Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: CLH - Hoerspielforum und mehr. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Montag, 8. Januar 2007, 00:06

Leon Kramer 2 - Das Geheimnis der Tempelritter



Sprecher:
Faban Harloff, Iris Rohmann, Ingo Albrecht, Marion von Stengel, Andrea Struwe, Stefan Weinert, Constantin von Westphalen, Bert Stevens, Konrad Halver, Mark Britton, Phil Bonney, Tom Jacobs, Wanja B. Kneib, Markus Topf, Tobias Bungter

Laufzeit ca. 40 min.
Frei ab 16 Jahre
ISBN: 3-939451-07-X
Preis: 8,50 €

Klappentext:
Der brutale Mord an einem Kölner Kunstsammler ruft BKA-Ermittler Leon Kramer auf den Plan.
Das Motiv für die Tat ist schnell gefunden: Ein geheimnisvolles Pergament, für das jemand scheinbar bereit ist, über Leichen zu gehn.

Rezension:
2 Monate, nachdem Leon Kramer von der Existenz der Loge erfahren hat, steckt er schon wieder bis zum Hals in einem Mordfall,
der mit den Tempelrittern zu tun hat.
Die Story ist spannend, hätte aber an einigen Stellen etwas mehr Tiefgang vertragen.
Sie reicht leider nicht an den ersten Teil ran.

Enttäuschend fand ich die Leistung einiger Sprecher. Besonders Jacobi (Andrea Struwe) und Heinrich (Konrad Halver) haben im ersten Teil mehr überzeugt.
Auch die Umbesetzung des Kommissar Behrend fand ich sehr unglücklich! Ihm fehlte das Temperament!

Alles in allem ist Leon Kramer 2 aber ein Hörspiel, das unterhält und bestimmt nicht langweilig wird.
Action und Spannung sind ausreichend vorhanden und der Cliffhanger am Ende lässt auf einen baldigen dritten Teil hoffen.

Note: 2-3

Michael

Fortes fortuna adiuvat

Beiträge: 259

Wohnort: Wesel/Niederrhein

Beruf: Talkmaster

  • Nachricht senden

2

Montag, 8. Januar 2007, 09:49

Leon Kramer (2) – Das Geheimnis der Tempelritter



Klappentext:
Der brutale Mord an einem Kölner Kunstsammler ruft BKA-Ermittler Leon Kramer auf den Plan. Das Motiv für die Tat ist schnell gefunden: Ein geheimnisvolles Pergament, für das jemand scheinbar bereit ist, über Leichen zu gehen.

Sprecher:
Fabian Harloff, Iris Rohmann, Ingo Albrecht, Marion von Stengel, Andrea Suwa, Stefan Weinert, Constantin von Westphalen, Bert Stevens, Konrad Halver, Mark Britton, Phil Bonney, Tom Jacobs, Wanja B. Kneib, Markus Topf, Tobias Bungter

Rezension:
Die Story ist gut gemacht. Sie wurde auch ohne langes Drumherum, in kurzer Zeit, vielleicht sogar zu kurzer Zeit, vorangetrieben. So bleibt man immer auf Spannung. Das gefällt mir richtig gut. Allerdings ist das Ende, aus meiner Sicht, etwas unverständlich. Und stellenweise ist das Hörspiel im Ganzen etwas unlogisch. Ohne zu Spoilern sage ich nur Flugzeugabschuss und -absturz überlebt.
Die technische Umsetzung ist bis auf einen gravierenden Fehler ganz gut. So ist beispielsweise ein Schnittfehler der deutlich rüber kommt vorhanden. Der ist so deutlich, da ein Satz mittendrin beendet und durch Musik ersetzt wird.

Die Sprecher sind eine tolle Auswahl. Aber leider wirken sie, gerade zu Beginn des Hörspiels, sehr oft stark abgelesen. Zu viele Pausen und zu statisch geben sich die Sprecher. Das zieht sich wie ein roter Faden durch die gesamte Reihe der Sprecher.

Die Soundeffekte und die Musik sind in Summe ganz gut eingesetzt. Die Titelmelodie ist bei diesem Label immer ein Ohrwurm. Harter Sound gut gemacht. In dieser Produktion sind aber leider die Nebengeräusche nicht immer so gut eingesetzt. So sind beispielsweise die Fußschritte zu statisch eingesetzt.

Das Cover ist schlicht aber gut. Schwarzes Cover mit einem Schwert und einem Schild. Im Inlay ist eine Aufstellung der Sprecher und der anderen Beteiligten. Auf der Außenseite ist noch einmal ein Bild von Kommissar Kramer und Patricia van de Kamp in einer guten Zeichnung zu sehen. Der CD liegt auch eine Vorschau von der hoerspiele-welt.de bei.

Als Fazit muss ich sagen, dass diese Produktion befriedigend ist. Es sind in Summe zu viele Mankos bei Sprechern und Technik. Die Story ist gut und gut umgesetzt aber schon fast zu schnell im Eiltempo. In Summe ein „Muss“ für Fans der Serie aber kein Reißer. Leider, denn ich habe ehrlich gesagt mehr erwartet. Das Label sollte hier vielleicht auf mehr, und vor allem zeitlich längere, Veröffentlichungen kommen. Denn für diese wenigen VÖs ist die Qualität nicht gut genug um im Konzert der Großen mitzuspielen.

Meine Bewertung:
Schulnote: 3

Leon Kramer (2) – Das Geheimnis der Tempelritter
ISBN 3-939451-07-X
www.das5tegebot.de
ca. 45 Minuten

© Michael Girbes, 07. Januar 2007, www.hoerspieltalk.de

*****************************
"Alles richtig machen ist unmöglich. Gerecht zu sein noch mehr!
Aber der Wille dazu, der muss in jeder Situation,
bei deinem Tun und Handeln erkennbar sein."
Dr. Markus Merk

3

Montag, 8. Januar 2007, 13:59

RE: Leon Kramer 2 - Das Geheimnis der Tempelritter

Hmm. Danke fuer die Rezensionen. Ich hatte die Serie im Auge, jedoch nach diesen Rezis stelle ich sie ein wenig tiefer in meiner Kaufliste.

4

Freitag, 12. Januar 2007, 07:12

RE: Leon Kramer 2 - Das Geheimnis der Tempelritter

Zitat

Original von Cherusker
... jedoch nach diesen Rezis stelle ich sie ein wenig tiefer in meiner Kaufliste.


hmh, du lässt dein kaufverhalten von rezensionen bestimmen ???

hab ich auch zweimal gemacht und bin zweimal auf die schnauze gefallen. ich hab mir supergehypte kacke gekauft die nur schöngeschrieben wurde und in wirklichkeit richtig mies war !!! :DD

Michael

Fortes fortuna adiuvat

Beiträge: 259

Wohnort: Wesel/Niederrhein

Beruf: Talkmaster

  • Nachricht senden

5

Freitag, 12. Januar 2007, 07:44

Das ist das schöne... Wir haben alle verschiedene Geschmäcker und Meinungen... ;)

*****************************
"Alles richtig machen ist unmöglich. Gerecht zu sein noch mehr!
Aber der Wille dazu, der muss in jeder Situation,
bei deinem Tun und Handeln erkennbar sein."
Dr. Markus Merk

6

Freitag, 12. Januar 2007, 08:52

Grundsätzlich sollte jeder seine eigene Meinung haben. Eine Rezi kann aber alleine aufgrund von Inhaltsangaben und anderen Angaben hilfreich für das eigene Kaufverhalten sein, ohne dass dabei eine Bewertung wirklich ins Kalkül gezogen werden muß.

Ich selbst lese mir gerne und öfters Rezis durch, habe auch 2-3 Leutchen, deren Rezis meinen Geschmack öfters treffen. Letztendlich sollte aus meiner Sicht aber eine einzige Rezi alleine nur eine Hilfe unter vielen sein um eine Kaufentscheidung zu treffen.

Teil 1 fand ich ganz in Ordnung, ohne dass man von einer "unbedingt-haben-muss"-Produktion sprechen konnte. Echte Grusel-Krimi-Fans, die nicht unbedingt 100% perfekte Produktionen brauchen um unterhalten zu werden, können wohl auch in Folge 2 reinhören. Wer als Kaufentscheidung eine Qualität von TITANIA- oder Lausch-Hörspielen möchte, sollte besser die Finger davon lassen....

7

Dienstag, 16. Januar 2007, 02:21

RE: Leon Kramer 2 - Das Geheimnis der Tempelritter

Zitat

Original von Thomas

Zitat

Original von Cherusker
... jedoch nach diesen Rezis stelle ich sie ein wenig tiefer in meiner Kaufliste.


hmh, du lässt dein kaufverhalten von rezensionen bestimmen ???

hab ich auch zweimal gemacht und bin zweimal auf die schnauze gefallen. ich hab mir supergehypte kacke gekauft die nur schöngeschrieben wurde und in wirklichkeit richtig mies war !!! :DD


Naja, manchmal lasse ich das schon, besonders wenn sehr viele Hoerspiele auf meiner Wunschliste sind und ich besonders sieben muss. Dann lese ich schon mal, wie gut die Sprecher von anderen empfunden wurden. Das hat mir bisher recht gut geholfen. Aber ich habe auch das Gefuehl, dass die Qualitaet der aktuellen Produktionen so hoch ist, dass die Mehrheit ohne Frage gekauft werden kann. Z.B. Titania Medien, STIL, Lausch, WordArt sind eigentlich alle Blindkaeufe wo der Labelname schon gute Qualitaet verspricht. Bei anderen (vor allem neuen Produktionen) ist das schon schwieriger. Wenn man dann 2 bis 4 Rezis liest, dann den Durchschnitt nimmt, hat man eigentlich ein gutes Bild, ob die Qualitaet stimmt und ob einem der Inhalt wohl zusagt. Aber das muss natuerlich auch nicht stimmen und der eigene Geschmack mag da doch einiges von abweichen.

Ich wuerde sagen, dass ich bisher erst einmal auf die Schnauze gefallen bin, und das war Drizzt. Aber Du hast ja gesagt, dass die mit dem 2. und 3. Teil besser werden. Ich versuchs mal.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Cherusker« (16. Januar 2007, 02:26)


8

Dienstag, 16. Januar 2007, 02:24

Zitat

Original von Markus G.
Wer als Kaufentscheidung eine Qualität von TITANIA- oder Lausch-Hörspielen möchte, sollte besser die Finger davon lassen....


Das ist sicherlich eine Herausforderung. Wir sind inzwischen so viele hervorragende Produktionen gewoehnt (z.B. von den beiden Labels die Du gennnat hast), dass Hoerspiele mit Schulnote 2- schon durchs Sieb fallen koennen. Schau mal den Maerz an. Da kommen Perry Rhoden, Offenbarung 23, Schattenreich, Originale, Psycho-Cops und noch vieles mehr. Wenn man nur Geld fuer 1/3 hat, werden das wohl nur Hoerspiele mit 5 Sternen oder Schulnote 1 sein. Alles darunter faellt wohl dem Rotstift zum Opfer (oder muss etwas laenger warten).