Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: CLH - Hoerspielforum und mehr. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Samstag, 10. April 2004, 15:11

Oscar Wilde - Das Gespenst von Canterville

Oscar Wilde - Das Gespenst von Canterville


Lesung
Argon Hörbuch
Laufzeit: 79:41 Minuten
Preis: Euro 5,-
ISBN 3-87024-696-0

Sprecher: Thomas Vogt
Regie: Nathalie Singer

Covertext:
Als die amerikanische Familie Otis das englische Schloss Canterville kauft, werden sie gewarnt: Ein Gespenst treibe dort seit Jahrhunderten sein Unwesen. Doch die wenig abergläubischen Amerikaner haben keine Angst vor dem Geist, sie machen sich sogar lustig über wiederkehrende Blutflecken und Kettengerassel. Das Gespenst von Canterville ist verzweifelt, niemand nimmt es mehr ernst...



Kritik:

Tja, was gibt es zum Inhalt noch zu sagen? Diese wunderbar komische Geschichte des Großmeisters Oscar Wilde ist nach wie vor lesens- und auch hörenswert, wie uns diese Fassung des Labels Argon einmal mehr deutlich macht: brüllend komisch die Story, mit einer fast schon tragischen geisterhaften Hauptfigur, die zum Verzweifeln bemitleidenswert erscheint, erzählt uns Wilde eine der berühmtesten Gespenstergeschichten der Welt - und Sprecher Thomas Vogt macht daraus eine solide, ruhige Lesung. Seine Stimme erinnert ein wenig an die von Wolfgang Pampel und man hört ihm gerne zu.

Der Argon-Verlag hat es sich zum Ziel gesetzt, Hörbücher zu einem guten Preis-Leistungsverhältnis auf den Markt zu bringen - das Programm der Klassiker der Literaturszene ist bunt gemischt und reicht von Märchen bis Krimi. Mit der Lesung von Oscar Wildes Erzählung 'Das Gespenst von Canterville' kann der Hörer nichts falsch machen - hier ergeben die tolle Story und der ansprechende Vortrag ein 80-minütiges Werk, das für nur 5 Euro gut und billig unterhält.

Das Hörbuch bietet zu diesem minimalistischen Preis natürlich nur das Allernötigste drumrum: es ist eine reine Lesung ohne Geräusche und Musik und kommt in einem einfachen Pappschuber daher. Auf der Rückseite gibt es eine kurze Inhaltsangabe und die wichtigsten Daten zur Produktion zu lesen sowie eine Programmauswahl des Argon-Verlags. Aber zum Meckern ist das alles nicht - schließlich will man billig gute Hörbücher produzieren - und das ist gelungen.



Fazit:

Ein echter Klassiker: eine brillant humorige Geschichte, gut vorgetragen von Thomas Vogt, und das zum Dumpingpreis - Hörempfehlung für alle Oscar-Wilde-Fans :up:


Weitere Infos: http://www.argon-verlag.de



http://www.inside-forum.de/thread.php?threadid=2407&sid=
»gruenspatz« hat folgende Datei angehängt:
' EINS UND EINS IST ZWEI - VON LONDON BIS SHANGHAI ! '
------------

www.hoerspatz.de -- Hörspiel- und Hörbuch-Rezensionen

2

Samstag, 10. April 2004, 17:20

Inflationär

Mann, die Welt ist schon komisch. Justamente heute habe ich mir die Lesung zum Hörspiel besorgt....

Kein & Aber Records. Gelesen wird das Ganze von Otto Sander
»ollihimself« hat folgende Datei angehängt:
  • canterville.jpg (9,52 kB - 16 mal heruntergeladen - zuletzt: 30. April 2009, 23:11)

3

Sonntag, 11. April 2004, 08:11

RE: Inflationär

Zitat

Original von ollihimself
Mann, die Welt ist schon komisch. Justamente heute habe ich mir die Lesung zum Hörspiel besorgt....

Kein & Aber Records. Gelesen wird das Ganze von Otto Sander



Die wird sicher allererste Sahne sein - Otto Sanders Stimme fesselt ungemein! :] (Warte auf Deine Besprechung!!) :grins:
' EINS UND EINS IST ZWEI - VON LONDON BIS SHANGHAI ! '
------------

www.hoerspatz.de -- Hörspiel- und Hörbuch-Rezensionen

Zur Zeit ist neben Ihnen 1 Benutzer in diesem Thema unterwegs:

1 Besucher