Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: CLH - Hoerspielforum und mehr. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

41

Dienstag, 15. September 2009, 09:30

Habe gestern 2 sehr alte MC's von 'asa' bekommen, kennt die jemand und kann die zuordnen?

Einmal eine Dornröschen / König Drosselbart / Die Bremer Stadtmusikanten
sowie eine Gänsemagd / Der gläserne Sarg beide konnte ich unter Falcon als LP auf den Welten wiederfinden

Perry

bringt Angsthasen nach Muffenhausen

Beiträge: 4 496

Wohnort: 53°18' N, 10°24' O

  • Nachricht senden

42

Dienstag, 15. September 2009, 09:41

Bei der Kombination "Gänsemagd / Der gläserne Sarg" wäre ich auch ohne auf den Hörspielwelten zu gucken bei Falcon gelandet. :grins: War meine 1. OVP-LP vom Flohmarkt als meine Sammelleidenschaft begann.
"Wo bist du gerade?" - "In der Bredouille!" - "Hach. Frankreich! Wie schön."

Instagram: Vinylianer

43

Dienstag, 15. September 2009, 16:55

Asa ist ein kleines Label, das u.a. auch diverse Karl-May-Hörspiele aufgelegt hat. Vermutlich ein reines Lizenzlabel. Ob es in einem Zusammenhang mit einem anderen Label (z.B. Falcon) steht, weiß ich leider nicht.

Karl-May-Hörspiele von Asa: http://karlmay.agerth.de/hoerspiele/vlabelinfo.php?_id=6

44

Dienstag, 15. September 2009, 16:59

Hörspielverlage und ihre Labels [Übersicht] (letztes Update: 16.09.09)

Ein Hinweis vorab:

Austro Mechana und SUISA sind keine Labelbezeichnungen, sondern das österreichische bzw. schweizerische Gegenstück zur deutschen GEMA für die Rechteverwertung auf Tonträgern. Diese Logos bedeuten also nur, dass die Tonträger in Österreich bzw. in der Schweiz veröffentlicht wurden.


Hörspielverlage mit Labelmarken:

Ariola (eigenständig bis 1987, danach zu Bertelsmann/BMG): Ariola, Baccarola, Marcato (vermutlich seit Mitte/Ende der 70er), RCA (eigentlich eigenständiges US-Label; Ariola/RCA Joint Venture Mitte der 80er, daher zeitweise im Vertrieb der Ariola)

Aufbau-Verlag / SWR: Der Audio Verlag (DAV)

Aktive Musik Verlagsgesellschaft mbH: Igel Records

BASF / Bellaphon: Ballon, Berolina, Paradiso / Neue Mode, PEG, Peggy, Piccolo, First Class, Disneyland (vereinzelte Veröffentlichungen)

CBS: CBS, Robbi

Delta Music: Delta, Chico, m-music, m-records, exclusiv (vermutlich ausschließlich Lizenzhörspiele), Jet (vermutlich Sonderauflagen für die Tankstellenkette Jet), Music Digital

DA Music (ehemals Deutschen Austrophon): Elite Spezial

Domino / Membran [keine Verbindung zu Membran Music, s.u.]: Domino

DreamLand Production (DLP): DreamLand, Steinbrecher Entertainment

edel music AG: edelKids

EMI: Crystal (= Crystal Electrola), Imperial, mfp (music for pleasure), Odeon (Kinderland Märchenland), Dino (gehörte vermutlich zeitweise zu EMI), Intercord (seit 1994), Disneyland (vereinzelte Veröffentlichungen)

Extra Record & Tapes (Klaus Böhnke GmbH): Extra

Gruner & Jahr / Jahreszeiten Verlag (Hörspielsparte seit 1977 bei G&J): Maritim, Marifon, Auditon, Für Dich, Für Sie, Box, (mfp)

hör+lies-Verlag / Kiddinx Studios GmbH: Kiosk (ab 1987), Eins Extra (Wiederauflage alter Kiosk-Hörspiele ab Anfang der 90er), Kiddinx (aktuelles Label)

JUMBO Neue Medien & Verlag: Jumbo (eigene Produktionen und Neuauflagen von Karl-May-Titeln von Litera), Goya, GoyaLiT

Karussell Musik & Video GmbH (gegründet 1981 von PolyGram; gehört heute zu Universal): Märchen-Stunde, Spacy Tracy, SPECTRUM junior, OHHA (zeitweise im Vertrieb von Karussell)

Lesborne Tonträger Gesellschaft (Wien, Österreich): Sona

MCP Sound & Media (Österreich): MCP-Magnetics (Sublabels: Für brave Kinder / mcp Abenteuer) , MCP-Records, VM-Records (Vertrieb), Eurotrend (deutsches Budget-Label), Junior (siehe auch Muvico), echo / Liliput (Neuauflagen lizensierter Hörspiele von Starlet), ACD, Buzi, King (Neuauflagen alter Märchen von Intercord u.a.), Micki, Omniphon / Marathon / Arabelle

Membran Music [keine Verbindung zu Domino / Membran, s.o.]: FonoTeam

Metronome: Perl Serie, Unsere Welt, Unsere kleine Welt, Zebra, PMC, PLP, Penny, Puzzle, Disneyland (vereinzelte Veröffentlichungen)

Music & Video Corporation (Muvico) / Arcadia: Junior

Musikverlag Günther Müller (Viganello, Schweiz): aronda

Ozean Records: Kolibri

Polyband: Polyband, Märchen-Land/OPP bzw. ML/OPP (bis 01.2001; danach Verkauf an Topsound)

Populär Schallplatten / Richter Schallplattengesellschaft MBH Duisburg: Populär, Silber Hit (Silber Hit Serie; insbesondere Wiederveröffentlichungen von Hörspielen des Labels Tempo), Populär Luxor-Serie

Quelle (Versandhandel): Hit-ton Schallplatten (Mini-Label im Vertrieb der deutschen "Vogue", das Ende der 60er / Anfang der 70er versuchte, in Deutschland Fuß zufassen; ein Teil des Katalogs wurde von Ariola übernommen; wird bei Hspwelten unter Quelle gelistet!), Main Records, Universum Records --> alle brachten in den 70ern lizensierte Neuauflagen von Hörspielen der Labels Ariola, Maritim und Intercord auf den Markt

RCA [Vertrieb über diverse andere Verlage]: Felix Lochnase

Schallplatten Schlagwein: Kinderland [nicht zu verwechseln mit der Kinderland-Serie von Stereoton GmbH, der Reihe "Kinderland Märchenland" von mfp/Odeon (EMI) oder Intercord Kinderland!]

Selected Sound Carrier (SSC) (Schweiz): Karat

Sony BMG / Miller Int. / Ariola (seit 1987): Europa, Europa exquisit (Kennzeichnung lizensierter Veröffentlichungen), Faun, High Quality, Krone, Bestseller, Ariola, OHHA (im Vertrieb von Miller Int. bis ca. 1988 ), Arte Nova, Bingo (Wiederverwertung von Europa-Titeln, z.B. Märchen), Somerset (Miller Int.)

Starlet: Starlet, Supertone

Stereoton GmbH (München): Kinderland (dreizehnteilige "Kinderland-Serie")

TELDEC Telefunken-Decca Schallplatten GmbH: Decca (bis 1980, danach bei PolyGram), Telefunken, Tom & Della Club, Musik für alle, Kiosk (bis 1987), OHHA (zeitweise im Vertrieb der TELDEC), RCA (eigentlich eigenständiges US-Label; zeitweise im Vertrieb der TELDEC), Dino (gehörte vermutlich zeitweise zu TELDEC)

Topsound: Topsound, Märchen-Land/OPP bzw. ML/OPP (seit 01.2001; davor bei Polyband)

Tyrolis (Österreich): Fips

Universal - ehemals eigenständige Verlage Phonogram / PolyGram / Polydor: Fontana, Philips, Deutsche Grammophon (Reihe "Hörfest" u.a.), Poly (Polydor), Karussell (PolyGram; Sublabels: siehe oben), Fass (Phonogram), Decca (seit 1980)

United Soft Media Verlag (USM): USM

VEB Deutsche Schallplatten Berlin / Deutsche Schallplatten Berlin GmbH (DSB) (DDR): Lied der Zeit, Amiga (Unterhaltungs-Musik), Eterna (politische und klassische Musik), Litera (literarische Inhalte, Bühnenwerke, Hörspiele, Gedichte, Kinderlieder etc.), Schola (Platten mit Lehrinhalten), Nova (zeitgenössische E-Musik), (Supraphon) (Prag/Tschechien; zwar kein VEB-Label, dennoch hier gelistet, da vor 1962 mangels Presswerk alle DDR-LPs im 30-cm Format von Supraphon gepresst wurden; dazu erschienen z.B. die "Kater Schnurr"-Hörspielplatten mit Supraphon-Label), Kreisel (in einer Serie erschienen kurz nach der Wende mindestens 36 alte DDR-Hörspielklassiker des Labels Litera als Neuauflage sowie - ebenfalls als Neuauflage - diverse Abenteuer-Hörspiele), Litera Junior (wenige Neuproduktionen aus der Nachwendezeit sowie Neuauflagen alter Litera-Klassiker)

VS Musik-Verlag: imtrat

Walt Disney Produktions: Disneyland, Buena Vista

wea Music Gmbh: Bunny

Werner Jünger Dia-, Film- und Tonverlag: Difiton


Hörspielverlage ohne Labelmarken, eigenständige Labels und Labels, die ich bislang keinem Verlag zuordnen konnte:

[e] = bestätigtes eigenständiges Label

A: Abenteuerkiste, Alcophon (viele lizensierte Neuauflagen alter Vethake-Klassiker, die zuerst bei Intercord und Tempo erschienen; vermutlich mit Label Blacky verbandelt), Asa, Astan (Astan Music AG)
B: Bärli / Bella Musica, Bambini, Bimbo, Blacky (vermutlich mit Label Alcophon verbandelt), Blue Records (gegründet: 09.10.1990), Braintone [e], Busch / Phonotek
C: Cafano, CanoraMedia, Carsound, Centrocord (Österreich), Clarino, Clariphon, Clear, Clearsound, Condorland
D: Delphin, Dino [e] (eigenständig bis 19xx ?; danach bei TELDEC und EMI ?), Disky [e]
E: Eins A Medien [e], Eulenhof, EWG (Bavaria Ton Verlag), Ex Libris
F: Falcon (Falcon, Florett) [e], Farelia Records, Ferkel Records [e], Fortuna Junior (Österreich)
G: Golden Sound (Pop), Grauzeit
H: Hearoic, Heinerle Musikparade, Happy (bislang ungeklärt, ob Label, Reihe oder Sonderauflage; Titel von Unsere Welt, RCA u.a. erschienen als "Happy-Auflage" mit einem Rahmen um das Originalcover), HörCompany, Hörfabrik [e], Hörplanet [e], Hörspiele Welt [e], HörZu (startete in den frühen 1960ern als eigenständiges Musik-Sampler-Label unter Springer, TELDEC und EMI; später (Mitte 60er bis Mitte 70er) zunehmend nur noch Sonderauflagen von Veröffentlichungen diverser Labels wie Metronome, Peggy, EMI, Unsere Welt, Karussell, Marifon, Philips)
I: Intercord [e] (ehemals Xenophon; eigenständig bis 1994, danach zu EMI), Intertape / Intermedia
J: Jägel, JBB (u.a. Reihe "Zauber der Märchen, Abenteuer und Lieder" mit alten Perl-Serie-Produktionen)
K: Klax (vermutlich ein Lizenzlabel; Neuveröffentlichung diverser Hörspiele von Kiosk / Eins Extra)
L: Lausch [e], Lauscherlounge [e], LPL Records [e] (seit 2003 im Vertrieb von Lübbe Audio)
M: Mandolino, Marcato [e] (eigenständig bis Mitte/Ende der 70er; danach vermutlich bei Ariola/Eurodisc-Musikproduktion), Magic Factory, MC Music, Melocord, Meteor [e] (Vertriebspartner: RECORDS Verlagsgesellschaft, edelKids, Der Hörverlag), Monadenrecords [e], Music Mobile
N: Nuebbelita Productions (im Vertrieb von Hörfabrik)
O: OK (OK Bubble Gum)
P: Pandoras Play, Pfiffikus, Phonotek / Busch, phonik (exklusiv bei Karstadt), Pick, Pilz Gold (PILZ GmbH & Co; bis 1995, dann Insolvenz), Pit, Point Productions (Vertrieb: Sound Solutions & Seyffert Musikproduktion), Potztausend Tapes, Primaphon
Q:
R: Rainbow, R&B Company [e], Remus (Buch & Hörspiel), Revell, RiKaHoe, Ripper Records [e] (mit Lübbe Audio als Vertriebspartner)
S: Salamander (Schuhhersteller, der auch "Lurchi"-Hörspiele vertrieb), Satellit, Silversound, SMS, Song, Sonic, Sonocord, Sonor, SST, Standard, Studio Jester [e]
T: Tempo Schallplattenvertrieb (Tempo), Terzio (e; Hörspiel- und Hörbuch-Sortiment teils Eigenproduktionen, teils Lizenzware von Radiostationen), Titania Medien [e], Tonstudio Braun [e], Top Star Tapes, Trigaton, Trio-Hörspiele (gegründet: 2003), tt Records, Tudor, Twen Star
U: USM
V: Vega 2000
W: Wela Ton, Weltmelodie, weirdoz [e], World Abridged
X:
Y:
Z:


Buchverlage, die auch Hörspiele/Hörbücher veröffentlichen:
Hier sollen nur die "Pioniere" aufgeführt werden, die insbesondere auch Hörspiele veröffentlichten. Denn eigentlich veröffentlicht heute ja fast jeder Buchverlag auch Hörbücher.

A: Audiobuch Verlag (Audiobuch)
B: Bastei-Lübbe (Bastei, Lübbe Audio)
C: Christophorus Verlag (Christophorus)
D: Der Hörverlag (DHV) [gegründet 1993 von den Verlagen Carl Hanser, Kiepenheuer & Witsch, Klett-Cotta & Suhrkamp]
H: Verlagsgruppe Hermann (Maritim, Stimmbuch, vghaudio)
J: Jona
O: Oetinger Audio
P: Patmos (Patmos, Schwanni, Pläne, Albatros)
R: Random House (Random House Audio), Ravensburger, Reader’s Digest Deutschland: Verlag Das Beste GmbH (Lizenzausgaben, z.B. gleiche Covergestaltung wie bei Busch / Phonothek, mit anderem Logo), Roadstar, Rondo
S: Schneider (Schneider Ton), Steinbach (Steinbach Sprechende Bücher)
X: Xenos Verlagsgruppe (Xenos)

Ich freue mich immer über Hinweise, Ergänzungen, Korrekturen....

Viele Grüße,
xenman

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »xenman« (16. September 2009, 16:21)


45

Dienstag, 15. September 2009, 20:40

RE: Hörspielverlage und ihre Labels [Übersicht] (letztes Update: 15.09.09)

Zitat von »xenman«

VEB Deutsche Schallplatten Berlin / Deutsche Schallplatten Berlin GmbH (DSB) (DDR): Amiga (Sublabel: Nova), Eterna, Litera, Schola

Hm. Eigentlich steht Nova falsch.
Den Anfang machte das Label "Lied der Zeit". Daraus entwickelte sich dann die VEB Deutsche Schallplatten Berlin GmbH mit ihren zwei Labels Amiga (für Unterhaltungs-Musik) und Eterna (zunächst für ... nennen wir es mal "politische", später für klassische Musik). Ab den frühen 60ern kam dann das Litera-Label dazu (für literarische Inhalte, Bühnenwerke, Hörspiele, Gedichte, Kinderlieder etc.), kurz danach das Schola-Label für Platten mit Lehrinhalten und schließlich das Nova-Label (Anfang der 70er?) mit zeitgenössischer E-Musik. Wobei es auch einige Grenzgänger und ungewöhnliche Zuordnungen gab.

Elite Spezial - Gute Frage. Ich halte es für sehr wahrscheinlich, daß es ein Label der Deutschen Austrophon war und ist. Die Deutsche Austrophon (heute DA Music) trat meines Wissens immer als Vertrieb auf, aber da das Label sich mittlerweile seit über 40 Jahren bei diesem Vertrieb rumtreibt und ich Elite Special niemals unabhängig von der DA gesehen habe, gehe ich mal davon aus, daß die miteinander verbandelt sind.

Ferkel Records - eigenständig. Dürfte mittlerweile auf Eis liegen, weil sich Dennis dem "Hörplaneten" widmet.

Igel Records - gehört zum Verlag "Aktive Musik" Verlags-GmbH

Tempo Schallplattenvertrieb (Tempo) - etwas kniffliger. Ging noch zu Schellack-Zeiten (Anfang der 30er Jahre) aus dem Berliner Brillant-Label hervor. Befand sich nach dem Krieg im russischen Sektor und wurde daher zu DDR-Zeiten aufgelöst; das Repertoire, bestehend aus Brillant-Übernahmen, Eigenproduktionen und einigen Lizenzplatten ging komplett an die VEB Deutsche Schallplatten Berlin. In München wurden die Tempo-Werke dann praktisch neu gegründet (ca. 1948) und existierten dann bis etwa 1980 als eigenständiges Label. Galt eigentlich immer als "Billig-" oder "Kaufhaus-Label" und hatte bevorzugt nachgesungene aktuelle Titel zu bieten. Richtig groß auf diesem Label war höchstens der Komödiant Herbert Hisel. Okay, Rosi Mittermaier hat noch einen Versuch als Sängerin gestartet, aber das lassen wir mal besser unter den Tisch fallen ...

Terzio - ist ein eigenständiger Verlag. Wobei das Hörspiel- und Hörbuch-Sortiment teilweise aus Eigenproduktionen und teilweise aus Lizenzware besteht, letztere allerdings nicht von anderen Labels, sondern von Radiostationen.

Gruß
Skywise
Radio Liederlicht
Liedermacher & Co.


Montag.
Kollegin: "Gibt's eigentlich auch Gummibärchen mit Kaffee-Geschmack?"
Skywise: "Nö, aber Schlumpf-Gummis gibt's."
Kollegin: "Und wonach schmecken die?"
Skywise: "Die schmecken nach gar nix, wie Schlümpfe halt. Aber man wird schnell blau davon."
Kollegin: [leise Zweifel] "Aha ...?"

46

Mittwoch, 16. September 2009, 16:38

Herzlichen Dank, Skywise!

Ich habe alle neuen Infos oben eingebunden - bis auf die zu Tempo; da muss ich mir nochmal was einfallen, ob und wie ich die ganze Labelgeschichte mit einpflegen könnte. Ich vermute, dass es sich bei den Tempo-Märchenhörspielen aus den 50ern dann um Eigenproduktionen der neuen, in München gegründeten Gesellschaft handelt.

47

Mittwoch, 16. September 2009, 21:49

Tolle Liste, die Du da auf die Beine stellst! :]

The iPhone is nothing more than a luxury bauble that will appeal to a few gadget freaks. In terms of its impact on the industry, the iPhone is less relevant. [...] Apple will sell a few to its fans, but the iPhone won't make a long-term mark on the industry.

Matthew Lynn, Published in Bloomberg, Jan 13, 2007

48

Donnerstag, 17. September 2009, 15:37

"Jägel" hat die Hörspielreihe "Zauber bzw. Traumwelt der Märchen, Abenteuer und Lieder" (später "Die schönsten Märchen und Abenteuer") aber auch von dem Label "Junior" (dem ganz alten, gehört das auch zu MCP?) übernommen. Die Serie enthält hauptsächlich Hörspiele von Intercord und Metronome (hier aber nur ganz wenig aus der Perl-Serie, eher die Kurt-Stephan-Hörspiele von PLP). Die Kassetten sind alle in der Schweiz hergestellt worden, obwohl "Jägel-GmbH" in Baden-Baden ihren Sitz hat. Das Schweizer Label "Buzi" von MCP verwendet die Cover des Labels "King", inhaltlich sind die MCs aber identisch mit den ehemaligen Junior- bzw. MJ-Kassetten, sogar die Bestellnummer ist fast gleich, z.B. 0103 statt 1030.

49

Donnerstag, 17. September 2009, 16:56

Danke für den Hinweis, für mich als Karl-May-Hörspielsammler sehr interessant.
Muss aber sagen: Das sind ja wirklich mal so richtig grottenschlechte Cover ;)
Gruß JoJo
____________

50

Freitag, 18. September 2009, 11:12

Bei den Beziehungen zwischen Junior (Verlag: Muvico/Arcadia), MCP (mit seinen zig Labels) und Martin Jägel, sofern da überhaupt welche bestehen, blicke ich leider kaum durch. Alle drei veröffentlichen ja jede Menge Lizenzware, Junior (zumindest früher) auch viele eigenproduzierte Hörspiele.

Eine besondere Ähnlichkeit ist mir bei den Märchenreihen "Grimms Märchen" (11 CDs; von Junior) und "Grimms Märchen Box" (10 CDs; von Eurotrend, das zu MCP gehört) aufgefallen: Beide unterscheiden sich eigentlich nur in den Covern der einzelnen Folgen (CDs) und in der Reihenfolge der CDs. Die auf einer CD enthaltenen Märchen sind aber sowohl in der Zusammenstellung als auch in der Reihenfolge, in der sie auf einer CD enthalten sind, zu 100% identisch.
Die Märchenreihe hat auch sehr große Ähnlichkeit zur Reihe "Grimms Märchen", die u.a. bei Primaphon, echo (MCP), Liliput (MCP) und ACD (MCP) erschien. Im Grunde immer und immer wieder die gleichen Märchenhörspiele, die von MCP auf zig verschiedenen Labels in unterschiedlichen Zusammenstellungen vertrieben wurden. Sie wurden möglicherweise zu allererst von Primaphon in der Reihe "Im Märchenland" veröffentlicht.

51

Dienstag, 6. Oktober 2009, 20:25

Weil's mir gerade auffällt: die "Metronome" war gegen Ende auch Bestandteil von Universal. Ich glaube aber nicht, daß in dieser Zeit noch Hörspiele unter dieser Labelbezeichnung veröffentlicht wurden, sehr wohl aber Musik (Nannini, Ärzte). Das Label wurde dann Mitte der 90er von Universal dichtgemacht.

Gruß
Skywise
Radio Liederlicht
Liedermacher & Co.


Montag.
Kollegin: "Gibt's eigentlich auch Gummibärchen mit Kaffee-Geschmack?"
Skywise: "Nö, aber Schlumpf-Gummis gibt's."
Kollegin: "Und wonach schmecken die?"
Skywise: "Die schmecken nach gar nix, wie Schlümpfe halt. Aber man wird schnell blau davon."
Kollegin: [leise Zweifel] "Aha ...?"

52

Mittwoch, 7. Oktober 2009, 18:34

Wenn ich mich richtig erinnere, hatte ich tatsächlich mal eine zeitlang Metronome bei Universal eingegliedert, habe es dann aber irgendwann wieder rausgenommen, weil ich mich nicht mehr erinnern konnte, warum ich es da eingegliedert hatte und dachte, es sei ein Fehler.
Unter der Vorgabe, dass es hier in erster Linie um die Beziehungen bei Hörspielveröffentlichungen geht, lasse ich die Metronome mal unabhängig stehen, behalte Deinen Hinweis aber im Hinterkopf. Vielleicht finde ich ja irgendwann eine bessere Darstellungsform als die einer Liste, in der sich auch Änderungen in den Eigentumsverhältnissen, die sich im Laufe der Zeit ergeben haben, besser darstellen lassen. Davon waren ja auch einige andere Labels betroffen, die anfangs unabhängig waren und dann irgendwann zu einem Verlag gehörten oder die von einem Verlag an einen anderen abgetreten wurden.

Danke herzlich für Deinen Hinweis!

53

Freitag, 12. März 2010, 23:08

Nochmal zum Thema "Elite Spezial":

Ich habe hier Coverbilder, auf denen das Labellogo von "Elite Spezial" zu sehen ist.
Aber darunter steht nicht etwa "Austrophon", sondern eindeutig "Austroton".

Bisher ging ich auch von dem Zusammenhang "Elite Spezial - (Deutsche) Austrophon" (= DA ) aus.

Beruht das nur auf einem Lese-/Schreibfehler, oder gibt es tatsächlich einmal "Austrophon" und einmal "Austroton", und sollte es etwa beides mit dem Zusatz "Elite Spezial geben?
»WG-Schalk« hat folgende Datei angehängt:

Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von »WG-Schalk« (12. März 2010, 23:21)


54

Freitag, 12. März 2010, 23:31

Hier steht ja Deutsche Austrophon GmbH & Co.KG.
Aber es könnte auch sein, dass dieses Unternehmen gar nichts mit Elite Spezial und Austroton zu tun hat. Ganz ehrlich: Ich habe schon wieder vergessen, wie ich zu der Information gekommen bin. :irre: Vielleicht sollte ich bis zur endgültigen Klärung oben mal beide Namen eintragen (sofern sich der Beitrag noch editieren lässt).

55

Freitag, 12. März 2010, 23:43

So, ich habe die Quelle doch noch gefunden: Skywise hatte oben folgendes geschrieben:

ELITE SPEZIAL
Gute Frage. Ich halte es für sehr wahrscheinlich, daß es ein Label der Deutschen Austrophon war und ist. Die Deutsche Austrophon (heute DA Music) trat meines Wissens immer als Vertrieb auf, aber da das Label sich mittlerweile seit über 40 Jahren bei diesem Vertrieb rumtreibt und ich Elite Special niemals unabhängig von der DA gesehen habe, gehe ich mal davon aus, daß die miteinander verbandelt sind.

Daraufhin habe ich nach DA Music gegoogelt und bin auf die obige Webseite gestoßen; offensichtlich war auch dieses Unternehmen mit "DA Music" gemeint. Auf dieser Unterseite wird auch Elite Spezial genannt - für mich aber nicht erkennbar, ob diese Schlagerlabels alle zu DA Music gehören oder einfach nur verlinkt sind.

Aber unabhängig davon, ob nun Austrophon oder Austroton richtig ist, steckt in der Tabelle oben schon einmal ein dicker Grammatikfehler: Richtig müsste es natürlich Deutschen Austrophon (ohne n) heißen. ;)

Edit: Der Beitrag oben mit der Übersicht lässt sich übrigens nicht mehr editieren.

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »xenman« (12. März 2010, 23:54)


56

Donnerstag, 25. März 2010, 20:28

Hörspielverlage und ihre Labels [Übersicht] (letztes Update: 25.03.2010)

Ein Hinweis vorab:

Austro Mechana und SUISA sind keine Labelbezeichnungen, sondern das österreichische bzw. schweizerische Gegenstück zur deutschen GEMA für die Rechteverwertung auf Tonträgern. Diese Logos bedeuten also nur, dass die Tonträger in Österreich bzw. in der Schweiz veröffentlicht wurden.


Hörspielverlage mit Labelmarken:

Ariola (eigenständig bis 1987, danach zu Bertelsmann/BMG):
  • Ariola
  • Athena (Label für Ariola Hörspiel-Singles bis Anfang der 60er)
  • Baccarola
  • Marcato (vermutlich seit Mitte/Ende der 70er bei Ariola/Eurodisc-Musikproduktion, davor möglicherweise eigenständig)
  • RCA (eigentlich eigenständiges US-Label; Ariola/RCA Joint Venture Mitte der 80er, daher zeitweise im Vertrieb der Ariola)

Aufbau-Verlag / SWR:
  • Der Audio Verlag (DAV)

Aktive Musik Verlagsgesellschaft mbH:
  • Igel Records

Austroton [oder DA Music (ehemals Deutsche Austrophon) - leider noch nicht endgültig geklärt!]:
  • Elite Spezial

BASF / Bellaphon:
  • Ballon
  • BASF
  • Berolina
  • Disneyland (vereinzelte Veröffentlichungen)
  • First Class
  • Neue Mode
  • Paradiso
  • PEG
  • Peggy
  • Piccolo
  • Sonor

CBS:
  • CBS
  • Robbi

Delta Music:
  • Chico
  • Delta
  • exclusiv (vermutlich ausschließlich Lizenzhörspiele)
  • Jet (vermutlich Sonderauflagen für die Tankstellenkette Jet)
  • m-music
  • m-records
  • Music Digital

Domino / Membran [keine Verbindung zu Membran Music, siehe unten!]:
  • Domino

DreamLand Production (DLP):
  • DreamLand
  • Steinbrecher Entertainment

edel music AG:
  • edelKids

EMI:
  • Crystal (= Crystal Electrola)
  • Dino (gehörte vermutlich zeitweise zu EMI)
  • Disneyland (vereinzelte Veröffentlichungen)
  • Imperial
  • Intercord (seit 1994, davor eigenständig)
  • mfp (music for pleasure)
  • Odeon (Reihe "Kinderland Märchenland")

Extra Record & Tapes (Klaus Böhnke GmbH):
  • Extra

Gruner & Jahr / Jahreszeiten Verlag (Hörspielsparte seit 1977 bei Gruner & Jahr):
  • Auditon (Jahreszeiten Verlag)
  • Box (Jahreszeiten Verlag)
  • Für Dich (Jahreszeiten Verlag)
  • Für Sie (Jahreszeiten Verlag)
  • Maritim (Gruner & Jahr)
  • Marifon (Gruner & Jahr)
  • mfp (möglich, aber nicht ganz sicher)

hör+lies-Verlag / Kiddinx Studios GmbH:
  • Kiosk (ab 1987, davor bei TELDEC)
  • Eins Extra (Wiederauflage alter Kiosk-Hörspiele ab Anfang der 90er)
  • Kiddinx (= aktuelles Label)
  • Sonocord (hör+lies-Verlag)

JUMBO Neue Medien & Verlag:
  • Goya
  • GoyaLiT
  • Jumbo (eigene Produktionen und Neuauflagen von Karl-May-Titeln von Litera)

Karussell Musik & Video GmbH [gegründet 1981 von PolyGram; gehört heute zu Universal]:
  • Märchen-Stunde
  • OHHA (zeitweise im Vertrieb von Karussell)
  • Spacy Tracy
  • SPECTRUM junior

Kristallgesellschaft:
  • Die Volksplatte

Lesborne Tonträger Gesellschaft (Wien, Österreich):
  • Sona

MCP Sound & Media (Österreich):
  • ACD
  • Arabelle
  • Buzi
  • Eurotrend (deutsches Budget-Label)
  • echo (Neuauflagen lizensierter Hörspiele von Starlet)
  • Junior (siehe auch Muvico)
  • King (Neuauflagen alter Märchen von Intercord u.a.)
  • Liliput (Sublabel: Märchenkiste) (Neuauflagen lizensierter Hörspiele von Starlet)
  • Marathon
  • MCP-Magnetics (Sublabels: Für brave Kinder, mcp Abenteuer)
  • MCP-Records
  • Micki
  • Omniphon
  • VM-Records (Vertrieb)

Membran Music [keine Verbindung zu Domino/Membran, siehe oben!]:
  • FonoTeam (u.a. Neuauflagen der Hörspiele von BASF/Bellaphon und RCA)

Metronome:
  • Ades (u.a. Reihe mit klasischer Musik für Kinder, z.B. "Bach für Kinder", "Mozart für Kinder")
  • Disneyland (vereinzelte Veröffentlichungen)
  • Metronome
  • Perl Serie
  • Penny
  • PMC (MC-Veröffentlichungen)
  • PLP (LP-Veröffentlichungen)
  • Puzzle
  • Unsere kleine Welt
  • Unsere Welt
  • Zebra

Music & Video Corporation (Muvico) / Arcadia:
  • Junior (siehe auch MCP Sound & Media, Österreich)

Musikverlag Günther Müller (Viganello, Schweiz):
  • aronda

Ozean Records:
  • Kolibri (viele der veröffentlichten Hörspiele erschienen auch bei Zebra)

Phonocolor (Schweiz):
  • Topas

Polyband:
  • Märchen-Land/OPP bzw. ML/OPP (bis 01.2001; danach Verkauf an Topsound)
  • Polyband

Populär Schallplatten / Richter Schallplattengesellschaft MBH Duisburg:
  • Populär
  • Populär Luxor-Serie
  • Silber Hit (Silber Hit Serie) (insbesondere Wiederveröffentlichungen von Hörspielen des Labels Tempo)

Quelle (Versandhandel):
Die Labels Hit-ton, Main Records & Universum Records brachten in den 70ern lizensierte Neuauflagen von Hörspielen der Labels Ariola, Maritim und Intercord auf den Markt.
  • Hit-ton Schallplatten (Mini-Label im Vertrieb der deutschen "Vogue", das Ende der 60er / Anfang der 70er versuchte, in Deutschland Fuß zufassen; ein Teil des Katalogs wurde von Ariola übernommen; das Label wird bei Hoerspielwelten bei Quelle gelistet)
  • Main Records
  • Quellux
  • Universum Records

RCA [Vertrieb über diverse andere Verlage]:
  • Felix Lochnase

Schallplatten Schlagwein:
  • Kinderland (= siebenteilige Kinderland-Reihe) (Nicht zu verwechseln mit der Kinderland-Serie von Stereoton GmbH, der Reihe "Kinderland Märchenland" von mfp/Odeon (EMI) oder Intercord Kinderland!)

Selected Sound Carrier (SSC) (Schweiz):
  • Karat

Sony BMG / Miller International:
  • Ariola (seit 1987, davor eigenständig; Sublabels: siehe oben)
  • Arte Nova
  • Bingo (Wiederverwertung von Europa-Titeln, z.B. Märchen)
  • Europa
  • Europa exquisit (Kennzeichnung lizensierter Veröffentlichungen)
  • Bestseller (zehnteilige Bestseller-Serie)
  • Faun (Miller International)
  • High Quality (Wiederverwertung von Europa-Titeln)
  • Krone (Wiederverwertung von Europa-Titeln)
  • OHHA (im Vertrieb von Miller International bis ca. 1988 )
  • Somerset (Miller International)

Starlet:
  • Starlet
  • Supertone

Stereoton GmbH (München):
  • Kinderland (= dreizehnteilige "Kinderland-Serie") (Nicht zu verwechseln mit der siebenteiligen Kinderland-Reihe von Schallplatten Schlagwein!)

TELDEC Telefunken-Decca Schallplatten GmbH:
  • Decca (bis 1980, danach bei PolyGram)
  • Dino (gehörte vermutlich zeitweise zu TELDEC)
  • Kiosk (bis 1987, danach bei hör+lies-Verlag)
  • Musik für alle
  • OHHA (zeitweise im Vertrieb der TELDEC)
  • Pool
  • RCA (eigentlich eigenständiges US-Label; zeitweise im Vertrieb der TELDEC)
  • Resono
  • Telefunken
  • Tom & Della Club

Topsound:
  • Märchen-Land/OPP bzw. ML/OPP (seit 01.2001; davor bei Polyband)
  • Topsound

Tyrolis (Österreich):
  • Fips

Universal - ehemals eigenständige Verlage Phonogram / PolyGram / Polydor:
  • Fass (Phonogram)
  • Decca (seit 1980, davor bei TELDEC)
  • Deutsche Grammophon (Sublabels: DG Junior, DG Literatur, Reihe "Hörfest" u.a.)
  • Folgenreich (Universal) (aktuelles Label für Hörspielserien wie Don Harris, Gabriel Burns, Jack Slaughter, Mark Brandis, Star Wars u.a.)
  • Fontana (Phonogram)
  • Karussell (PolyGram; Sublabels: siehe oben)
  • Philips (Phonogram)
  • Poly (Polydor)
  • Universal

VEB Deutsche Schallplatten Berlin / Deutsche Schallplatten Berlin GmbH (DSB) (DDR):
  • Amiga (Unterhaltungs-Musik)
  • Eterna (politische und klassische Musik)
  • Kreisel (in einer Serie erschienen kurz nach der Wende mindestens 36 alte DDR-Hörspielklassiker des Labels Litera als Neuauflage sowie - ebenfalls als Neuauflage - diverse Abenteuer-Hörspiele)
  • Lied der Zeit
  • Litera (literarische Inhalte, Bühnenwerke, Hörspiele, Gedichte, Kinderlieder etc.)
  • Litera Junior (wenige Neuproduktionen aus der Nachwendezeit sowie Neuauflagen alter Litera-Klassiker)
  • Nova (zeitgenössische E-Musik)
  • Schola (Platten mit Lehrinhalten)
  • Supraphon (Prag, Tschechien) (ist zwar kein VEB-Label, dennoch hier gelistet, da vor 1962 mangels Presswerk alle DDR-LPs im 30-cm Format von Supraphon gepresst wurden; dazu erschienen z.B. die "Kater Schnurr"-Hörspielplatten mit Supraphon-Label)

VS Musik-Verlag:
  • imtrat

Walt Disney Produktions:
  • Buena Vista
  • Disneyland

wea Music Gmbh:
  • Bunny

Werner Jünger Dia-, Film- und Tonverlag:
  • Difiton


Hörspielverlage ohne Labelmarken, eigenständige Labels und Labels, die ich bislang keinem Verlag zuordnen konnte:

[e] = bestätigtes eigenständiges Label
  • Abenteuerkiste
  • Alcophon (viele lizensierte Neuauflagen alter Vethake-Klassiker, die zuerst bei Intercord und Tempo erschienen; ist vermutlich mit Label Blacky verbandelt)
  • Asa
  • Astan (Astan Music AG)
  • Audiowerkstatt Köln
  • Bärli / Bella Musica
  • Bambini
  • Bella Musica (Bärli)
  • Bimbo
  • Blacky (ist vermutlich mit Label Alcophon verbandelt)
  • Blue Records (gegründet: 09.10.1990)
  • Braintone [e]
  • Breuninger (Bekleidungskaufhaus, das auch "Breuni Bär"-Hörspiele vertrieb)
  • Busch / Phonotek
  • Cafano
  • Canora Media [e]
  • Carsound
  • Centrocord (Österreich)
  • Chevron
  • Clarino
  • Clariphon
  • Clear
  • Clear Sound
  • Cocomico (Cocomico Records, Cocomico Mystery)
  • Condorland
  • Delicious Media Productions [e]
  • Delphin
  • Dino [e] (eigenständig bis 19xx ?; danach bei TELDEC und EMI ?)
  • Discoton
  • Disky [e]
  • Fear4Ears (Fear4Ears Productions) [e]
  • Eins A Medien [e]
  • Eulenhof
  • EWG (Bavia Ton Verlag, Coburg)
  • Ex Libris
  • Falcon (Falcon, Florett) [e]
  • Farelia Records
  • Ferkel Records [e]
  • Foneo (Foneo Hörbuchverlag) (Vertrieb: AudioPool)
  • Fortuna Junior (Österreich)
  • Golden Sound (Pop)
  • Gong
  • Grauzeit
  • Hearoic
  • Heinerle Musikparade
  • Happy (bislang ungeklärt, ob Label, Reihe oder Sonderauflage; Titel von Unsere Welt, RCA u.a. erschienen als "Happy-Auflage" mit einem Rahmen um das Originalcover)
  • HigherSense in Higher Sins (H2S2) [e]
  • HörCompany [e]
  • Hörfabrik [e]
  • Hörplanet [e]
  • hör-Q-nst [e]
  • Hörspiele Welt [e]
  • HörZu (startete in den frühen 1960ern als eigenständiges Musik-Sampler-Label unter Springer, TELDEC und EMI; später (Mitte 60er bis Mitte 70er) zunehmend nur noch Sonderauflagen von Veröffentlichungen diverser Labels wie Metronome, Peggy, EMI, Unsere Welt, Karussell, Marifon, Philips)
  • Independent Standard (IS) [e]
  • Intercord [e] (ehemals Xenophon; eigenständig bis 1994, danach zu EMI)
  • Intertape / Intermedia
  • Jägel
  • JBB (u.a. Reihe "Zauber der Märchen, Abenteuer und Lieder" mit alten Perl-Serie-Produktionen)
  • Klax (vermutlich ein Lizenzlabel; Neuveröffentlichung diverser Hörspiele von Kiosk / Eins Extra)
  • Koch Präsent (Koch Records)
  • Lausch [e]
  • Lauscherlounge [e]
  • Lingen
  • LPL Records [e] (seit 2003 im Vertrieb von Lübbe Audio)
  • Mandolino
  • Marcato [e] (eigenständig bis Mitte/Ende der 70er; danach vermutlich bei Ariola/Eurodisc-Musikproduktion)
  • Magic Factory
  • MC Music
  • Melocord
  • Meteor [e] (Vertriebspartner: RECORDS Verlagsgesellschaft, edelKids, Der Hörverlag)
  • MindCrusher Studios
  • Monadenrecords [e]
  • Music Mobile
  • Nocturna Audio [e]
  • Nuebbelita Productions [e] (im Vertrieb von Hörfabrik)
  • OK (OK Bubble Gum)
  • Pandoras Play [e]
  • Pasha Records
  • Pfiffikus [e]
  • Phonotek / Busch
  • phonik (exklusiv bei Karstadt)
  • Pick
  • Pilz Gold (PILZ GmbH & Co; bis 1995, dann Insolvenz)
  • Pit
  • Point Productions (Vertrieb: Sound Solutions & Seyffert Musikproduktion)
  • Polaris
  • Potztausend Tapes
  • Primaphon
  • Quadriga Ton (Studio Union)
  • Rainbow
  • R&B Company [e]
  • Remus (Buch mit Hörspiel)
  • Revell
  • RiKaHoe [e]
  • Ripper Records [e] (Vertriebspartner: Lübbe Audio)
  • Romantruhe (Buchversand, der auch Hörspielserien wie Christoph Schwarz und Geister-Schocker vertreibt)
  • Salamander (Schuhhersteller, der auch "Lurchi"-Hörspiele vertrieb)
  • Satellit
  • Silver Sound
  • SMS
  • Song
  • Sonic
  • SST
  • Standard [e]
  • Studio Jester [e] (Vertrieb: pop.de, soforthoeren.de)
  • Tape Sound
  • Tempo Schallplattenvertrieb (Tempo)
  • Telestar
  • Terzio [e] (Hörspiel- und Hörbuch-Sortiment teils Eigenproduktionen, teils Lizenzware von Radiostationen)
  • Tigerpress (Comicverlag, der auch die Comic-/Hörspielserie "Malcolm Max" vertrieb)
  • Titania Medien [e]
  • Tonstudio Braun [e]
  • Top Star Tapes
  • Trigaton (hatten nur 12 Veröffentlichungen)
  • Trio-Hörspiele (gegründet: 2003)
  • tt Records
  • Tudor (Schweiz)
  • Twen Star
  • USM (United Soft Media Verlag)
  • Vega 2000
  • Wela Ton
  • Weltmelodie
  • weirdoz [e]
  • World Abridged


Buchverlage, die auch Hörspiele/Hörbücher veröffentlichen:
Hier sollen nur die "Pioniere" aufgeführt werden, die insbesondere auch Hörspiele veröffentlichten. Denn eigentlich veröffentlicht heute ja fast jeder Buchverlag auch Hörbücher.

  • Audiobuch Verlag (Audiobuch)
  • Bastei-Lübbe (Bastei, Lübbe Audio)
  • Christophorus Verlag (Christophorus)
  • Der Hörverlag (DHV) [gegründet 1993 von den Verlagen Carl Hanser, Kiepenheuer & Witsch, Klett-Cotta & Suhrkamp]
  • Verlagsgruppe Hermann (Maritim, Stimmbuch, vghaudio)
    [Die Verlagsgruppe Hermann hat ca. 1999 die Namens- und Vertriebsrechte am Label Maritim erworben. Seitdem wurden viele Vethake-Hörspielklassiker und einige Serien aus dem alten Programm von Maritim (Gruner & Jahr) neu veröffentlicht, aber auch etliche Neuproduktionen (Hörspielserien wie Der wundersame Lord Atherton, Mimi Rutherfurt, Sherlock Holmes)]
  • Jona
  • Oetinger Verlag (Oetinger Audio)
  • Patmos (Patmos, Schwanni, Pläne, Albatros)
  • Random House (Random House Audio)
  • Ravensburger
  • Reader’s Digest Deutschland (Verlag Das Beste GmbH (mit Lizenzausgaben, z.B. gleiche Covergestaltung wie bei Busch / Phonothek, mit anderem Logo), Roadstar, Rondo)
  • Schneider (Schneider Ton)
  • Steinbach (Steinbach Sprechende Bücher)
  • Xenos Verlagsgruppe (Xenos)
  • Zaubermond Verlag (Zaubermond Audio)

57

Donnerstag, 22. April 2010, 18:53

Hörspielverlage und ihre Labels [Übersicht] (letztes Update: 22.04.2010)

Ein Hinweis vorab:

Austro Mechana und SUISA sind keine Labelbezeichnungen, sondern das österreichische bzw. schweizerische Gegenstück zur deutschen GEMA für die Rechteverwertung auf Tonträgern. Diese Logos bedeuten also nur, dass die Tonträger in Österreich bzw. in der Schweiz veröffentlicht wurden.


Hörspielverlage mit Labelmarken:

Ariola (eigenständig bis 1987, danach zu Bertelsmann/BMG):
  • Ariola
  • Athena (Label für Ariola Hörspiel-Singles bis Anfang der 60er)
  • Baccarola
  • Marcato (vermutlich seit Mitte/Ende der 70er bei Ariola/Eurodisc-Musikproduktion, davor möglicherweise eigenständig)
  • RCA (eigentlich eigenständiges US-Label; Ariola/RCA Joint Venture Mitte der 80er, daher zeitweise im Vertrieb der Ariola)

Aufbau-Verlag / SWR:
  • Der Audio Verlag (DAV)

Aktive Musik Verlagsgesellschaft mbH:
  • Igel Records

Austroton [oder DA Music (ehemals Deutsche Austrophon) - leider noch nicht endgültig geklärt!]:
  • Elite Spezial

BASF / Bellaphon:
  • Ballon
  • BASF
  • Berolina
  • Disneyland (vereinzelte Veröffentlichungen)
  • First Class
  • Neue Mode
  • Paradiso
  • PEG
  • Peggy
  • Pfiffikus (etliche, wenn nicht sogar alle LPs & MCs enthalten den Hinweis: "Herstellung und Exklusiv-Vertrieb: Bellaphon"; Veröffentlichungszeitraum: 1972-1974)
  • Piccolo
  • Sonor

CBS:
  • CBS
  • Robbi

Delta Music:
  • Chico
  • Delta
  • exclusiv (vermutlich ausschließlich Lizenzhörspiele)
  • Jet (vermutlich Sonderauflagen für die Tankstellenkette Jet)
  • m-music
  • m-records
  • Music Digital

Deutsche Vogue:
Der deutsche Ableger der international bekannten Modezeitschrift "Vogue" versuchte in den 60er Jahren - ebenso wie viele andere Zeitschriftenverlage - auch im Hörspielmarkt Fuß zu fassen. Das Mini-Label Hit-ton ist das einzige, das einen nachhaltigen Bekanntheitsgrad erlangte. Ein Teil des Katalogs wurde später von Ariola übernommen; das Label "Hit-ton" ging an Quelle.
  • crescendo (zumindest zeitweise im Vertrieb der Deutsche Vogue)
  • Hit-ton Schallplatten (später bei Quelle (Versandhandel), siehe unten!)
  • kapp (zumindest zeitweise im Vertrieb der Deutsche Vogue)
  • pye (zumindest zeitweise im Vertrieb der Deutsche Vogue)
  • vogue
  • young blood (zumindest zeitweise im Vertrieb der Deutsche Vogue)

Domino / Membran [keine Verbindung zu Membran Music, siehe unten!]:
  • Domino

DreamLand Production (DLP):
  • DreamLand
  • Steinbrecher Entertainment

edel music AG:
  • edelKids

EMI:
  • Crystal (= Crystal Electrola)
  • Dino (gehörte vermutlich zeitweise zu EMI)
  • Disneyland (vereinzelte Veröffentlichungen)
  • Imperial
  • Intercord (Sublabel: Saphir) (seit 1994, davor eigenständig)
  • mfp (music for pleasure)
  • Odeon (Reihe "Kinderland Märchenland")
  • Papagayo

Extra Record & Tapes (Klaus Böhnke GmbH):
  • Extra

Fidula-Verlag (Boppard am Rhein)
  • Fidula
  • FidulaFON

Gruner & Jahr / Jahreszeiten Verlag (Hörspielsparte seit 1977 bei Gruner & Jahr):
  • Auditon (Jahreszeiten Verlag)
  • Box (Jahreszeiten Verlag)
  • Für Dich (Jahreszeiten Verlag)
  • Für Sie (Jahreszeiten Verlag)
  • Maritim (Gruner & Jahr)
  • Marifon (Gruner & Jahr)
  • mfp (möglich, aber nicht ganz sicher)
  • Sternchen (eigentlich die Kinderbeilage des G&J-Magazins "Stern"; es erschienen aber auch Kinderhörspiele - teils im Vertrieb der Ariola Eurodisk - mit dem Sternchen-Logo)

hör+lies-Verlag / Kiddinx Studios GmbH:
  • Kiosk (ab 1987, davor bei TELDEC)
  • Eins Extra (Wiederauflage alter Kiosk-Hörspiele ab Anfang der 90er)
  • Kiddinx (= aktuelles Label)
  • Sonocord (hör+lies-Verlag)

JUMBO Neue Medien & Verlag:
  • Goya
  • GoyaLiT
  • Jumbo (eigene Produktionen und Neuauflagen von Karl-May-Titeln von Litera)

Karussell Musik & Video GmbH [gegründet 1981 von PolyGram; gehört heute zu Universal]:
  • Märchen-Stunde
  • OHHA (zeitweise im Vertrieb von Karussell)
  • Spacy Tracy
  • SPECTRUM junior

Kristallgesellschaft:
  • Die Volksplatte

Lesborne Tonträger Gesellschaft (Wien, Österreich):
  • Sona

Lingen Verlag:
  • Lingen
  • Lingen Köln
  • LingenKIDS

MCP Sound & Media (Österreich):
  • ACD
  • Arabelle
  • Buzi
  • Eurotrend (deutsches Budget-Label)
  • echo (Neuauflagen lizensierter Hörspiele von Starlet; möglicherweise gehörte das Label auch zu Starlet und wurde später von MCP Sound & Media übernommen)
  • Junior (siehe auch Muvico)
  • King (Neuauflagen alter Märchen von Intercord u.a.)
  • Liliput (Sublabel: Märchenkiste) (Neuauflagen lizensierter Hörspiele von Starlet; möglicherweise gehörte das Label auch zu Starlet und wurde später von MCP Sound & Media übernommen)
  • Marathon
  • MCP-Magnetics (Sublabels: Für brave Kinder, mcp Abenteuer)
  • MCP-Records
  • Micki
  • Omniphon
  • VM-Records (Vertrieb)

Membran Music [keine Verbindung zu Domino/Membran, siehe oben!]:
  • FonoTeam (u.a. Neuauflagen der Hörspiele von BASF/Bellaphon und RCA)

Metronome:
  • Ades (u.a. Reihe mit klasischer Musik für Kinder, z.B. "Bach für Kinder", "Mozart für Kinder")
  • Brillant
  • Disneyland (vereinzelte Veröffentlichungen)
  • Metronome
  • Perl Serie
  • Penny
  • PMC (= Preiswerte MC)
  • PLP (= Preiswerte LP)
  • Puzzle
  • Unsere kleine Welt
  • Unsere Welt
  • Zebra

Music & Video Corporation (Muvico) / Arcadia:
  • Junior (siehe auch MCP Sound & Media, Österreich)

Musikverlag Günther Müller (Viganello, Schweiz):
  • aronda

Ozean Records (= Ocean Musik GmbH):
  • Kolibri (viele der veröffentlichten Hörspiele erschienen auch bei Zebra)

Phonocolor (Schweiz):
  • Topas

Polyband:
  • Märchen-Land/OPP bzw. ML/OPP (bis 01.2001; danach Verkauf an Topsound)
  • Polyband

Populär Schallplatten / Richter Schallplattengesellschaft MBH Duisburg:
  • Populär
  • Populär Luxor-Serie
  • Silber Hit (Silber Hit Serie) (insbesondere Wiederveröffentlichungen von Hörspielen des Labels Tempo)

Quelle (Versandhandel):
Die Labels Hit-ton, Main Records & Universum Records brachten in den 70ern lizensierte Neuauflagen von Hörspielen der Labels Ariola, Maritim und Intercord auf den Markt.
  • Hit-ton Schallplatten (Mini-Label im Vertrieb der Deutsche Vogue, das Ende der 60er / Anfang der 70er versuchte, in Deutschland Fuß zufassen; ein Teil des Katalogs wurde von Ariola übernommen, das Label "Hit-Ton" ging an Quelle)
  • Main Records
  • Quellux
  • Universum Records

RCA [Vertrieb über diverse andere Verlage]:
  • Felix Lochnase

Schallplatten Schlagwein:
  • Kinderland (= siebenteilige Kinderland-Reihe) (Nicht zu verwechseln mit der Kinderland-Serie von Stereoton GmbH, der Reihe "Kinderland Märchenland" von mfp/Odeon (EMI) oder Intercord Kinderland!)

Selected Sound Carrier (SSC) (Schweiz):
  • Karat

Sony BMG / Miller International:
  • Ariola (seit 1987, davor eigenständig; Sublabels: siehe oben)
  • Arte Nova
  • Bingo (Wiederverwertung von Europa-Titeln, z.B. Märchen)
  • Europa
  • Europa exquisit (Kennzeichnung lizensierter Veröffentlichungen)
  • Bestseller (zehnteilige Bestseller-Serie)
  • Faun (Miller International)
  • High Quality (Wiederverwertung von Europa-Titeln)
  • Krone (Wiederverwertung von Europa-Titeln)
  • OHHA (im Vertrieb von Miller International bis ca. 1988 )
  • Somerset (Miller International)

Starlet:
  • echo (entweder gehörte dieses Label zunächst zu Starlet und wurde später vom Verlag MCP Sound & Media übernommen oder es wurde von MCP Sound & Media für Neuauflagen lizensierter Hörspiele von Starlet gegründet)
  • Liliput (Sublabel: Märchenkiste) (entweder gehörte dieses Label zunächst zu Starlet und wurde später vom Verlag MCP Sound & Media übernommen oder es wurde von MCP Sound & Media für Neuauflagen lizensierter Hörspiele von Starlet gegründet)
  • Starlet
  • Supertone

Stereoton GmbH (München):
  • Kinderland (= dreizehnteilige "Kinderland-Serie") (Nicht zu verwechseln mit der siebenteiligen Kinderland-Reihe von Schallplatten Schlagwein!)

TELDEC Telefunken-Decca Schallplatten GmbH:
  • Decca (bis 1980, danach bei PolyGram)
  • Dino (gehörte vermutlich zeitweise zu TELDEC)
  • Kiosk (bis 1987, danach bei hör+lies-Verlag)
  • Musik für alle
  • Nova (Nova-Records)
  • OHHA (zeitweise im Vertrieb der TELDEC)
  • Pool
  • RCA (eigentlich eigenständiges US-Label; zeitweise im Vertrieb der TELDEC)
  • Resono
  • Telefunken
  • Telestar (Märchen- & Kinder-Abenteuer-Hörspiele Anfang/Mitte der 70er)
  • Tom & Della Club

Tonomatic-Tonträger GmbH (Höhenkirchen)
  • Top Hat Records (vermutlich ausschließlich Lizenzhörspiele aus dem Bereichen Märchen und Abenteuer)

Topsound:
  • Märchen-Land/OPP bzw. ML/OPP (seit 01.2001; davor bei Polyband)
  • Topsound

Tyrolis (Österreich):
  • Fips

Universal - ehemals eigenständige Verlage Polydor / Phonogram / PolyGram:
  • Fass (Phonogram)
  • Decca (seit 1980, davor bei TELDEC)
  • Deutsche Grammophon (Sublabels: DG Junior, DG Literatur, Reihe "Hörfest" u.a.)
  • Folgenreich (Universal) (aktuelles Label für Hörspielserien wie Don Harris, Gabriel Burns, Jack Slaughter, Mark Brandis, Star Wars u.a.)
  • Fontana (Phonogram)
  • Karussell (PolyGram; Sublabels: siehe oben)
  • Philips (Phonogram)
  • Poly / Polydor (gegründet 1924 als Label der Deutschen Grammophon; seit 1972 bei PolyGram)
  • Universal

VEB Deutsche Schallplatten Berlin / Deutsche Schallplatten Berlin GmbH (DSB) (DDR):
  • Amiga (Unterhaltungs-Musik)
  • Eterna (politische und klassische Musik)
  • Kreisel (in einer Serie erschienen kurz nach der Wende mindestens 36 alte DDR-Hörspielklassiker des Labels Litera als Neuauflage sowie - ebenfalls als Neuauflage - diverse Abenteuer-Hörspiele)
  • Lied der Zeit
  • Litera (literarische Inhalte, Bühnenwerke, Hörspiele, Gedichte, Kinderlieder etc.)
  • Litera Junior (wenige Neuproduktionen aus der Nachwendezeit sowie Neuauflagen alter Litera-Klassiker)
  • Nova (zeitgenössische E-Musik)
  • Schola (Platten mit Lehrinhalten)
  • Supraphon (Prag, Tschechien) (ist zwar kein VEB-Label, dennoch hier gelistet, da vor 1962 mangels Presswerk alle DDR-LPs im 30-cm Format von Supraphon gepresst wurden; dazu erschienen z.B. die "Kater Schnurr"-Hörspielplatten mit Supraphon-Label)

VS Musik-Verlag:
  • imtrat

Walt Disney Produktions:
  • Buena Vista
  • Disneyland

wea Music Gmbh:
  • Bunny

Werner Jünger Dia-, Film- und Tonverlag:
  • Difiton


Hörspielverlage ohne Labelmarken, eigenständige Labels und Labels, die ich bislang keinem Verlag zuordnen konnte:

[e] = bestätigtes eigenständiges Label
  • Abenteuerkiste
  • Alcophon (viele lizensierte Neuauflagen alter Vethake-Klassiker, die zuerst bei Intercord und Tempo erschienen; ist vermutlich mit Label Blacky verbandelt)
  • Asa
  • Astan (Astan Music AG)
  • Atlantis (Musiklabel, das auch musikalisch/literarische Kinderplatten wie "Gerd Albrecht erzählt und dirigiert Till Eulenspiegel von Richard Strauß" mit den Wiener Symphonikern veröffentlichte)
  • Audiowerkstatt Köln
  • Bärli / Bella Musica
  • Bambini
  • Bella Musica (Bärli)
  • Bimbo
  • Blacky (ist vermutlich mit Label Alcophon verbandelt)
  • Blue Records (gegründet: 09.10.1990)
  • Braintone [e]
  • Breuninger (Bekleidungskaufhaus, das auch "Breuni Bär"-Hörspiele vertrieb)
  • Busch / Phonotek
  • Cafano
  • Canora Media [e]
  • Carsound
  • Centrocord (Österreich)
  • Chevron
  • Clarino
  • Clariphon
  • Clear
  • Clear Sound
  • Cocomico (Cocomico Records, Cocomico Mystery)
  • Condorland (Condor)
  • Contendo Media [e] (Vertrieb: Alive)
  • Delicious Media Productions [e]
  • Delphin
  • Dino [e] (eigenständig bis 19xx ?; danach bei TELDEC und EMI ?)
  • Discoton
  • Disky [e]
  • Earliner [e]
  • Eins A Medien [e]
  • Eulenhof
  • EWG (Bavia Ton Verlag, Coburg)
  • Ex Libris
  • Falcon (Falcon, Florett) [e]
  • Farelia Records
  • Fear4Ears (Fear4Ears Productions) [e]
  • Ferkel Records [e]
  • Foneo (Foneo Hörbuchverlag) (Vertrieb: AudioPool)
  • Fortuna Junior (Österreich)
  • Golden Sound (Pop)
  • Gong
  • Grauzeit
  • Hearoic (Holysoft Studios Ltd. / Medienproduktion, Marketing & Vertrieb Björn Korthof)
  • Heinerle Musikparade
  • Happy (bislang ungeklärt, ob Label, Reihe oder Sonderauflage; Titel von Unsere Welt, RCA u.a. erschienen als "Happy-Auflage" mit einem Rahmen um das Originalcover)
  • HigherSense in Higher Sins (H2S2) [e]
  • HörCompany [e]
  • Hörfabrik [e]
  • Hörplanet [e]
  • hör-Q-nst [e]
  • Hörspiele Welt [e]
  • HörZu (startete in den frühen 1960ern als eigenständiges Musik-Sampler-Label unter Springer, TELDEC und EMI; später (Mitte 60er bis Mitte 70er) zunehmend nur noch Sonderauflagen von Veröffentlichungen diverser Labels wie Metronome, Peggy, EMI, Unsere Welt, Karussell, Marifon, Philips)
  • HSW (Schallplattenverlag Hermann Schulte, Wetzlar) [e]
  • Independent Standard (IS) [e]
  • Intercord (Sublabel: Saphir) [e] (ehemals Xenophon; eigenständig bis 1994, danach zu EMI)
  • Intertape / Intermedia
  • Jägel
  • JBB (u.a. Reihe "Zauber der Märchen, Abenteuer und Lieder" mit alten Perl-Serie-Produktionen)
  • JTM Records [e] (Vertrieb: pop.de)
  • Klax (vermutlich ein Lizenzlabel; Neuveröffentlichung diverser Hörspiele von Kiosk / Eins Extra)
  • Koch Präsent (Koch Records)
  • Lausch [e]
  • Lauscherlounge [e]
  • Lingen
  • LPL Records [e] (seit 2003 im Vertrieb von Lübbe Audio)
  • Mandolino
  • Marcato [e] (eigenständig bis Mitte/Ende der 70er; danach vermutlich bei Ariola/Eurodisc-Musikproduktion)
  • Magic Factory
  • MC Music
  • Melocord
  • Meteor [e] (Vertriebspartner: RECORDS Verlagsgesellschaft, edelKids, Der Hörverlag)
  • MindCrusher Studios
  • Monadenrecords [e]
  • Music Mobile
  • Musicaphon
  • Nocturna Audio [e]
  • Nuebbelita Productions [e] (im Vertrieb von Hörfabrik)
  • Ohrenkneifer [e] (Vertrieb: pop.de)
  • OK (OK Bubble Gum)
  • Pandoras Play [e]
  • Pasha Records
  • Pelikan Verlag (veröffentlichte auch Sonderausgaben von Kinderhörspielen aus dem Ariola-Katalog als LP-Album mit beiliegendem Spiel- und Malbuch)
  • Pentagramm Publishing [e]
  • Phasenmusik [e] (Vertrieb: Alive)
  • Phonotek / Busch
  • phonik (exklusiv bei Karstadt)
  • Pick
  • Pilz Gold (PILZ GmbH & Co; bis 1995, dann Insolvenz)
  • Pit
  • PJ [e] (Logo: ein ineinander verschlungenenes P und J; Peter Janssens Musik Verlag)
  • Point Productions (Vertrieb: Sound Solutions & Seyffert Musikproduktion)
  • Polaris
  • Potztausend Tapes
  • Primaphon (Vertrieb: Vereinigte Verlagsgesellschaften Franke & Co. KG)
  • Quadriga Ton (Studio Union)
  • Rainbow
  • R&B Company [e]
  • Remus (Buch mit Hörspiel)
  • Revell
  • RiKaHoe [e]
  • Ripper Records [e] (Vertriebspartner: Lübbe Audio)
  • Romantruhe (Buchversand, der auch Hörspielserien wie Christoph Schwarz und Geister-Schocker vertreibt)
  • Saba
  • Salamander (Schuhhersteller, der auch "Lurchi"-Hörspiele vertrieb)
  • Satellit
  • Silver Sound (Vertrieb: multibrand Marketing- und Vertriebsgesellschaft Heilbronn/Neckar)
  • SMS
  • Song
  • Sonic
  • SST
  • Standard [e]
  • Studio Jester [e] (Vertrieb: pop.de, soforthoeren.de)
  • Soundtales Productions [e]
  • Sun five (vermutlich mit Top five verbandelt)
  • Tape Sound
  • Tempo Schallplattenvertrieb (Tempo)
  • Terzio [e] (Hörspiel- und Hörbuch-Sortiment teils Eigenproduktionen, teils Lizenzware von Radiostationen)
  • Tigerpress (Comicverlag, der auch die Comic-/Hörspielserie "Malcolm Max" vertrieb)
  • Titania Medien [e]
  • Tonstudio Braun [e]
  • Top five (vermutlich mit Sun five verbandelt)
  • Top Star Tapes
  • Trigaton (hatten nur 12 Veröffentlichungen)
  • Trio-Hörspiele (gegründet: 2003)
  • tt Records (möglicherweise ein Label von Metronome; Hinweis: PSLP-Seriennummern wie bei Perl-Serie)
  • Tudor (Schweiz)
  • Twen Star
  • USM (United Soft Media Verlag)
  • Vega 2000
  • Wela Ton
  • Weltmelodie
  • weirdoz [e]
  • World Abridged


Buchverlage, die auch Hörspiele/Hörbücher veröffentlichen:
Hier sollen nur die "Pioniere" aufgeführt werden, die insbesondere auch Hörspiele veröffentlichten. Denn eigentlich veröffentlicht heute ja fast jeder Buchverlag auch Hörbücher.

  • Audiobuch Verlag (Audiobuch)
  • Bastei-Lübbe (Bastei, Lübbe Audio, Baumhaus)
  • Christophorus Verlag (Christophorus)
  • Der Hörverlag (DHV) [gegründet 1993 von den Verlagen Carl Hanser, Kiepenheuer & Witsch, Klett-Cotta & Suhrkamp]
  • Verlagsgruppe Hermann (Maritim, Stimmbuch, vghaudio)
    [Die Verlagsgruppe Hermann hat ca. 1999 die Namens- und Vertriebsrechte am Label Maritim erworben. Seitdem wurden viele Vethake-Hörspielklassiker und einige Serien aus dem alten Programm von Maritim (Gruner & Jahr) neu veröffentlicht, aber auch etliche Neuproduktionen (Hörspielserien wie Der wundersame Lord Atherton, Mimi Rutherfurt, Sherlock Holmes)]
  • Jona
  • Oetinger Verlag (Oetinger Audio)
  • Patmos (Patmos, Schwanni, Pläne, Albatros)
  • Random House (Random House Audio, cbj audio)
  • Ravensburger
  • Reader’s Digest Deutschland (Verlag Das Beste GmbH (mit Lizenzausgaben, z.B. gleiche Covergestaltung wie bei Busch / Phonothek, mit anderem Logo), Roadstar, Rondo)
  • Schneider (Schneider Ton)
  • Steinbach (Steinbach Sprechende Bücher)
  • Xenos Verlagsgruppe (Xenos)
  • Zaubermond Verlag (Zaubermond Audio)

58

Donnerstag, 22. April 2010, 22:19

Wieder mal Danke für das Update!

VEB Deutsche Schallplatten Berlin / Deutsche Schallplatten Berlin GmbH (DSB) (DDR):

Hier könntest Du als Erläuterung vielleicht noch ergänzen, daß "Deutsche Schallplatten Berlin GmbH (DSB)" ab 1990 die Rechtsnachfolge von "VEB Deutsche Schallplatten" nach dem Ende der DDR war (obwohl man das natürlich auch selber aus der Rechtsform "GmbH" schließen könnte... ).

59

Montag, 17. Mai 2010, 17:02

Was "Echo" und "Liliput" angeht, habe ich einen weiteren Hinweis. Die ersten 48 MCs dieses Labels erschienen im Wesentlichen nicht vorher bei "Supertone/Starlet", sondern auf LP bei "Universum/Hitton" und mit Überschneidungen zum Label "Primaphon".
Es gab auch "Universum"- und "Primaphon-MCs" mit einem gelben Etikett, scharzer Schrift und meist grauer oder dunkel-türkiser Kassette. Die Univermum-MCs der Reihe "Grimms Märchen" hatten dabei die Cover der Primaphon-LPs. http://cgi.ebay.de/140408172729 An Primaphon-MCs sind mir bislang nur Karl-May-Hörspiele bekannt.
Das Label "Liliput" ist ursprünglich also eine Neuauflage des Universum-Bestandes. Käufer könnte tatsächlich Supertone/Starlet gewesen sein. Die alten Liliput-Kassetten (und auch einige alte Supertones) haben nämlich noch dieses gelbe Etikett, das auf den Universum- und Primaphon-MCs zu sehen war - nur eben mit anderer Nummer und Label-Bezeichnung. Die "Echo"-MCs [meine Ausgaben jedenfalls] haben dieses nicht mehr, sondern sind direkt bedruckte graue, rote oder schwarze MCs. "Echo" kam also später als "Liliput". Manche Echo-MCs sind noch ähnlich wie Starlet-MCs bedruckt. Auf einigen, wahrscheinlich neueren schwarzen "Echo"-MCs gibt es bereits Hinweise auf MCP-Magnetics. Das Relaunch des Labels durch MCP lief dann wieder unter dem alten Namen "Liliput" - schwarze [später transparente] MCs mit Rotrücken-Cover und 85er-Bestellnummern.

"Weltmelodie" und "Starlet" haben noch irgendeine Beziehung zu Telefunken gehabt, denn die Reihe "Bunte Märchenwelt" ist größtenteils eine Zusammenstellung von "Telefunken/Starlet"-Singles. Und die ganze Sache wird noch komplizierter, das es auch Weltmelodie-MCs gab...

Aber vielleicht ist meine Überlegung ja auch falsch. Auf jeden Fall haben sich "Universmum/Hitton", "Primaphon" auf der einen Seite sowie "Weltmelodie" auf der anderen Seite ziemlich zeitgleich in "Supertone/Starlet" und "Liliput/Echo" gekreuzt; eigentlich schon vorher, denn "Weltmelodie" hatte die "Grimms-Märchen"-Serie ja auch mal im Programm. Da alle aber ursprünglich mal diesen typischen Look bei den MCs hatten, könnte ja bereits schon vorher eine Zusammenarbeit bestanden haben.

Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von »Märchen-Freund« (17. Mai 2010, 17:11)


60

Montag, 17. Mai 2010, 23:31

Herrjeh, ist das ein kompliziertes Geflecht! Ich habs jetzt mehrmals durchgelesen und blicke immer noch nicht richtig durch....

Darum muss nochmal einige grundsätzliche Dinge fragen bzw. dich um Deine Einschätzung bitten:

Hit-Ton: Ist es richtig, dass Hit-Ton in den 60er Jahren als Mini-Label von Deutsche Vogue vertrieben wurde und später an das Versandhaus Quelle ging?

Universum Records: Universum war von Anfang an ein Label von Quelle, hatte zuvor also nicht den Status eines eigenständigen Labels (mit eigenen Produktionen) und wurde auch nicht - wie Hit-Ton - von Quelle von einem anderen Label "erworben"?

Primaphon & Weltmelodie: ...waren beide wohl eher eigenständige Labels. Mit Eigenproduktionen oder eher Lizenzware? Bei Weltmelodie dachte ich bislang immer eher an Eigenproduktionen. Von Primaphon kenne ich leider kaum was. Handelt es sich z.B. bei der Reihe "Grimms Märchen" um Eigenproduktionen oder erschienen die Märchen aus dieser Reihe zuvor auch bei anderen Labels? Und wann wurde die Reihe (ungefähr) veröffentlicht?

Bei Weltmelodie denke ich eigentlich auch zuallererst an die Reihe "Bunte Märchenwelt". Dass es sich dabei zu einem großen Teil um eine Zusammenstellung alter Telefunken/Starlet-Singles handelt, war mir bislang gar nicht bekannt. Sehr große Überschneidungen zu Starlet kann ich entdecken, aber die paar Telefunken-Märchen, die ich kenne, sind mit denen aus der "Bunten Märchenwelt" leider nicht identisch.

Wie auch immer. Auf jeden Fall finde ich das, was Du beschrieben hast, sehr interessant! :]

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »xenman« (17. Mai 2010, 23:34)


Zur Zeit ist neben Ihnen 1 Benutzer in diesem Thema unterwegs:

1 Besucher