Sie sind nicht angemeldet.

Science Fiction: Takimo 01 - Panaray

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: CLH - Hoerspielforum und mehr. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Samstag, 13. März 2004, 15:53

Takimo 01 - Panaray

Takimo 01 - Panaray


Science-Fiction-Hörspiel
Label: Polaris
Spieldauer: 64 Minuten
1 CD; ISBN 3-00-013186-8; Euro 12,95

Sprecher:
Takimo, Sternreisender - Peter Flechtner
Cox, Robothund - Cox
Nano, Bordcomputer der Hawkwind - Antje von der Ahe
Lesley Green, Wissenschaftler - Peter Groeger
Betty White, Wissenschaftlerin - Claudia Urbschat-Mingues
Grant, Chef der Planetenkommission - Mario Hassert
Funker der Planetenkommission - Olaf Reichmann
Schaschak, oberster Tokant - Thomas Petruo
Lotse, Tokant - Andreas Hosang

Buch, Musik, Cover, Produktion - Peter Liendl & Gisela Klötzer

Covertext:
Die SF-Hörspielserie führt in nie gesehene Regionen des Universums, vorbei an Gasplaneten und ihren Monden, in riesige Sternenstaubnebel und zu Sonnensystemen mit unbekannten Zivilisationen. Takimo und sein ständiger Begleiter Cox leben in einer Welt, die sich über weite Gebiete der Galaxis erstreckt und von den unterschiedlichsten Intelligenzen bevölkert wird.

Folge 1 - Panaray
Das Volk der Tokanten hat einen Antrag auf wirtschaftliche Nutzung des Mondes Panaray gestellt. Zwei Wissenschaftler prüfen im Auftrag der Planetenkommission, ob eine solche Nutzung des Mondes ökologisch vertretbar ist. Aufgrund ihres Abschlussberichtes wird Panaray freigegeben. Kurz darauf erreicht ein Notruf die Planetenkommission.



Kritik:

Endlich gehts los mit der neuen Sci-Fi-Hörspielserie Takimo! Das Label Polaris, bekannt durch 'Das Buch der Könige' und 'EON - Einer ohne Namen' zeigt auch gleich mit der ersten Folge 'Panaray', dass wieder einmal großen Wert auf Qualität gelegt wurde - schon die Aufmachung der CD ist mehr als einen Blick wert: ein spaciges Coverbild sowie die tolle Gesamtgestaltung und das informative Booklet machen die Vorfreude auf das Werk noch größer, als sie es ohnehin schon seit Monaten ist.

Die neue Serie, die sich Science UND Fiction aufs Cover geschrieben hat, hat es tatsächlich in sich. In der ersten Folge geht es gleich in die Vollen: Was hat es mit dem Notruf von der Oberfläche des Mondes Panaray auf sich? Ist Dr. Green wirklich verunglückt? Geht es womöglich um ein groß angelegtes Komplott? Ist Wirtschaftskriminalität im Spiel? Oder Drogen? Welche Gründe könnte es geben, die wirtschaftliche Nutzung von Panaray zu stoppen? Gibt es dort vielleicht doch schützenswertes Leben? Was ist mit Dr. White los? Takimo wird geschickt, die Lage zu sondieren, doch die Zeit läuft ihm davon, und sein Leben wird bedroht... Konfliktgeladen und dennoch hochgradig cool startet 'Takimo' und vermittelt neben der spannenden Story auch einiges an biologischem und Space-Wissen, das in Teilen noch einmal im Booklet und auf der Internetpräsenz nachgelesen werden kann.

Sehr viel Wert legt man bei Polaris auch auf eine erstklassige Sprechercrew, deren Aushängeschilder in dieser ersten Folge Peter Flechtner, der den Takimo spricht und auch als deutsche Stimme von Ben Affleck bekannt ist, und Peter Groeger in der Rolle des Wissenschaftlers Lesley Green sind. Doch auch die weiteren Rollen sind richtig gut besetzt, da gibt es wirklich nichts zu kritisieren.
Ein dicker Pluspunkt geht auch an die innovative Musik und die Effekte: das ist schon der Wahnsinn, wie realistisch die Dschungelatmosphäre und die Stürme auf dem Mond Panaray ins Ohr dringen, und am besten nimmt man die Stimmung auf, wenn man das Hörspiel mit Kopfhörer hört.

Das Flair, das Panaray vermittelt, liegt irgendwo zwischen cool und trance-spacig - so kennt man das Label auch schon von EON, ihrer letzten Produktion: Das Hörspiel hat den ganz eigenen 'Polaris-Stil', der den Hörer schon nach Sekunden in seinen Bann zieht. Man bekommt keine billigen Haudrauf-Effekte oder lärmendes Geschrei zu hören, Panaray ist trotz des Krimi-Anteils ein erstaunlich ruhiges Hörspiel zum Hinhören, ja zum Lauschen - etwas, das man in der Hörspielszene sonst eher vergeblich sucht.

Der riesige Hörspielmarkt bietet nicht gerade viele Science-Fiction-Serien, aber mit Takimo ist endlich eine Serie angetreten, der hoffentlich ein langes Leben beschieden ist, und mit Folge 2 - Sternenstaub, Folge 3 - Puppetworld, Folge 4 - Genesis II sowie Folge 5 - Esito sind weitere Serientitel bereits in Planung beziehungsweise in Arbeit.



Fazit:

Science und Fiction - mit 'Takimo - Abenteuer eines Sternreisenden' schickt das Label Polaris seine neue SF-Serie an den Start, deren erste Folge 'Panaray' gleich mit einer tollen Atmosphäre und einem ganz eigenen Stil punkten kann - Hörtipp! :up:



Weitere Infos: http://www.polaris-hoerspiele.de
http://www.takimo.de
»gruenspatz« hat folgende Datei angehängt:
' EINS UND EINS IST ZWEI - VON LONDON BIS SHANGHAI ! '
------------

www.hoerspatz.de -- Hörspiel- und Hörbuch-Rezensionen

2

Samstag, 13. März 2004, 16:06

danke für die rezi, grünspatz.

da werde ich gleich mal ordern. bisher habe ich ja mit deinen rezi´s (fast) nie daneben gelegen :DD :]

3

Samstag, 13. März 2004, 16:12

Zitat

Original von Thomas
danke für die rezi, grünspatz.

da werde ich gleich mal ordern. bisher habe ich ja mit deinen rezi´s (fast) nie daneben gelegen :DD :]



Naja, ist wohl auch utopisch - man kann einfach nicht immer den gleichen Geschmack haben. :)

Aber mal so als Tipp: Wenn Dir EON vom Stil her gefallen hat, dann liegst Du mit Panaray wohl auch nicht daneben, denke ich.




EDIT: Ach, äh :DD - was bedeutet denn das ''(fast)'' ? :D
' EINS UND EINS IST ZWEI - VON LONDON BIS SHANGHAI ! '
------------

www.hoerspatz.de -- Hörspiel- und Hörbuch-Rezensionen

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »gruenspatz« (13. März 2004, 16:13)


4

Samstag, 13. März 2004, 16:18

Zitat

Original von gruenspatz
EDIT: Ach, äh :DD - was bedeutet denn das ''(fast)'' ? :D



"eon" hat mir sehr gut gefallen !!!

so wie ich das lese, sind diesmal keine sprecher dabei die mehrere rollen gleichzeitig sprechen, so wie das beim "buch der könige" und/ooder "eon" der fall war, oder ???


das (fast) erkläre ich dir mal in einer stillen minute ;) :schelm:

5

Samstag, 13. März 2004, 16:20

Zitat

Original von Thomas

so wie ich das lese, sind diesmal keine sprecher dabei die mehrere rollen gleichzeitig sprechen, so wie das beim "buch der könige" und/ooder "eon" der fall war, oder ???



Zumindest laut Sprecherliste: nein. Wer aber den Hund 'spricht', kann ich Dir nicht sagen. :schelm: :lach:
' EINS UND EINS IST ZWEI - VON LONDON BIS SHANGHAI ! '
------------

www.hoerspatz.de -- Hörspiel- und Hörbuch-Rezensionen

dirie

Immer gern im CLH!

Beiträge: 890

Wohnort: Lippstadt

Beruf: Bildungsbranche

  • Nachricht senden

6

Samstag, 13. März 2004, 17:54

Besten Dank an gruenspatz für die Rezi. Da schaue ich auch gleich mal bei Polaris vorbei. :]

Dodo

Neu und jetzt mit Bart

Beiträge: 2 607

Wohnort: Im sonnigen Süden liegt eine kleine Insel....

  • Nachricht senden

7

Sonntag, 14. März 2004, 01:28

klingt echt interessant, dank dir für die Rezzi, werds mir beizeiten mal zulegen
Im letzten Jahr voller Schaffensdrang: Mein Buch: Meine CD: --> Schall & Rauch - Die große Frage <-- Have fun! :DD

Myxin

Hörspiel-Magier

Beiträge: 207

Wohnort: Parallel-Universum

Beruf: Murmelsortierer

  • Nachricht senden

8

Dienstag, 16. März 2004, 20:35

Heute ließ ich Panaray an meine verwöhnten Öhrchen und bin 100%ig überzeugt - vor allem vom phantasievollen Plot.

:laola:

Hoffentlich gibt es noch viele viele Folgen. Deshalb meine Empfehlung: Kaufen, kaufen, kaufen!

Angenehm aufgefallen ist mir, dass Polaris auf schwülstigen Pathos, der sich beim Buch der Könige oder bei EON immer mal wieder eingeschlichen hat, verzichtet hat.

Hey Polaris, ich hätte da noch einen Verbesserungsvorschlag für euren Online-Shop: Ich vermisse eine Merchandising-Rubrik, in der ich mir einen Robot-Cox für zu Hause bestellen kann!
Experiment Stille - Die offizielle Gabriel Burns-Fanseite


9

Mittwoch, 17. März 2004, 13:36

Hier mal meine Meinung.
Das Hsp wird übringens noch bis einschl. 21.3. auf meiner page (www.hoerspiel-rezensionen) verlost.

Gruß
Der
Olli

Inhalt:
Der Mond Panaray ist von der Planetenkommission, einem gesetzlichen Regulativ entsprechend zur wirtschaftlichen Nutzung freigegeben worden. Den Antrag hierzu haben die Tokanten gestellt. Diese dem äußeren Phänotyp nach termitenartige Spezies möchte die sich auf dem Mond befindenden Mangrovenwälder ausbeuten.

Zwei Wissenschaftler hatten vorab die Unbedenklichkeit dieses Ansinnens geprüft. Nun ist der Vertrag unterschrieben und nach Ablauf der fünf Standardtage währenden Einspruchsfrist kann mit der Ausbeutung des paradiesisch anmutenden Mondes begonnen werden....

Kurz nach der Vertragsunterzeichnung jedoch erreicht Grant, Chef der Planetenkommission ein Notruf vom Mond. Der Wissenschaftler Lesley Green versucht etwas Wichtiges, Panaray betreffend mitzuteilen. Doch der Funkspruch wird unterbrochen...

Grant beschließt seinen alten Bekannten Takimo auf eine besondere Mission zu schicken. Noch vor Ablauf der Einspruchsfrist soll der Sternenreisende klären, was es mit dem Notruf vom Mond Panaray auf sich hat...

Takimo macht sich auf den Weg. Schon bald trifft er auf die Tokanten. Denen ist der Besuch des Abgesandten der Planetenkommission augenscheinlich ein Dorn im Auge. Und nicht nur das. Bald schon gerät Takimo in Lebensgefahr...

Kritk:
Die erste Folge der neuen Sci Fi Serie aus dem Hause Polaris legt einen guten Start hin. Die Geschichte um den Mond Panaray weiß zu fesseln, die Abenteuer, die der Sternenreisende Takimo bis zur Lösung des Geheimnisses um den Mond zu bestehen hat, sind mysteriös und spannend. Nichts ist hier vorhersehbar, der Plot wirkt nebulös und die Auflösung des Geheimnisses überrascht.

Das Hörspiel nimmt den Zuhörer mit auf eine virtuelle Reise zu den Sternen, zu einer unbekannten Zivilisation, zu einem unbekannten, unbewohnten Mond. Es nimmt ihn mit zu einem Abenteuer, das im positiven Sinne alle Science Fiction Klischees bedient und damit genau die Erwartungen erfüllt, die an gute Sci Fi Hörunterhaltung herangetragen werden:

Ein galaktisches Szenario, bedrohlich agierende Außerirdische, eine Verschwörung. Dazu ein Protagonist, der unter Lebensgefahr gut und böse identifiziert und zu guter letzt der Gerechtigkeit zum Sieg verhilft.

Das Ganze untermalt von faszinierenden Klängen, bombastischen Geräuschen und einem Musikscore, der zum Teil an alte spacige Alan Parsons Project Meisterwerke erinnert.

Was will man mehr?

Fazit:
Insgesamt ein gelungener Auftakt zu einer neuen Science Fiction Serie. Die Einstandsfolge begeistert. Einen Kritikpunkt möchte ich aber anbringen: Das Ende der Geschichte wirkt für mich etwas zu platt und konstruiert.

10

Montag, 22. März 2004, 10:54

RE: Takimo 01 - Panaray

Zitat

Original von gruenspatz
Man bekommt keine billigen Haudrauf-Effekte oder lärmendes Geschrei zu hören, Panaray ist trotz des Krimi-Anteils ein erstaunlich ruhiges Hörspiel zum Hinhören, ja zum Lauschen - etwas, das man in der Hörspielszene sonst eher vergeblich sucht.



aber wahrscheinlich hat es mir, gerade weil es kein hirnloses gehämmere ist, auch so gut gefallen, das ich es gestern direkt zweimal gehört habe. ich finde es gut, das auch noch hörspiele gemacht werden die nicht nur aus geballere und konfusen story´s bestehen.



Zitat

Original von gruenspatz
Der riesige Hörspielmarkt bietet nicht gerade viele Science-Fiction-Serien, aber mit Takimo ist endlich eine Serie angetreten, der hoffentlich ein langes Leben beschieden ist...



das ist wirklich zu hoffen !!! so etwas sollte nicht so schnell beendet werden. vielleicht werden es ja auch noch mehr als 5 teile !!!:DD

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Luke Danes« (22. März 2004, 10:55)


Jaxx

Nur der HSV

Beiträge: 539

Wohnort: Nordstaat

Beruf: Selbstständig

  • Nachricht senden

11

Dienstag, 23. März 2004, 18:29

Hier kommt mein Senf :)


Kritik:

Mit „Takimo – Abenteuer eines Sternreisenden“ bringt Polaris Hörspiele eine neue SiFi-Serie auf den Hörspielmarkt. „Panaray“ heisst der erste Teil der insgesamt 5-teiligen Serie.

Die Geschichte beginnt vielversprechend. Fragmente eines Notrufs werden von der Planetenkommission aufgefangen. Die Kommission beauftragt Takimo damit, sich der Sache anzunehmen. Als er die Forschungsplattform, die eigens für die Untersuchung der ökologischen Nutzbarkeit errichtet worden ist, genauer untersucht, erahnt er die wahren Absichten der Tokanten – doch die Tokanten wissen, was er erahnt...
Der vielversprechende Anfang zieht sich durch die gesamte Geschichte und die Spannung hält bis zum Ende an. Die Spannung wird bei diesem Hörspiele besonders hervorgehoben. Triviale Raumschlachten gibt es hier nicht, dafür eine tolle Geschichte mit Sinn.

Die Liga der Sprecher ist ebenfalls toll und passt hervorragend zum Hörspiel. Von den neun aufgelisteten Sprechern bilden zwar nur drei den Hauptkern, dieser Zustand ist aber sehr zu begrüssen. So behält der Zuhörer den Überblick. Zudem sind die Stimmen mehr als angenehm. Takimo, gesprochen von Peter Flechtner, glänzt durch seine Souveränität in der Stimme. Sein warmer Ton zieht sich gekonnt durch Mono- und Dialoge.
Der zweite Protagonist wird von Peter Groeger gesprochen. Auch er hat mit – als Lesley Green – begeistert. Die dritte im Bunde der Hautpsprecher ist Claudia Urbschat-Mingues. Sie spricht die Wissenschaftlerin Betty White. Ihre klangvolle Stimme kann sowohl sinnlich und warm als auch hinterhältig und falsch klingen. Tolle Leistung!

Eine weitere tolle Leistung sind die Geräusche, welche die sprachliche Beschreibung von Panaray gigantisch und einmalig atmosphärisch unsetzen. Vor meinem geistigen Auge entstand die einmalige Landschaft des Mondes Panaray. Begünstigt wurde diese Tatsache von dem Coverbild. Ein Blick auf das Bild bekräftigt die Urgewalten auf dem Mond.
Als ein wenig gewöhnungsbedürftig emfand ich die Musik. Englischer Sprachgesang gepaart mit futuristischen Klängen bilden einen grossen Teil der musikalischen Unterstützung. Jedoch gibt es auch technoähnliche Klänge wie beispielsweise in einer Bar. Insgesamt passt die Musik jedoch ganz gut. Beim zweiten Hören empfand ich sie schon angenehmer.

Fazit:

Ein Schmuckstück unter den SiFi-Serien wurde geboren. Mit „Takimo“ startet Polaris Hörspiele eine aussergewöhnlich tolle Serie, die durch eine angenehme Story und eine hervorragende Kulisse der Geräusche besticht. Auch die Intention des Autors – eine Sensibilisierung in Bezug der ökologischen Gleichgewichte zu erreichen – sehe ich als gelungen an. Insgesamt eine tolle Leistung, von der es noch mindestens vier weitere Folgen geben wird.

12

Mittwoch, 24. März 2004, 01:35

Hallo!

Auf Grund Eurer "schmackhaften" :DD Rezensionen über Takimo habe ich mir das Hörspiel jetzt auch zugelegt.

Es ist auch schon hier, aber bevor ich es höre, habe ich eine Frage:

Ist die erste Folge mit offenem Ende, also mit direkter Fortsetzung die in der zweiten Folge fortgesetzt wird, oder ist jeder Teil "in sich abgeschlossen" ?

Falls es eine direkte Fortsetzung ist warte ich lieber ab mit dem Hören bis die zweite Folge erschienen ist.

Dann kann ich sie in einem "Rutsch" hören, denn sonst würde ich es bestimmt kaum aushalten auf die Fortsetzung zu warten.

Mit freundlichen Grüßen

Moe Perry
Meine Adventure Spiele Seite:


Adventure Games Forever



Meine Lieblingshörspiele: EUROPA Märchen und die H.G. Francis Gruselserie, Jules Verne, Sience Fiction und Seefahrer Abentuer wie Die Zeitmaschine oder Commander Perkins und Der Seewolf

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Moe Perry« (24. März 2004, 01:41)


13

Mittwoch, 24. März 2004, 07:30

Zitat

Original von Moe Perry
Ist die erste Folge mit offenem Ende, also mit direkter Fortsetzung die in der zweiten Folge fortgesetzt wird, oder ist jeder Teil "in sich abgeschlossen" ?


der erste teil ist "in sich abgeschlossen" !!! du kannst also sofort reinhören :DD

14

Mittwoch, 24. März 2004, 21:47

Hallo Thomas !


Danke für Deine Antwort und Info.

Dann werde ich am Wochenende das Hörspiel hören und freue mich schon sehr darauf.

Das wird bestimmt ein ganz besonders schöner "Ohrenschmaus" ;) werden.

Mit freundlichen Grüßen

Moe Perry
Meine Adventure Spiele Seite:


Adventure Games Forever



Meine Lieblingshörspiele: EUROPA Märchen und die H.G. Francis Gruselserie, Jules Verne, Sience Fiction und Seefahrer Abentuer wie Die Zeitmaschine oder Commander Perkins und Der Seewolf