahr, jedes Jahr!

Beiträge: 7 067

Wohnort: Land der Antipoden

Beruf: Gentleman

  • Nachricht senden

512

Freitag, 16. Juli 2021, 21:50

MARK BRANDIS Folge 1 bis 32
Was soll man zu einer solch genialen Serie noch schreiben, außer dass sie für mich eine der besten Hörspielserien überhaupt ist und wohl jene SF-Serie, die die meiste Abwechslung, die meisten aktuellen Themen und den interessantesten Mix aus den verschiedensten Genren bietet. Ich kenne zudem keine, wirklich keine Serie, die so viele Szenen aufweist, bei denen ich Gänsehaut (oder in meiner Sprache „a Ganslhaud“) bekomme! Respekt und Hochachtung vor INTERPLANAR! Da ist ihnen ein Meisterwerk gelungen!​​

Mark Brandis ist die beste in sich abgeschlossene Serie. Kein Zweifel! :]
"Warum sollte ich mich fürchten? Ich kenne keine Furcht."

Für meine Fotos auf EYEEM: The Art Of Daydreaming <== bitte hier klicken!

LibussaKrokus

Grumbeersupp un' Quetschekuche

Beiträge: 3 444

Wohnort: Judikativenhausen

  • Nachricht senden

513

Sonntag, 18. Juli 2021, 01:10

Würde ich genau so unterschreiben! :]
Nothing makes a father happier than seeing his daughter with a smile on her face and her boyfriend with fear in his eyes!

Glück ist wie furzen. Wenn man es erzwingt, kommt nur Scheiße raus!

514

Mittwoch, 21. Juli 2021, 10:51

Ich hab mir nach langer Zeit mal zwei DDF-Folgen angehört: DDF 130 - Der Fluch des Drachen und DDF 127 - Schwarze Madonna

Puh... es ist mir sonnenklar, warum einige im Board geschrieben haben, dass sie sich keine neuen Folgen von DDF mehr anhören. Die Stories von beiden Teilen war schon arg konstruiert und wenig inspiriert. (Ab welcher Folge hat sich eigentlich das musikalische Intro (Roboterstimme: "Die drei Fragezeichen") geändert? Hatte mal am Rande mitbekommen, dass es da um Urheberrechte ging, oder?)

Für imich sehr verwunderlich , dass die Regie so ziemlich alles durchgewunken hat. Falsche Aussprachen, Akzente, die auf einmal mitten in der Rede vergessen werden (Senora Gonzalez, gesprochen von Susanne von Loessl ... geht gar nicht) oder Wolf Frass als Mr. Pentecost, der ungelogen nach jedem Satz lacht, was eigentlich ein typischer Anfängerfehler ist ... und tierisch nervt beim Hören ...

Insgesamt :nö:

Lg MO

Markus G.

Kassettenkind

Beiträge: 772

Wohnort: Langenzersdorf

Beruf: Selbstständig

  • Nachricht senden

515

Freitag, 23. Juli 2021, 21:43

Ich habe heute MEMO von Philipp Reinartz auf AUDIBLE gehört. Das Hörspiel wird wie eine Doku bestehend aus vielen Audiomitschnitten dargebracht. Ich hatte anfänglich Schwierigkeiten in die Geschichte hinein zu finden. Nach einiger Zeit hat mich aber die Story immer mehr in den Bann gezogen. Vieles erinnert an O23 Fiktion wird sehr real dargebracht. Ich wollte unbedingt wissen was tatsächlich passiert ist. Und über mehrere Umwege erfährt man es dann auch. Wobei mich das Ende dann eher unbefriedigend zurück gelassen hat. Weil es mit einem Knall aufhört. Und ich hätte gerne mehr „Ende“ gehabt. Aber die Art des Hörspiels, das mich an eine Mischung aus Dokumentation, Podcast und Radioproduktion erinnert hat, war erfrischend anders . Lauter solche Produktionen brauche ich nicht. Aber ab und an ein solches komplett anders aufgebautes und dargebrachtes Hörspiel macht zur Abwechslung großen Spaß. Vor allem wenn mich die Geschichte so fesselt. Von daher war es ein 1A Hörspielspass. Ich hoffe, dass wir auch Staffel 2 zu hören bekommen!

Midnight Tales 46 Von Sünde und Sühne
Durchaus coole Geschichte mit interessantem Aufbau und einem schönen Twist am Ende. Geschichten in der Mafiaszene sind rar gesät, dies in Kombination mit Kirche und einem Hauch Übernatürlichem. Ja, hat mir gefallen. Der gute Frank hat eine gute Hand für kurze knackige Geschichten, die meinen Geschmack treffen. Passt wunderbar ins Konzept der Reihe :)

Markus G.

Kassettenkind

Beiträge: 772

Wohnort: Langenzersdorf

Beruf: Selbstständig

  • Nachricht senden

516

Samstag, 24. Juli 2021, 14:08

Winzerzeit Van Dusen Folge 1 - Der unterbrochene Funktelegraph
Wir haben heute bei unserer Fahrt zum Schwammerlsuchen in die Bucklige Welt Folge 1 gehört. Mein damaliger Eindruck von der langen Hörprobe wurde bestätigt:

Zitat

​Winter legt „seinen Van Dusen“, so scheint es mir, doch deutlich ernster an. Vielleicht ist er deshalb nicht so „überzeichnet arrogant“? Den Kniff mit einer Frau als Hatch finde ich lässig. Ob es mir allerdings gefällt dass diese feine Ironie und diese humorvolle Überzeichnung der Charaktere fehlen, weiß ich nicht.


Am Ende hat es mir wirklich gut gefallen. Aus dem Bauch heraus gefiel mir Folge 1 der klassischen Van Dusen Serie auf jeden Fall besser, aber Folge 1 der neuen Serie von Koser war für mich schwächer als das WINTERZEIT Pendant.

Was mir gefiel:
Die Geschichte an sich ist eine schöne Detektivgeschichte im klassischen Stil.
Die Sprecher sind allesamt sehr gut.
Die Atmosphäre ist passend der damaligen Zeit.
Das Ende und die Auflösung sowie der „Aha-Effekt“ wie nun das Gespann Dusen/Hatch zusammen findet und wie und warum man zusammen arbeitet, ist schon genial gelöst. Irgendwie bleibt in meinem Hinterkopf der Vergleich zu Elementary bestehen.

Negativ:
Etwas zu lange Story. Hier hätte man deutlich kürzen können.
Van Dusen ist zu nett und freundlich und zeigt sein überhebliches und überlegenes „Gesicht“ nur in Ansätzen.
Mir fehlt die Ironie und das Augenzwinkern.
Beim AMAZON MUSIC STREAMING DIENST startet die Folge mit Track 34 wieder von vorne. Man muss also bis ca. Track 66 „Vorspulen“ um weiter hören zu können. Ist das bei den anderen Anbietern auch der Fall?

Meine Frau war begeistert und hat es sehr gut gefallen. Ich fand es auch gelungen, gerade das Ende und die Erklärung rund um das Zusammenkommen von Hatch und Dusen. Meine Frage lautet nun ob sich Winter hier nun eng am Original hält oder weiter weg? Nichts desto trotz werde ich im Stream dran bleiben und sicher auch die nächsten Folgen hören. Ein „Like“ ist also auf jeden Fall angebracht :thumbup: ​

517

Montag, 26. Juli 2021, 09:10

(Ab welcher Folge hat sich eigentlich das musikalische Intro (Roboterstimme: "Die drei Fragezeichen") geändert? Hatte mal am Rande mitbekommen, dass es da um Urheberrechte ging, oder?)

Die Roboterstimme gab's meines Wissens bis zur Folge 124, ab 125 übernahm dann die STIL-Komposition. Wie ich finde eine gute Entscheidung, da die Titelmelodie dadurch wieder "zeitloser" wurde. Na ja, und so ganz unumstritten war die Roboter-Titelmelodie ja auch nie. An den Urheberrechten lag das mit der Änderung nicht, zumal dürfte da nicht so ein großer Stunk im Hintergrund abgegangen sein wie bei Bohn & Co., immerhin sind die Komponisten, die zu Zeiten der Roboterstimme aktiv waren, meines Wissens immer noch mehr oder weniger geschlossen für Europa tätig.

Gruß
Skywise
Radio Liederlicht
Liedermacher & Co.


Dienstag.
Kollegin: "Ich weiß, was du fragen willst, die Antwort lautet zum dritten Mal: nein. Ich kann's dir aber auch nochmal durch die Blume sagen, wenn du darauf Wert legst."
Skywise: "Au ja, bitte. Da bin ich gespannt drauf."
Kollegin (ruft ins Nebenzimmer): "Frau Blume, kommst du gerade mal kurz rüber?"

518

Dienstag, 27. Juli 2021, 08:46

(Ab welcher Folge hat sich eigentlich das musikalische Intro (Roboterstimme: "Die drei Fragezeichen") geändert? Hatte mal am Rande mitbekommen, dass es da um Urheberrechte ging, oder?)

Die Roboterstimme gab's meines Wissens bis zur Folge 124, ab 125 übernahm dann die STIL-Komposition. Wie ich finde eine gute Entscheidung, da die Titelmelodie dadurch wieder "zeitloser" wurde. Na ja, und so ganz unumstritten war die Roboter-Titelmelodie ja auch nie. An den Urheberrechten lag das mit der Änderung nicht, zumal dürfte da nicht so ein großer Stunk im Hintergrund abgegangen sein wie bei Bohn & Co., immerhin sind die Komponisten, die zu Zeiten der Roboterstimme aktiv waren, meines Wissens immer noch mehr oder weniger geschlossen für Europa tätig.

Gruß
Skywise


Danke! :hut:
Lg MO

Markus G.

Kassettenkind

Beiträge: 772

Wohnort: Langenzersdorf

Beruf: Selbstständig

  • Nachricht senden

519

Montag, 2. August 2021, 17:19

Ich habe heute fertig gehört. Es hat mir gut gefallen. Die Thematik „Wende“, Ostdeutschland, kalter Krieg, Russland usw. war in Verbindung mit Wissenschaft & Mystery sehr erfrischend und hat Spaß gemacht. Irgendwo in der Mitte fand ich es einen Tick zu depressiv und traurig, aber es legte sich dann wieder. Der Schluss gefiel mir. Kann man letztlich auch so stehen lassen. Wobei man auch herrlich weiter machen kann. Die Frage

Spoiler Spoiler

​wer denn diese Stimme im Kopf von Tommy ist
bleibt ja meines Wissens nach komplett ungeklärt. Woher, wieso und was?

Wieder eine interessante Zeitepoche und Thematik, die AUDIBLE hier aufgegriffen hat. #top# ​

Perry

bringt Angsthasen nach Muffenhausen

Beiträge: 4 631

Wohnort: 53°18' N, 10°24' O

  • Nachricht senden

520

Donnerstag, 5. August 2021, 12:01

Jetzt muss ich auch mal eine Empfehlung raushauen.

Ich habe mir unlängs auf Deezer die Serie "Der junge Sherlock Holmes" angehört. Ich fand alle bisherigen 5 Folgen durchweg gut gemacht und unterhaltsam erzählt.

Allerdings finde ich, dass die ersten 3 Folgen grottenschlecht abgemischt wurden, sodass man, wenn man die Geschichten leise, z. B. wenn man auf Kopfhörer hört, teilweise auf einem Kanal kaum etwas versteht, ohne lauter zu machen. Das wurde ab Folge 4 besser.
"Wo bist du gerade?" - "In der Bredouille!" - "Hach. Frankreich! Wie schön."

Instagram: Vinylianer

Zur Zeit ist neben Ihnen 1 Benutzer in diesem Thema unterwegs:

1 Besucher