Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: CLH - Hoerspielforum und mehr. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Sonntag, 9. Mai 2010, 13:39

WM im eigenen Land und keiner darf gucken

Joa, auch wenn es kaum einer gemerkt hat findet gerade eine Eishockey-WM im eigenen Land statt. Da es die öffentlich-rechtlichen nicht für nötig halten zumindest mal die deutschen Spiele zu übertragen - und wenn es nur im Dritten oder auf irgendeinem digitalen Kanal wäre - darf der geneigte Eishockeyfan entweder zusehen, wie er an DSF/Sport 1 rankommt (dummerweise nicht über DVB-T empfangbar), oder man darf 7 Euro pro Spiel bzw. 40 Euro für das gesamte Turnier für eine IPTV-Übertragung von der IIHF berappen.

Schon komisch: Mit Fußball könnte man hierzulande das Doppelte pro Spiel verdienen und die "Randgruppenfans" des zweibeliebtesten dt. Mannschaftssport werden bei der Austrgung im eigenen Land dezent verarscht.

BTW: der Sieg gegen die USA live auf Schalke zu erleben war das bisherige Highlight meiner Livesporterfahrung :D

2

Sonntag, 9. Mai 2010, 14:34

RE: WM im eigenen Land und keiner darf gucken

BTW: der Sieg gegen die USA live auf Schalke zu erleben war das bisherige Highlight meiner Livesporterfahrung :D
Ist bei mir ähnlich, wobei das Halbfinale bei der Handball-WM gegen Frankreich 2007 ähnlich genial war, auch wenn "nur" 18.500 Zuschauer in der KölnArena waren. Schalke war ein Erlebenis und ich bin froh, dass ich dabei sein durfte.
Gruß, Molo

3

Sonntag, 9. Mai 2010, 18:09

Ich war auch in der Arena dabei und ich war/bin stinkesauer!
So eine Organisation hab ich noch nie erlebt.
3 Stunden vor Spielbeginn da, 1. Reihe auf der Zusatztribüne damit man wenigstens die Oberkörper der Spieler sieht und dann während des Spiels nicht einmal das Eis gesehen.
Meine Kollegen waren fast als erste in der Halle und haben sofort gefragt ob man sich vorne an die Plexiglasscheibe stellen dürfe. Dies verneinten die Ordner da man die Sponsorenteppiche während des Spiels sehen müsse.
Je länger man wartete und je mehr Zuschauer reinkamen wurde es dann am Eis immer voller. Wir gefargt ob die anderen Zuschauer jetzt da stehen bleiben dürfen weil man uns ja gesagt hatte das es verboten sei. "Die kommen zum Spielbeginn da weg!!

Spielbeginn: Durchsage vom hallensprecher dass die Fans vorne an der Plexiglasscheibe sich nen Platz auf der Tribüne suchen sollen und nichts passiert. Das waren mittlererweile so viele dass die Ordner die gar nicht mehr weg bekommen haben.

Edit: Zum, eigentlichen Thema. Ich finde es auch ne Schande das die öffentlich rechtlichen nicht darüber live informieren.
Aber ich glaube Eishockey hat in den letzten Jahren auch einiges an Kredit verloren. Handball hat dem Eishockey mittlererweile gleube ich den Rang abgelaufen.

Leidtragende waren dann die Stehplatzbesucher auf der Zusatztribüne sowie die Sitzplatzkarteninheber der ersten 4-5 Reihen die nun nur noch auf dem Würfel was sehen konnten.

Was mir noch unangenhem aufgefallen ist war der Parkpreis.
10 Euro! Beim Fußball kostet das "nur" 5.

Stimmung und Sieg waren natürlcih spitze. Aber so ein Event schaue ich mir von nun an nur noch im fernsehen an.


Zum eigentlichen Thema. Ich finde es auch eine Katastrohe dass Eishockey nicht im öffentlich-rechtlichen Fernsehen gezeigt wird, aber ich glaube dass Eishockey in den letzten Jahren etwas an Kredit verspielt hat, da die Leistungen nicht mehr so stark waren. hand ball hat meiner Meinung nach Eishockey vom 2. Platz verdrängt.

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Dani« (9. Mai 2010, 18:13)


4

Sonntag, 9. Mai 2010, 18:31

Hi Daniel,
organisatorisch war das in der Tat eine absolute Katastrophe! Wir sind zu viert mit dem Zug angereist und haben uns dann mit den öffentlichen Verkehrsmitteln durchgeschlagen. Vom HBF fuhr eine Bahn zur Arena, die war gefühlte 5 m lang und das bei einem Ansturm von ein paar Tausend Menschen. An der Arena angekommen, hat man ja erstmal Hunger und Durst. Geträngestände vorhanden, aber nur eine Würstchenbude mit drei völlig überforderten Damen, die den Ansturm der Massen kaum in den Griff bekommen haben. 30 Minuten hab ich auf meine Wurst warten müssen. Die Krönung war aber der Rückweg. Da führt ein relativ schmaler Weg zur Straßenbahn, sogar eine Treppe muss man runter. Bei starkem Gedränge kann es dort leicht zu einer Panik kommen, weil man nicht nach rechts oder links ausweichen kann. Es gab auch keine Sonderzüge vom HBF zurück. Den Zug haben wir auch verpasst, so dass wir am Ende um 3.00 Uhr wieder in Köln waren.

Egal, Karl. Spiel und Atmosphäre waren geil.
Danis Ansicht bezüglich der Wachablösung bei der Zuschauergunst teile ich. Handball hat Eishockey verdrängt.
Gruß, Molo

5

Sonntag, 9. Mai 2010, 21:02

Von der miesen Organisation haben wir nicht viel mitbekommen. Wir sind um 14 Uhr von Mainz losgefahren und standen ab 16:30 im Stau. Da wir dann irgendwann durch Ratingen, Essen und Gelsenkirchen gefahren sind, waren wir erst gegen 19 Uhr in der Arena. Auf der regulären Stehtribune sind wir etwas dreist durchmasrschiert und hatten eigentlich ganz gute Sicht und 100% gute Stimmung. Nur die Getränkeausgabe in der Arena war vollkommen überfordert, auch wenn "nur" 20 000 Leute mehr als sonst da waren.

Was Handball angeht glaube ich das noch nicht mal. 2007 war ein echter Hype, aber da die dt. Mannschaft auch nicht gerade konstante Leistungen abruft, sinkt die Gunst auch wieder. Die letzte EM lief auch eher nebenher im TV und wurde ganz schnell aus dem Programm genommen, als die Deutschen raus waren. Die Liga wird auch nicht gerade primär im TV übertragen und es scheint nicht so viel wert zu sein, als dass das Pay-TV interessiert wäre.
»Kabukichan« hat folgende Dateien angehängt:
  • P5072366.JPG (13,02 kB - 3 mal heruntergeladen - zuletzt: 10. Mai 2010, 19:34)
  • P5072345.JPG (32,12 kB - 4 mal heruntergeladen - zuletzt: 11. Mai 2010, 18:32)
  • P5072383.JPG (8,62 kB - 1 mal heruntergeladen - zuletzt: 10. Mai 2010, 06:47)

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Kabukichan« (9. Mai 2010, 21:08)


6

Montag, 10. Mai 2010, 07:17

Von Deinem Platz konntest Du ja echt gut sehen (wie man an Deinen Fotos erkennen kann). Davon konnte ich echt nur träumen.
Den Getränkeverkauf fand ich auch nicht so toll. Da ich mit dem Auto da war habe ich kein Bier getrunken. Aber das einzige was im Stadion angeboten wurde war Bier.

Zum Thema Handball und Eishockey kann ich nur Hamm (mein Heimatort) als Beispiel nehmen. Kamen vor ein paar Jahren noch 600-800 Zuschauer in die Halle sind es jetzt gerade mal 200-300. Beim Handball waren es vor ein paar Jahren 800 -1000 und jetzt 2500.
Mag vielleicht daran liegen das unser Handballverien momentan Tabellen 1. in der 2. Liga ist. Aber unser Eishockeyverein (nächstes Jahr Oberliga) spielt auch so hoch wie seit 10 Jahren nicht mehr.

irina

kriseninterventionsteam

Beiträge: 10 470

Wohnort: sanatorium

Beruf: datenschutzbeauftragte

  • Nachricht senden

7

Montag, 10. Mai 2010, 08:08

Aber das einzige was im Stadion angeboten wurde war Bier.

nicht dein ernst?! :eek: :fassungslos:
»Alles, was Spaß macht, ist entweder unmoralisch, illegal oder macht dick. In besonders spaßigen Fällen alles auf einmal.« (Mae West)

8

Montag, 10. Mai 2010, 11:17

Aber das einzige was im Stadion angeboten wurde war Bier.

nicht dein ernst?! :eek: :fassungslos:
Nee, das stimmt so nicht ganz. Im Innenraum direkt am Eis gab es wohl keine Verkaufsstände für anderes, aber die regulären Stadionstände hatten das volle Programm von Wasser, Limo, Cola, Schorle bis hin zur Bratwurst, Bockwurst und Schnitzel. Ich hab schon auf dem Weg zu unseren Plätzen die Leute in und um der Schlange zum "Tunnel" fluchen gehört, die aus dem Innenraum wieder raus sind, weil es nix zu Essen oder zu Trinken gab.

Handball vs. Eishockey
Klar, gerade regional wird natürlich wesentlich mehr Handball gespielt und da ist der Zuspruch auch entsprechend hoch. Das war aber meiner Meinung nach schon immer so. Die Leute gehen ja auch gerne zu den niedrigsten Ligen des Fußballs, ganz einfach weil jedes Kaff einen Fußballverein hat ;) Handball hat natürlich in D eine lange Historie und ist in den jeweiligen Regionen auch Sport Nummer 2 oder vllt. sogar Nummer 1. Es ist aber auch leichter für eine Region einen solchen Verein zu unterhalten, da man "nur" ne vernünftige Sporthalle braucht, die man in der Regel an eine Schule anbindet. Für Eishockey braucht man eben eine eisfähige Mehrzweckhalle und die ist schon immer teuer gewesen. Daher ist auch das Eishockey abseits der DEL und evtl. der zweiten Liga ziemlich uninteressant, was aber auch an dem krassen Leistungsunterschied liegt. Die DEL ist ja schon im internationalen Vergleich eher zweitklassig (Regelwerk sei dank), aber es ist unterhaltsam. Bei den unteren Ligen sind die Defizite schon zu groß, um auch Leute zu locken.

Dieser Regionale Zuspruch wirkt sich meiner Meinung nach aber nicht auf die TV-Übertragungen aus. Wäre die Handballliga so interessant, wären die Rechte schon längst bei Sky und nicht bei Sport 1 und ob die nächste HAndball-WM wieder so bei den Öffentlichen läuft, bezweifel ich auch irgendwie. Ich denke mal, dass wir neben Fußball und Olympia keine großen Sachen mehr zu sehen bekommen. Selbst Leichtathletik ist trotz erfolgreicher eigener WM nicht mehr das Zugpferd, wie es das noch vor ca. 10 Jahren war.

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Kabukichan« (10. Mai 2010, 11:29)


Quercus

Wilddieb

Beiträge: 1 030

Wohnort: Brandenburg

Beruf: Förster, der jetzt Förster ist :-)

  • Nachricht senden

9

Dienstag, 11. Mai 2010, 09:20

ich habe tatsächlich bis gerade eben nicht gewusst, das die WM in deutschland stattfindet ...
"Du hast das Recht auf eine eigene Meinung, aber Du hast kein Recht auf eigene Fakten." Paul Romer

----
William Shakespeare: "Wenn alle Leute nur dann redeten, wenn sie etwas zu sagen haben, würden die Menschen sehr bald den Gebrauch der Sprache verlieren."

leocat

Königin von Hukapetapank

Beiträge: 2 863

Wohnort: Auch fast ganz oben

Beruf: Buchhändlerin

  • Nachricht senden

10

Dienstag, 11. Mai 2010, 12:24

RE: RE: WM im eigenen Land und keiner darf gucken

BTW: der Sieg gegen die USA live auf Schalke zu erleben war das bisherige Highlight meiner Livesporterfahrung :D
Ist bei mir ähnlich, wobei das Halbfinale bei der Handball-WM gegen Frankreich 2007 ähnlich genial war, auch wenn "nur" 18.500 Zuschauer in der KölnArena waren. Schalke war ein Erlebenis und ich bin froh, dass ich dabei sein durfte.


Kein Wunder, wenn man eine Handball-WM - und besonders die "großen" Spiele - fast komplett in Süd- und Westdeutschland abfeiert, während die handballverrücktesten Fans wohl ganz im Norden und Osten sitzen (Eishockey spielt hier sowas von keine Rolle). Vorrundenspiele in Hamburg und Hannover, das war's? Hallo?

Eishockey: Ich freue mich natürlich über jeden Sieg, aber zum Gucken ist der Sport für mich nix. Der Puck ist mir einfach zu klein und das Spiel zu schnell. Das macht mich einfach wuschig. Hab's ehrlich zu Olympia wieder probiert - aber kein erfolg bei mir. Dann lieber Curling :schadenfroh:
Im TV gucke ich am liebsten Handball und in der Saison natürlich NFL und CollegeFootball und irgendwann dann Fußball.

Ich bin ja mal gespannt, was die Football-EM in unserem Land für mediales Interesse findet (nehme an: keins). Immerhin ist die dt. Nationalmannschaft bei der letzten WM 3. - nach USA und Japan - gewesen und bei den vergangenen EMs zumindest immer im Finale.
Dass Eurosport 2 das Länderspiel Dtl-Japan letztens übertragen hat war zumindest in der Beziehung ganz gut und macht da Hoffnung. Wir waren ja im Stadion - war nett, auch wenn es nur 11.000 Leute in die Esprit-Arena geschafft hatten (viele sind nicht gekommen, weil bis zuletzt wegen Vulkanwolke nicht klar war, ob die Japaner überhaupt anreisen können - dafür gab's Getränke und Eis auch IM Stadion *g* )
Und wenn's nur irgendein Drittsender, den kaum einer empfängt, überträgt, bin ich schon zufrieden. Immerhin zeichnet immer irgendwer irgendwas auf ;)

Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von »leocat« (11. Mai 2010, 12:36)


11

Dienstag, 11. Mai 2010, 17:28

Ich wundere mich ein bisschen über eure Kommentare zu den TV Sendern

darf der geneigte Eishockeyfan entweder zusehen, wie er an DSF/Sport 1 rankommt (dummerweise nicht über DVB-T empfangbar), oder man darf 7 Euro pro Spiel bzw. 40 Euro für das gesamte Turnier für eine IPTV-Übertragung von der IIHF berappen.


Und wenn's nur irgendein Drittsender, den kaum einer empfängt, überträgt,


Von meinem Empfinden sind die Leute, die nur DVB-T haben doch klar in der Minderheit bzw. ich gehe davon aus, rein subjektiv, dass die Mehrheit über einen Kabel oder Sat Anschluss verfügt.

Und da ist doch dann der Zugriff auf Sendeanstalten der ARD bzw. Sport1/Eurosport uneingeschränkt möglich.


ob die nächste HAndball-WM wieder so bei den Öffentlichen läuft, bezweifel ich auch irgendwie.


Mmh also ich meine mich zu erinnern, dass es letztes Jahr hieß, dass sich neben ARD/ZDF auch RTL um die TV Rechte bemüht. Das spricht ja dann doch eher für eine "breite" Berichterstattung.

Abgesehen davon, ist es aber in der Tat schon recht arm, dass über so eine WM nicht einmal berichtet wird bzw. höchstens erwähnung in den Nachrichtensendung von ARD/ZDF Erwähnung findet. Das die Spiele selbst bei Sport1 oder Eurosport gezeigt werden finde ich jetzt dagegen durchaus in Ordnung. Die Sender bekommt man ja in der Regel (siehe Kommentar oben)

"Randgruppenfans" des zweibeliebtesten dt. Mannschaftssport


Dachte eigentlich, dass das Handball wäre.

leocat

Königin von Hukapetapank

Beiträge: 2 863

Wohnort: Auch fast ganz oben

Beruf: Buchhändlerin

  • Nachricht senden

12

Mittwoch, 12. Mai 2010, 08:53

Auch über Kabel oder Sat kriegt man nicht alle Sender, für die man sich als Sportfan interessieren könnte, wenn man nicht gleichzeitig noch irgendein Paket abschließt. DSF/Sport1 und Eurosport gibt's meist - aber Eurosport 2 z.B. nicht bei allen Anbietern (wir haben's z.B., meine Schwägerin nicht). ESPN desgleichen (wenn wir schon z.B. bei Eishockey sind). Aber da bin ich ja auch eher Randgruppe, dass mich interessiert, was gerade dort läuft.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »leocat« (12. Mai 2010, 08:59)


13

Mittwoch, 12. Mai 2010, 08:58

Eurosport 2 ist digital. Kriegt man dann natürlich nur, wenn man auch ne digitale Sat Anlage hat. Ähnlich wie ZDF neo und so. Das ist schon richtig.

Und stimmt bei manchen Kabelanbietern wird regional nicht alles eingespeißt.

leocat

Königin von Hukapetapank

Beiträge: 2 863

Wohnort: Auch fast ganz oben

Beruf: Buchhändlerin

  • Nachricht senden

14

Mittwoch, 12. Mai 2010, 09:01

...Kriegt man dann natürlich nur, wenn man auch ne digitale Sat Anlage hat.
... oder digitales Kabel ;) beim richtigen Anbieter. doof wenn man nur einen Anbieter in der Gegend hat, der einen auf dem Trockenen sitzen lässt und der Vermieter Sat-Anlagen nicht erlaubt. (So geht's meinem Vater)

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »leocat« (12. Mai 2010, 09:04)


15

Mittwoch, 12. Mai 2010, 09:36

Gut, das ist ja klar. ;)

Wobei mich das jetzt ein bisschen wundert, da ich eher den Eindruck habe, dass die Kabelanbieter unbedingt auf Dig.-Kabel umstellen wollen.
Zumindest unser Anbieter nervt min. 1x im Monat mit entsprechenden Flyern im Briefkasten.

Aber gibt es da nicht im Mietrecht so einen Passus, dass dein Vater in einem solchen Fall ne Sat-Anlage installieren darf?

leocat

Königin von Hukapetapank

Beiträge: 2 863

Wohnort: Auch fast ganz oben

Beruf: Buchhändlerin

  • Nachricht senden

16

Mittwoch, 12. Mai 2010, 10:28

Das ist es ja, er HAT Digitales Kabel, aber der Anbieter - Name gerade entfallen, weil irgendwas sehr Regionales - speist nicht alles ein. Und jetzt wegen so ein paar Sendern mit ner Satanlage den Balkon zu verunstalten, da hat er dann auch nicht unbedingt Lust drauf... Naja, sie wollen ja eh bal umziehen...

17

Mittwoch, 12. Mai 2010, 16:58

Ich unterbreche ungern ;)

1:1 nach dem ersten Drittel gegen Dänemark...

18

Mittwoch, 12. Mai 2010, 19:50

Am Ende 3:1 und es war ein geiles Spiel. Gucke mir jetzt noch USA vs Finnland an und hoffe, dass die USA gewinnt.
Gruß, Molo

19

Donnerstag, 13. Mai 2010, 15:58

Am Ende 3:1 und es war ein geiles Spiel. Gucke mir jetzt noch USA vs Finnland an und hoffe, dass die USA gewinnt.
Das war dann wohl nix. Wann waren die USA das letzte mal in der Abstiegsrunde? Wenn überhaupt, dann nur mit irgendeiner College-Mannschaft. Aber da sieht man mal wieder, dass die WM nur wert für die Amerikaner hat, wenn Sie im eigenen Land stattfindet. Ansonsten spielen die lieber ihre Saison durch.

20

Montag, 24. Mai 2010, 16:03

Sehr starke WM der deutschen Mannschaft!
Schade dass es nicht zu einer Medaille gereicht hat.