Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: CLH - Hoerspielforum und mehr. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Freitag, 12. März 2010, 04:17

Luebbe stellt Poe, Perry Rhodan und O23 ein

Schreckliche Nachricht auf Hoernews.de:

--------

Wie soeben Lübbe Audio mitgeteilt hat, werden die Serien: "Perry Rhodan: Sternenozean", "Offenbarung 23" und "Edgar Allan Poe" eingestellt. Als Grund wurde die erschreckende Anzahl von illegalen Kopien und zuwenig Absatz, der genannten Serien, augeführt. "Im Schnitt wird jedes unserer Hörspiele von etwa 1.000 Anbietern zum illegalen Download angeboten,", so Lübbe Audio in einer Mitteilung. Da Hörspiele, insbesondere SF/Fantasy-Reihen wie Poe und Rhodan, ohnehin nicht die Absatzzahlen von "Die drei ???" erreichen, hat dies zur Einstellung geführt...

Laut der bereits gemeldeten Aussage von VPM (Rhodan-Verlag) wird der "Sternenozean" aber mindestens auf mp3 komplett erscheinen, ob dies allerdings jetzt noch aktuell ist, ist unklar.


Verfasser: Detlef Kurtz
Quelle: Lübbe Audio

2

Freitag, 12. März 2010, 04:18

Wow. Erst dachte ich, dass dies ein verfruehter Aprilscherz waere, aber das scheint ja wohl nicht wahr zu sein.

DAS IST DER HOERSPIEL-GAU, den viele befuerchtet haben. Sozusagen der Lehman-Brother-Crash der Hoerspielbranche. Man konnte ja schon lange die Tendenzen absehen, dass sich der Markt nicht gut entwickelt (immer mehr Serien werden angeboten, waehrend das Kaeuferpotential und deren Kaufkraft nicht gross gewachsen ist, im Gegenteil, sondern eher geschrumpft ist). Das konnte nicht lange gut gehen und Serien mussten vom Markt verschwinden und man hat bei vielen Serien ja schon einen langsameren Rythmus feststellen koennen und die Zahlen liegen wohl bei vielen Serien nicht zum besten. Waehrend das schon langsam im Hintergrund immer mehr sichtbar wurde, gab es heute dann den Crash, der es nun allen vor Augen gefuehrt hat. Das es nun zwei der besten Serien getroffen hat (O23 gehoert nicht dazu), ist ein sehr schlechtes Zeichen und nur die Spitze des Eisbergs. Ich bin davon ueberzeugt, dass was wir heute gehoert haben (falls es offiziell bestaetigt wird), ist weit mehr als ein Einstellen dreier Serien sondern wird weitgehende Folgen fuer die Hoerspielbranche haben.

(1) LUEBBE: Ich stimme Detlef (und ein paar anderen) in deren Meinung zu, dass dies nicht nur drei Serien betrifft, sondern wenn man die Art und Weise anschaut, wie Luebbe das gemacht wurde, dann habe ich arge Zweifel an Luebbe Audio und deren Plaene bzgl. Hoerspiele. Ob da nun ein neuer Entscheidungstraeger im Amt ist, oder ob es eine neue Firmenrichtlinie ist, oder ob Luebbe generell finanzprobleme hat, weiss ich nicht, aber etwas scheint da im Busch zu sein, was sich meiner Meinung nach nicht nur auf diese Serie beschraenken wird. Wenn es einen schleichenden Verfall an Einnahmen gegeben haette, dann haette man Poe nach 25 einstellen koennen. Oder O23 nicht wieder rausbringen muessen. Aber da hat man sehr an die Serien geglaubt und das hat sich nun 100% gedreht. Da ist was im Busch. Das hoert sich fuer mich wie eine Notbremse im Bereich Hoerspiel an, und dass man sich nur noch auf sehr ergiebige Serien wie JS versteifen will. Und das macht mich sehr nachdenklich. Fuer mich hat Luebbe jegliche Glaubwuerdigkeit verloren aber die werden neben ein paar Hauptserien wohl eh fast nur noch Lesungen bringen. Diese Tendenz hat man ja schon bei dem Hoerverlag und bei dem DAV gesehen. Da gibt es ja auch fast nur noch Lesungen.

(2) STIL: Ich habe mich auch gefragt, was STIL nun machen wird. Ich hoffe, die genialen Meister finden bald ein neues Zuhause, denn deren Hoerspiele gelten fuer als das beste, was es auf dem Hoerspielmarkt gibt. So wie wir heute den Europa-Hoerspielen der 80er voller Nostalgie hinterhertrauern, so werden wir uns in 20 Jahren auch an die ausgezeichneten STIL Hoerspiele erinnern. Aber STIL hat noch viele Moeglichkeiten und wird hoffentlich noch viele weitere Hoerspiele machen, die wir dann hoffentlich geniessen duerfen. Wenn die gute Frau Koerting irgendwann mal in den verdienten Ruhestand geht (hoffentlich noch lange nicht), dann koennte ich mir gut vorstellen, dass SonyBMG STIL beauftragen wird, die ??? weiterzufuehren. Mal sehen.

(3) POE, RHODAN, O23: Ich stimme einigen oben geaeusserten Stimmen zu, die sagten, dass die Serien zulange liefen. Das sehe ich auch so. Da wurden den Serien kein wuerdiges Ende gegeben wenn die "guten" Vorlagen ausgingen, sondern da wurde die Kuh solange gemolken, bis kein Tropfen Milch mehr kam.

(a) Offenbarung hat sich meiner Meinung nach lange ueberfluessig gemacht und der Serie heule ich keine Traene nach. Die haette ich schon lange eingestellt und auf keinen Fall wieder neu rausgebracht.

(b) Poe ist eine der besten Serien am Markt, aber die guten Vorlagen sind schon alle genutzt und man haette die Serie nach Folge 25 abschliessen sollen und haette wohl einen zeitlosen Klassiker gehabt, aber stattdessen wollte man auch mit weniger guten Vorlagen die Serie noch kuenstlich weiterlaufen lassen was aber nicht funktionierte und so kam es dann zu einem unruehmlichen Ende mit Cliffhanger. Katastrophe.

(c) Rhodan hatte meiner Meinung nach schon laenger ein Problem, dass der Rhodan Strang zu schwach war, waehrend die Hauptbegeisterung bei mir auf dem Kantiran Strang lag. Insgesamt habe ich da auch ein wenig die Begeisterung verloren, bin jedoch trotzdem sehr ueberrascht. Also insgesamt sehe ich da eine Schwaeche von Luebbe, fortlaufende Serien wuerdevoll abzuschliessen und vor allem kamen die Folgen fuer eine fortlaufende Serie nicht schnell genug heraus.

Insgesamt hat Luebbe sich aber mit einem zu langsamen Rythmus selber ein Bein gestellt. Wenn wie bei Poe und Rhodan die Folgen so lange auseinander herauskommen, dann geht die Begeisterung verloren.

(4) FORTLAUFENDE SERIEN: Wir hatten hier mal eine Diskussion welche Serien in ein paar Jahren noch laufen und welche 50 Folgen erreichen werden. Nun, drei Serien werden es nicht mehr erreichen, obwohl ich dachte, dass beide es ungefaehr bis 50 schaffen und ich sehe eine gewisse Botschaft darin, dass es Serien mit fortlaufender Handlung sehr schwer haben, ueber einen langen Zeitraum mit vielen Folgen zu begeistern. Reihen, die man ohne Zusammenhang hoeren kann (wie Gruselkabinett, ???, John Sinclair etc.) haben es da leichter, da man nicht alle Folgen braucht und nicht den Inhalt der vorherigen Folge im Kopf haben muss. Ich koennte mir vorstellen, dass von dem heutigen Tag eine Signalwirkung an die Branche ausgeht, dass fortlaufende Serien nicht endlos laufen koennen. Das ist aber wahrscheinlich auch gut so. Hut ab vor Lausch, die Die schwarze Sonne und Caine selbststaendig begrenzt haben und ein wuerdiges Ende gegeben haben oder noch geben wollen. Nicht alle Serie muessen endlos laufen. Mal sehen, wie sich Burns entwickelt. Das koennte meiner Meinung nach der naechste Kandidat werden. Hoffentlich nicht.

(5) DOWNLOADS: Ob nun Downloads damit zu tun haben, bezweifel ich eher. Das hat sicherlich auch einen Beitrag, aber das hat wohl eher mit anderen Faktoren zu tun.

(6) PERRY RHODAN CDs: Vielleicht kann ja TIMMSE Auftraege annehmen und dann eine kleine Auflage von 1,000 CDs herausbringen. POP.DE ist ja nun ein eigenes Label. Wer weiss. Ich wuerde auch gerne noch die naechsten Folgen auf CD haben. Die Frage wird jedoch sein, wer sich die naechsten Folgen noch kauft, wenn klar ist, dass es keine Ende nach diesen schon produzierten 6 Folgen geben wird. Noch mehr Geld in einen untergehenden Tanker stecken? Hoert sich nicht sehr wahrscheinlich an. Ich wuerde mir die 6 CDs aber noch kaufen.

(7) QUALITAET: Ich teile auch ein paar der Befuerchtungen, dass sich die hohen Qualitaetsserien nicht mehr rentieren und dass nun immer mehr Billigkram kommt. Der kommt mir jedoch nicht ins Haus, sondern da kaufe ich halt lieber weniger. Ich habe schon bei den letzten Bestellungen bemerkt, dass ich weit weniger bestelle, als noch vor 1 oder 2 Jahren. Der Boom ist vorbei, das Hoerspielleben geht weiter, aber es wird anders werden. Es waere besser, wenn die qualitativ niedrigeren Serien verschwinden wuerden, aber es scheint wohl auch die hochqualitativen Serien wie Poe und Rhodan zu treffen.

(8 ) HOERSPIELBLASE: Ich sehe es auch so, dass die Hoerspielbranche nicht nur seine Wachstumsgrenze erreicht hat sondern sogar eine Blase zum platzen gekommen ist, und dass wir alle auf den Boden der Tatsachen zurueckkommen werden. Die Hoerspielbranche wird nicht verschwinden und es gibt noch viele weitere Serien am Markt, die absolute Klasse sind (Mark Brandis, Wallander, Team X-Treme, Drizzt, Dorian Hunter, NYPDead, Gruselkabinett etc.) Hoffentlich trifft es diese Perlen nicht auch noch. Aber meiner Meinung nach ist heute klar geworden, dass der Hoerspielbranche einige holprige Jahre bevorstehen werden, dass noch einige weitere Serien dran glauben werden und dass dieses zweite goldene Hoerspielzeitalter (nach dem ersten in den 80ern) nun bald zuende gehen wird. Aber selbst wenn es weniger Hoerspiele geben wird, dann habe ich vielleicht endlich mal wieder Zeit die Klassiker der letzten 10 Jahre nochmal anzuhoeren. Bei der Masse der Hoerspiele der letzten Jahre gab es soviele gute Hoerspiele, dass ich dazu wenig Zeit gefunden habe.

EIN BOESER TAG FUER DAS HOERSPIEL!!! Aber das Leben und die Hoerspielbranche geht weiter. Sie wird ein wenig veraendert sein. Auf zu neuen Ufern ....

Perry

bringt Angsthasen nach Muffenhausen

Beiträge: 4 497

Wohnort: 53°18' N, 10°24' O

  • Nachricht senden

3

Freitag, 12. März 2010, 07:31

Da ich keine Folge der o. g. Serien kenne, trifft mich diese Meldung eigentlich überhaupt nicht.

Grundsätzlich ist es natürlich bedauerlich, wenn Hörspielserien vom Markt verschwinden.
"Wo bist du gerade?" - "In der Bredouille!" - "Hach. Frankreich! Wie schön."

Instagram: Vinylianer

Quercus

Wilddieb

Beiträge: 1 030

Wohnort: Brandenburg

Beruf: Förster, der jetzt Förster ist :-)

  • Nachricht senden

4

Freitag, 12. März 2010, 11:38

gute einschätzung, ich glaube auch, dass die zeit der langen serien ohne erkennbares ende abgelaufen ist. ich selber habe zu oft die erfahrung gemacht, dass diese serien eher frustrieren als begeistern und dass ich durch die einstellung der produktion als kunde in der luft hängen gelassen wurde.

beispielserien, bei denen ich irgendwann die lust verlor, weil nie zwischenziele erreicht wurden sind für mich Gabriel Burns
und A-A-Poe
Nicht, oder noch nicht abgeschlossen ist z.B. Drizzt und ich weiß nicht, ob es weiter geht. eine kleine produktion: Lylith, hat z.B. kein ende.

ich bin eigentlich so weit, nur noch abgeschlossene hörspiele und hörbücher zu kaufen und keine serien mehr. und wenn serie, dann mit in sich abgeschlossenen folgen.

es gab mal eine SF serien "babylon 5" da war von anfang an klar, dass die serie ein ende haben wird. so konnten die macher eine schöne geschichte mit spannungsbogen erzählen und ein ende finden (leider lief auch das den sparzwängen zum opfer und wurde gekürzst). solche ansätze suche ich bei serien leider vergeblich
"Du hast das Recht auf eine eigene Meinung, aber Du hast kein Recht auf eigene Fakten." Paul Romer

----
William Shakespeare: "Wenn alle Leute nur dann redeten, wenn sie etwas zu sagen haben, würden die Menschen sehr bald den Gebrauch der Sprache verlieren."

5

Freitag, 12. März 2010, 12:03

Wenn man bedenkt, daß Perry Rhodan ursprünglich insgesamt nur 50 Hefte umfassen sollte, hat sich das Ganze aber doch recht gut gehalten ;)

Ansonsten verliert doch jede Serie irgendwann ihren Reiz. Selbst im Fernsehen springt man irgendwann ab. Bei den Housewives sind wir jetzt seit einem 1/2 Jahr draußen, ist einfach (für uns) langweilig geworden. Selbst in der absoluten Hochzeit der Hörspiele ist zum Beispiel eine Serie wie Dickie Dick Dickens irgendwann im Langeweile-Nirwana gelandet.
Zahlreiche Hörspiel-LPs zum Anschauen und Kaufen

Bruzes Plattenkiste & Hoerspielplatte.de



6

Freitag, 12. März 2010, 13:08

Offenbarung 23 wundert mich gar nicht. Obwohl ich die Folgen ab 30 besser fand als viele davor war diese Serie nur mittelmäßig.
Poe und besonders Rhodan überrascht mich sehr. Von Poe habe ich die letzte Staffel erst vor ein paar Wochen gehört und fand sie immer noch sehr Stark. Der Cliffhanger bei Folge 37 ist natürlich jezt schöne Scheisse.
Bei Rhodan dachte ich immer das sich die Serie gut verkauft. Wieviele Romanhefte und dementsprechen Fans gibts davon?
Sehr schade.
Ich bin dafür das man allen drei Serien noch 1-2 Folgen spendiert um die Handlung wenigstens einigermaßen abzuschliessen.
Das wäre bei einem Konzern wie Lübbe doch wohl nicht zu viel verlangt.

Downloaden würde ich gar nichts, weder legal noch illegal. Ich möchte schliesslich ein vernüftiges Cover/Booklet.

Was ich bei Lübbe aber nicht verstehe ist: Da werden drei Serien eingestellt aber von John Sinclair startet man eine zweite Reihe mit sden Classics aus den Gespensterkrimis.
Sinclair muss sich ja wahnsinnig gut verkaufen und kaum illegal downgeloadet werden. 8o
Ist es ein Vogel!? Ist es ein Flugzeug!? Nein, es ist................der Teddy!

7

Freitag, 12. März 2010, 14:12

Nicht, oder noch nicht abgeschlossen ist z.B. Drizzt und ich weiß nicht, ob es weiter geht. eine kleine produktion: Lylith, hat z.B. kein ende.


Drizzt geht im April mit 2 Folgen weiter. Das macht auch mehr Sinn, als mit 3 Folgen (wie in den vorigen Jahren), da ein Buch von jeweils 2 Hoerspielen behandelt wird und da man bei 3 Folgen immer einen Cliffhanger in der Mitte eines Buches hatte. Somit hat man nach jeweils 2 Folgen einen gewissen Handlungsabschluss und nach jeweils 6 Folgen ist eine Buchtriologie dann abgeschlossen und man hat die Rahmenhandlung auch zum Grossteil abgeschlossen. Das hatte man nach Folge 6 (als die Handlung unter der Erde abgeschlossen war) und nach Folge 12 (als die Handlung um den Crystal abgeschlossen wurde). Ich denke, dass es da recht gute Abschluesse gibt.

8

Freitag, 12. März 2010, 15:17

Na ja, O23 und Poe werde ich nicht vermissen, bin da schon vor einiger Zeit ausgestiegen.
Um den Rhodan tut es mir wirklich leid, bei der Serie stimmt wirklich alles...und vor allem kein Grusel!!!
Ich kann mir auch nicht vorstellen, dass Rhodan von illegalen Downloads sooo hart getroffen wird, da Rhodan-Fans und das sind nicht wenige, in der Regel wohl eher zum Original greifen, als zum Download.
Nebenbei erwähnt...der einzige Laden der bei uns in der Stadt noch Hörspiele im Angebot hat, ist der Saturn.
...und was hat der im Angebot?
TKKG, ???, Bibi, Benjamin und Sinclair.
Rhodan habe ich nur über Amazon kaufen können.

Meine 2 cents zu hochwertigen Hörspielen:
Die werden in Zukunft wohl nur noch noch von den Rundfunkanstalten in Auftrag gegeben.
Für uns heißt es dann 2x zahlen. Erst die Vorfinanzierung über die GEZ, dann die Dinger im Laden kaufen.
Wenn ich die Folgen geahnt hätte, wäre ich Uhrmacher geworden.
Albert Einstein (1879- 1955)
Mein ebay

9

Freitag, 12. März 2010, 17:43


Die werden in Zukunft wohl nur noch noch von den Rundfunkanstalten in Auftrag gegeben.
Für uns heißt es dann 2x zahlen. Erst die Vorfinanzierung über die GEZ, dann die Dinger im Laden kaufen.


Wieso, die kann man sich doch - wie seit jeher - einfach im Radio aufnehmen. :confused:
Nur wer unbedingt noch Plastikmüll im Regal stehen haben will, muß doppelt bezahlen.
Zahlreiche Hörspiel-LPs zum Anschauen und Kaufen

Bruzes Plattenkiste & Hoerspielplatte.de



10

Freitag, 12. März 2010, 17:49


Die werden in Zukunft wohl nur noch noch von den Rundfunkanstalten in Auftrag gegeben.
Für uns heißt es dann 2x zahlen. Erst die Vorfinanzierung über die GEZ, dann die Dinger im Laden kaufen.


Wieso, die kann man sich doch - wie seit jeher - einfach im Radio aufnehmen. :confused:
Nur wer unbedingt noch Plastikmüll im Regal stehen haben will, muß doppelt bezahlen.

Wenn man die Zeit hat vorm Radio rumzuhängen, dann mag das stimmen...
...und ja, ich habe lieber Plastikmüll zu Hause.
Wenn ich die Folgen geahnt hätte, wäre ich Uhrmacher geworden.
Albert Einstein (1879- 1955)
Mein ebay

DRY

Aggro-Tim & Killer-Klößchen

Beiträge: 2 100

Wohnort: Bayern / MM

Beruf: Schüler

  • Nachricht senden

11

Freitag, 12. März 2010, 19:53

Wenn man die Zeit hat vorm Radio rumzuhängen, dann mag das stimmen...


Ach, da gibts heutzutage doch ne Menge guter legaler Möglichkeiten.
Falls du auf der Suche nach weiteren News rund ums Hörspiel bist, schau doch einfach mal auf www.hoerspiel3.de vorbei.

12

Freitag, 12. März 2010, 19:56

Nun ja, gut Ding braucht Weile. Aber man kann ja z.B. auch ein Programm mit Timer zum Aufnehmen benutzen.

Aber die Klage, daß man dann für die Zweitverwertung als CD etwas extra bezahlen soll, ist m.E. jedenfalls nicht berechtigt. Anders als bei Schallplatten genügt mir eine Radioaufnahme von Radiohörspielen völlig, das ist dann ja sozusagen das Original. Eine Ausnahme mache ich nur in sehr seltenen Fällen, z.B. beim Herrn der Ringe. Aber das kann ja jeder halten wie er will :)
Zahlreiche Hörspiel-LPs zum Anschauen und Kaufen

Bruzes Plattenkiste & Hoerspielplatte.de



joe adder

praktiziert MOVEMBER das ganze Jahr, jedes Jahr!

Beiträge: 6 810

Wohnort: Land der Antipoden

Beruf: Gentleman

  • Nachricht senden

13

Freitag, 12. März 2010, 20:48

es gab mal eine SF serien "babylon 5" da war von anfang an klar, dass die serie ein ende haben wird.

UNd sowas ist auch gut, denn irgendwann merkt man als Zuschauer auch, wenn eine Kuh bis sum Erbrechen gemolken wird.

Ansonsten verliert doch jede Serie irgendwann ihren Reiz.
Nicht wirklich. Bei "Supernatural" sind wir jetzt nei der 5.Staffel und jede Staffel ist in sich abgeschlossen und verknuepft sich doch mit den Staffeln davor.

Ich glaube, wir sind im Moment an einem Punkt, an dem forlaufende Serien zu langweilig werden. Ich kenne alle drei Serien nicht, aber was ich herauslese, ist, dass die eine zu lang und zu unubersichtlich wurde. Die andere schlecht und bei der letzten nur noch Luckenfueller benutzt wurden. Sowas zieht auch keine Kunden mehr an und da ist es einfach an dem Verlag, diese Serien fruehzeitig zu beenden. Ob dies jetzt als "boeses OMen" fuer den Hoerspielmarkt zu sehen ist, glaube ich nicht.
"Warum sollte ich mich fürchten? Ich kenne keine Furcht."

Für meine Fotos auf EYEEM: The Art Of Daydreaming <== bitte hier klicken!

Caro

Profi

Beiträge: 919

Wohnort: Recklinghausen

Beruf: Gesundheitswesen

  • Nachricht senden

14

Samstag, 13. März 2010, 00:22

Ehrlich gesagt wundert mich die Einstellung dieser Serien nicht.
Es ist doch eine normale Reaktion des Marktes, dass nicht jede Serie überleben kann.
Mann muss auch mal bedenken, das Poe sich immerhin 7 Jahre gehalten hat, viele Serien bringen es da auf weit weniger Jahre.
Der Markt ist einfach völlig übersättigt.Da liegt es auf der Hand, dass das früher oder später (besonders in der schlechten wirtschaftlichen Lage) zu einem Seriensterben führt.
Ich denke auch das es mit dem Seriensterben so weiter gehen wird.
Letzten Endes werden nur die Besten bzw. Absatzstärksten Serien überleben.
Kleiner Küchentipp:

Um zu verhindern das Reis im Topf zusammenpappt, ist es ratsam jedes Korn einzeln zu kochen

Kleiner Haushaltstipp:

Fettflecke sehen aus wie neu, wenn man sie mit etwas Butter bestreicht.


15

Samstag, 13. März 2010, 00:38


(1) Ich denke auch das es mit dem Seriensterben so weiter gehen wird.
Letzten Endes werden nur (2) die Besten bzw. (3) Absatzstärksten Serien überleben.


Ich habe in dem Zitat Zahlen eingefuegt, so dass ich besser darauf verweisen kann.

(1) befuerchte ich leider auch.
(3) ist sicherlich auch so
(2) bei diesem Punkt kommt es darauf an, was man als bestes Hoerspiel bezeichnet. Wenn das hohe Qualitaet Hoerspiele bezeichnet, dann sehe ich das eher anders, da wohl immer weniger Hoerspiele mit viel Aufwand gemacht werden. Z.B. Wellenlaeufer war wohl erst mal das letzte grosse Hoerspiel von STIL und Luebbe. Schade, denn solche Knaller gibt es leider nur selten. Nach der Alchmistin, Wellenlaeufer und anderen STIL Knallern, wird es jetzt wohl eher ruhiger werden.

irina

kriseninterventionsteam

Beiträge: 10 470

Wohnort: sanatorium

Beruf: datenschutzbeauftragte

  • Nachricht senden

16

Samstag, 13. März 2010, 11:18

warum sollte es der hörspielbranche anders gehen als allen anderen branchen? die zeiten sind schlecht, die kaufkraft lässt nach und das angebot ist abhängig von der nachfrage. lübbe ist ein wirtschaftsunternehmen, auch wenn sie mit "kulturgut" handeln – was sich nicht rentiert, wird geschasst. ist doch völlig logisch – und darüber kann ich mich auch überhaupt nicht aufregen. (und sehr wohl ist es zu viel verlangt, dass lübbe die serien, die sich nicht rechnen, noch abschließen soll, teddy!)

dass es zwei der "besten serien" getroffen haben soll, ist schlicht ansichtssache - zumal wenn selbst die fans der serien ihnen sinkendes niveau attestieren. zudem hat qualität – wie man sieht – nun mal nichts damit zu tun, ob die sachen gekauft werden. beide serien waren speziell, teuer produziert und haben sich offenbar nicht gerechnet. ob man daraus zwingend eine marktanalyse ablesen kann, noch dazu, ohne irgendwelche zahlen zu kennen, wage ich zu bezweifeln. ebenso wenig kann man m.E. aus der einstellung dieser serien schließen, dass sich künftig nur noch billig produzierte hörspiele rechnen werden. aber die sachen müssen sich halt rechnen – die labels müssen das richtige maß finden, so ist das nun mal bei solchen produktionen.

überzeugt bin ich hingegen davon, dass die art der serie sehr wohl damit zu tun hat, dass es ausgerechnet diese drei getroffen hat. ich hab ja oft genug hier geschrieben, dass ich mir mehr abgeschlossene hörspiele/serienfolgen wünsche und keinen bock auf diese über zahllose folgen gezogene komplizierte rahmenhandlung habe. nicht, dass ich mich für repräsentativ halte; ich glaube aber, dass ich nicht die einzige bin, der es so geht. und man darf mal nicht vergessen: wir in den hspforen beschäftigen uns mit dem thema. jetzt geh aber mal als unbedarfter, aber interessierter hörspielhörer in den handel. da stößt du auf die aktuelle folge der poe-serie, weil das cover so hübsch ist. du liest die beschreibung … klingt toll! du nimmst das hörspiel mit, hörst rein, bist ganz von den socken wegen des intros, stellst dann aber fest, dass du nix oder zumindest vieles nicht kapierst. wie viele leute sind wohl nach dieser erfahrung genug angefixt, um loszuziehen und noch mal ab folge 1 zu starten?

von GAU, katastophe usw. zu sprechen, halte ich ehrlich gesagt für völlig übertrieben. es war klar, dass es so nicht weitergehen würde; der markt MUSS sich reinigen, es ist einfach nötig – wie immer, wenn ein trend dazu führt, dass der markt mit artikeln unterschiedlichster qualität überschwemmt wird.

den bösen downloadern die schuld für die einstellung der serie in die schuhe zu schieben, ist natürlich sehr bequem für lübbe. aber irgendeinen sündenbock braucht man halt, wenn die kalkulation nicht aufgeht, auch wenn man dabei unter den tisch fallen lässt, dass sinclair sicher nicht seltener zum illegalen download angeboten, aber dennoch fortgesetzt wird. ich bin nach wie vor absolut überzeugt davon, dass die (meisten) leute, die die sachen illegal downloaden, keine potenziellen käufer der originale sind.

abseits des eigentlichen themas:

Zitat

Aber STIL hat noch viele Moeglichkeiten und wird hoffentlich noch viele weitere Hoerspiele machen, die wir dann hoffentlich geniessen duerfen. Wenn die gute Frau Koerting irgendwann mal in den verdienten Ruhestand geht (hoffentlich noch lange nicht), dann koennte ich mir gut vorstellen, dass SonyBMG STIL beauftragen wird, die ??? weiterzufuehren.

ob STIL gut beraten wäre, sich an den ??? zu versuchen? keine dankbare aufgabe, denn würde STIL die ??? in ihrem stil produzieren, würden sie die serie wahrscheinlich bis zur unkenntlichkeit verändern. nicht, dass das den ??? nicht gut täte, aber ob es im sinne der vielen alteingesessenen fans wäre, die zumeist nicht gut mit veränderungen umgehen können?
»Alles, was Spaß macht, ist entweder unmoralisch, illegal oder macht dick. In besonders spaßigen Fällen alles auf einmal.« (Mae West)

17

Samstag, 13. März 2010, 12:13

Zu Perry Rhodan scheint wohl noch nicht das letzte Wort gefallen zu sein.
Hier eine Aussage von Björn Berenz von VPM in der Perry Rhodan-Redaktion, dort betreut er als Multimedia-Redakteur die Bereiche Internet, Presse- und Öffentlichkeitsarbeit, sowie der Lizenzvergabe im Non-Print-Bereich:

Von einer kompletten Einstellung der »Sternenozean«-Serie ist uns nichts bekannt. Lübbe Audio hat uns kürzlich mitgeteilt, dass die noch ausstehenden Folgen wohl nicht mehr als CDs veröffentlicht werden, sicherlich aber weiterhin als MP3-Download. Dafür spricht, dass die Folgen ja bereits produziert worden, bzw. sich in der Endabmischung befinden.
Hierzu haben wir von Seiten Lübbe aber noch keine endgültigen Informationen, wir stehen noch im Gespräch mit ihnen. Das nächste Woche anstehende Meeting auf der Leipziger Buchmesse wird sicherlich Aufschluss geben ...

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »miedo« (13. März 2010, 12:16)


18

Samstag, 13. März 2010, 12:29

Ich halte es für eine völlig normale Entwicklung, wenn bei der Masse an Hörspielserien, die sich auf dem Markt befinden, hin und wieder auch mal wieder die ein oder andere Serie eingestellt wird. Das mag dann ärgern, wenn die eigenen Lieblingen betroffen sind. Ich finde es auch sehr schade, wenn Poe nicht fortgeführt wird. Aber letzten Endes muss man wirklich deutlich sagen: Man kann die Produktion solcher Serien nicht über Jahre ausdehnen. Wenn ich das richtig sehe, begann die Poe-Serie vor sieben Jahren. Da hätten die Produzenten die Serie doch schon längst abschließen können, indem sie die Schlagzahl der veröffentlichten Folgen pro Jahr erhöht hätten. Konsumenten lassen sich nicht gerne hinhalten, schon gar nicht über Jahre.

Obwohl ich Sammler von Originalen bin, seien es nun Cassetten, Platten oder CDs, so kann ich es dennoch nachvollziehen, wenn sich viele nicht mehr die Serien im Geschäft kaufen, sondern downloaden. Früher hat ein Hörspiel 5.- DM gekostet und ich weiß noch, wie ich als Kind auch ab und zu mir die neuen ???-Hörspiele schenken ließ, weil mein Taschengeld dafür nicht ausreichte. Heute kosten die meisten Hörspiele bereits 8.- Euro, Doppel-CDs oft weitaus mehr. Welches Kind kann sich das denn noch leisten?! Die Preise sind aber nicht nur für Kinder viel zu hoch, sondern auch für erwachsene Konsumenten. Viele konzentrieren sich dann wirklich nur noch auf die Essentials, alles andere ist halt zu teuer. Bei mir sind es v.a. noch die Europa-Serien, Holmes, Pater Brown, das Gruselkabinett und vielleicht noch das ein oder andere Einzelhörspiel. Den ganzen anderen Kram brauche ich nicht. Und ganz ehrlich: Wenn irgendwelche Hörspiele nur noch in einer Stückzahl von einigen Hundert auf den Markt kommen, braucht die auch wirklich keiner.

Daher: Der Markt wird sich schon von alleine regulieren. Die eine Serie kommt, die andere geht. Auf Dauer werden nur wenige hochwertige Serien überleben, die eine große Käuferschaft und Fangemeinde haben wie die drei ???. Tragisch finde ich das nicht. Auf diese Weise werden für mich persönlich mehr Ressourcen frei für die wirklichen Schätze, die nach wie vor im antiquarischen Bereich schlummern.

Von einem "GAU" zu sprechen, ist daher schamlos übertrieben. :)
Damals glaubte ich kein Wort von diesen Geschichten, aber jetzt bin ich nicht mehr so sicher.

19

Samstag, 13. März 2010, 12:53

für mich ist das kein verlust.

edgar allen poe fand ich damals zwar recht gut, irgendwann ging aber das interesse verloren.

von O23 hab ich noch nie ne folge gehört, mich haben die geschichten nie wirklich interessiert.

perry rhodan finde ich ansich total klasse, allerdings konnte ich mit der lübbe-version nie viel anfangen. ist noch gar nicht so lange her, dass ich das letzte mal eine cd davon in den player gelegt habe, dann aber nach wenigen minuten das hören abgebrochen habe, wegen dem unmöglichen sound. entweder sprechen die leute super leise, dann dreht man lauter, dann kommen wieder irgendwelche effekte oder musik, die so laut sind, dass man fast aus dem bett fällt.
das ging irgendwie gar nicht, einfach unbrauchbar die serie, meine meinung.

20

Samstag, 13. März 2010, 15:13

Die Einstellung von 3 Serien an sich ist kein Beinbruch. Aber die Art und Weise wie das gemacht wurde, ist schon eine Notbremse und so dramatisch wie das gemacht wurde, kann ich mir kaum vorstellen, dass dies keine Wirkung auf den Markt haben wird. Die Hoerspielkrise die aus der schamlosen Ueberfrachtung des Marktes zustande kam ist ja schon laenger sichtbar, aber nun ist sie jedem voellig klar geworden.

(1) Luebbe, die einer der Ausloeser des Hoerspielbooms waren, haben alle Hoerspielaktivitaeten auf John Sinclair beschraenkt und alles andere auf Eis gelegt.
(2) DAV und Hoerverlag haben auch nichts grosses neues geplant und bringen seit einiger Zeit auch fast nur noch Lesungen. Die zweite Wallander Staffel, die ja geplant war, ist auch noch nicht bestaetigt. Das ist eine der letzten Serien, die von Hoerverlag produziert werden. Hoffentlich geht es da weiter.
(3) Dieses Board hier ist sehr auf Sammler von Klassikern ausgerichtet und daher kann ich verstehen, dass viele hier nicht unbedingt grosse Fans der neueren Serien waren. Jedoch kann ich mir vorstellen, dass in 20 Jahren Poe und Rhodan absolute Klassiker sein werden, so wie wir heute unsere Klassiker einschaetzen.
(4) Insgesamt bin ich natuerlich traurig, dass zwei meiner Lieblingsserien eingestellt wurden. Jedoch bin ich mehr ueber den gesamten Hoerspielmarkt besorgt. Wir muessen uns wohl darauf einstellen, dass der gesamte Markt sich bereinigt, was ja schon zum Teil geschehen ist, aber da wird noch mehr kommen. Es gibt kaum noch aktive Serien, die ich sammle. Alle sind entweder eingestellt oder abgeschlossen.
(5) Bei Rhodan habe ich noch Hoffnung, da Simon Bertling gestern geschrieben hat, dass die Serie komplett fertigproduziert wird. Die naechsten 6 Folgen sind schon produziert und dann kommen noch 7 Folgen (die letzte Folge ist eine Doppelfolge). Ob die dann auf MP3 oder auf CD kommen ist noch nicht raus, da wohl Timmse (Pop.de), Interesse hat, die Teile auf CD herauszubringen und schon Luebbe kontaktiert hat. Mal sehen.

Insgesamt ist das meiner Meinung nach ein vorhersehbarer Crash, da immer mehr Serien auf den Markt kamen und das verfuegbare Geld sich auf immer mehr Serien verteilt hat und die Branche es nicht verstanden hat, weitere Kaeuferschichten zu erschliessen. Es war also vorhersehbar (ich habe dazu ja auch vor einem Jahr einen Thread eroeffnet), aber trotzdem traurig. Ich bleibe dabei, waehrend die 70er/80er ein goldenes Zeitalter fuer Hoerspiele waren, so waren es auch die Jahre 2000-2010. Ich sehe den Markt in arger Bedraegnis und der Output wird sich dramatisch verringern und hat sich schon dramatisch reduziert. Ich kaufe inzwischen viel weniger.

FAZIT: Aber insgesamt gibt uns das wohl endlich mal Zeit, die vielen sehr guten Hoerspiele der letzten 10 Jahre nochmal anzuhoren. Bei dem grossen Output habe ich viele Hoerspiele erst einmal oder zweimal gehoert. Ein Hoerspiel wird fuer mich erst zum Klassiker wenn ich es mehrere Male gehoert habe und ich geniesse ein Hoerspiel beim wiederhoeren sogar noch mehr als beim ersten hoeren, da ich mich da nicht so konzentrieren muss, sondern mehr geniessen kann.