Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: CLH - Hoerspielforum und mehr. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Freitag, 15. Juli 2016, 12:01

Voraussetzung: kerngesund.

Wir schreiben Briefumschläge aus.

Potentieller Lieferant fragt an, ob er eine bestimmte Position anbieten soll, weil diese Umschläge nicht von der Post zugelassen seien:
Faltentaschen C4, 40mm Falte, mit Fenster.
Und ich dachte mir: kann doch gar nicht sein.

Und ich sah mich online um und fand jede Menge Taschen dieser Art. Und ich habe mir überlegt, daß da sicher keiner Versandtaschen verkauft, mit denen man nix versenden darf. Weil - das wär' dohf.
Und ich dachte mir: kann doch gar nicht sein.

Und so rief ich hausintern bei den beiden letzten Käufern dieser Umschläge an.
"Habt ihr irgendwas mitbekommen, daß die Umschläge nicht zugelassen sind?"
"Nö, wieso? Liefen alle sauber durch, die Poststelle hat sich auch nie drüber beschwert. Und die Dinger nutzen wir schon seit Jahren.
Aber wenn ich Sie schon mal dran habe - wir bräuchten auch noch ein paar Klimageräte. Kriegen wir da Mengenrabatte?
bzw.
Aber wenn ich Sie schon mal dran habe - wir kriegen hier gerade einige Probleme mit unserer Sammelstelle für leere Tonerkartuschen; können wir uns mal treffen, denn in die angedachte neue Sammelstelle da passen die jetzigen Sammelboxen nicht mehr rein?"
Und ich dachte mir: kann doch gar nicht sein.

Und so rief ich bei der Poststelle an.
"Habt ihr irgendwas mitbekommen, daß die Umschläge nicht zugelassen sind?"
"Nö, wieso? Die Post hat sich nie drüber beschwert. Und die Dinger nutzen wir schon seit Jahren.
Aber wenn ich Sie schon mal dran habe - wir bräuchten gerade wieder einige Faltentaschen, weil uns die alten ausgehen. Könnten Sie dafür sorgen, daß wir 1.000 C4 Faltentaschen, 40mm Falte, ohne Fenster geliefert bekommen?"
Und ich dachte mir: kann doch gar nicht sein.

Und ich rief bei der zuständigen Person für die Bestellung an, um die Bitte weiterzuleiten.
"Die ist gestern in Urlaub gegangen. Sie hat aber schon eine Meldung diesbezüglich reinbekommen. Keine Ahnung, ob sie das noch fertig gemacht hat.
Aber wenn ich Sie schon mal dran habe - unsere Chefin bräuchte eine neue Handgelenkauflage für die Tastatur, die soll allerdings möglichst braun sein. Können Sie sich darum kümmern?"
Und ich dachte mir: kann doch gar nicht sein.

Und ich rief bei der Haushaltssachbearbeiterin an, um nachzufragen, ob die Bestellung der Faltentaschen schon erfolgt ist.
"Ja, das hat die Kollegin noch fertig gemacht. Liegt hier. Bestellung geht heute raus.
Aber wenn ich Sie schon mal dran habe - wir brauchen für unseren Hausmeister ein paar Staubsaugerbeutel für unseren Miele. Können Sie sich darum kümmern?"
Und ich dachte mir: kann doch gar nicht sein.

Und ich rief bei der Deutschen Post in der Zentrale an und fragte, ob die Faltentaschen zugelassen sind oder nicht.
"Da kann ich Ihnen leider keine verbindliche Auskunft geben, aber Sie können sich mit den Kollegen in Darmstadt unterhalten, die mit dem Thema Automation vertraut sind, wenn sie ganz sichergehen wollen."
Und ich dachte mir: kann doch gar nicht sein.

Und ich rief bei der Deutschen Post im Bereich Automation in Darmstadt an.
"Da kann ich Ihnen leider keine verbindliche Auskunft geben. Wenn die Automation funktioniert, sollte das alles kein Problem sein. Aber wenn Sie ganz sichergehen wollen, sprechen Sie mit unserem Herrn B. aus Saarbrücken."
Und ich dachte mir: kann doch gar nicht sein.

Und ich rief bei Herrn B. von der Deutschen Post in Saarbrücken an.
Mailbox.
Und ich dachte mir: kann doch gar nicht sein.
Ein Mensch bei der gesamten Post, der weiß, ob man diese Faltentaschen nutzen darf, und der geht nicht ans Telefon.

Und ich erstattete Meldung in der Poststelle über den Teilerfolg mit der Bestellung und informierte darüber, daß ich sie wegen der Faltentaschen auf dem Laufenden halte.
"Aber wenn ich Sie schon mal dran habe - hier will ein Botendienst einen Stuhl abholen. Wissen Sie darüber Bescheid?"
Und ich dachte mir: kann doch gar nicht sein.

Und ich rief bei dem betreffenden Kollegen an, aber der Stuhl war von dem Kollegen noch nicht fertig verpackt ("Ich dachte, das macht der Botendienst"). Und daraufhin haben wir zu zweit den Stuhl in aller Eile fertiggemacht und dem Botendienst in die Hand gedrückt.
Und jetzt denk' ich mir, daß ich Feierabend haben will.
Und es ist erst halb elf ...
Kann doch gar nicht sein. :knüxi:

Gruß
Skywise
Radio Liederlicht
Liedermacher & Co.


Mittwoch.
Skywise: "Wie kommt's eigentlich, daß der X plötzlich zum stellvertretenden Amtsleiter aufsteigt? Der hat doch ein Durchsetzungsvermögen wie ein geschmolzener Camembert. Hat er überhaupt Erfahrungen mit Personal und so?"
Kollege: "Als ich ihn damals kennengelernt habe, war er Obermeßdiener. Er kennt sich also seit frühester Jugend mit Führungspositionen aus."
Skywise: :facepalm:

2

Freitag, 15. Juli 2016, 12:10

Das Haus, das Verückte macht.... :balla:

:lol: :rofl: :up:

:troest:

LibussaKrokus

Grumbeersupp un' Quetschekuche

Beiträge: 3 132

Wohnort: Judikativenhausen

  • Nachricht senden

3

Freitag, 15. Juli 2016, 12:50

KANN DOCH GAR NICHT SEIN

Bürokratiewahnsinn vom Feinsten! :fassungslos:
Nothing makes a father happier than seeing his daughter with a smile on her face and her boyfriend with fear in his eyes!

Glück ist wie furzen. Wenn man es erzwingt, kommt nur Scheiße raus!

4

Freitag, 15. Juli 2016, 18:02

:junge: Hat was vom Passierschein A38. ;)
Gruß, Molo

5

Dienstag, 2. August 2016, 11:00

Telefonat am Dienstagmorgen.

Skywise: "Wie macht sich die Urlaubsvertretung? Hat er den Laden schon auf Vordermann gebracht?"

Kollegin: "Ach, du kennst den?"

Skywise: "Aha ... hab' ich ohne Zielen ins Schwarze getroffen, ja? Ja, den kenn' ich. Hat bei uns seine Ausbildung durchlaufen. Ein fleißiges und pfiffiges Kerlchen, eigentlich eine Perle vor die Verwaltungssau. Für strategische Sachen isser nix, aber wenn du jemanden brauchst, der einen Berg Standardsachen ohne Murren und Schludrigkeitsfehler abarbeiten kann, und wenn's nur die Ablage ist, kann man sich auf ihn verlassen."

Kollegin: "Das haben wir hier schon mitgekriegt."

Skywise: "Werd' mal konkreter."

Kollegin: "Kollegin X hat ihn in ihr Zimmer gesetzt bekommen, weil die sich ständig darüber beschwert, wie viel Arbeit sie doch hat und daß sie gar nicht hinterher kommt vor lauter Mach-was und so."

Skywise: "Die kenne ich nicht."

Kollegin: "Hm. Stell dir vor, morgens geht bei dir die Türe auf und es kommt ein schnatterndes Etwas rein, das sich gerade von seiner Mitfahrgelegenheit ausgiebig verabschiedet. Dann setzt es sich schnatternd hin, kocht schnatternd Kaffee und schnattert dich dann voll. Wenn es mitbekommt, daß du darauf nicht eingehst, wendet es sich schnatternd an das Büro links, wo seine ebenfalls völlig überforderte Kollegin sitzt, und dann ist es für den Vormittag zumindest körperlich verschwunden. Daß es noch da ist, hörst du am Schnattern im Nebenzimmer. Mittags kommt es völlig erledigt und schnatternd wieder zurück ins Büro und verabschiedet sich schnatternd in die Pause. Nachmittags kommt es schnatternd wieder zurück, kocht sich schnatternd den zweiten Kaffee und geht dann zum Schnattern in das rechte Büro zur Kollegin. So gegen 16.30 kommt es schnatternd wieder zurück, spült schnatternd das Geschirr ab und freut sch darüber, wenn seine Mitfahrgelegenheit es zum Feierabend abholt, daraufhin zieht es schnatternd von dannen."

Skywise: "Okay, Bild vorhanden."

Kollegin: "Mittlerweile macht die Kollegin X allein das Schnattern so fertig, daß sie gar nicht mehr registriert, daß sie nix von ihrer Arbeit schafft. Und daß sie für deinen jungen Freund auch keine wiederkehrende Arbeit hat. Also - es fällt bei uns schon 'ne ganze Menge Arbeit an, aber die hat sich in den letzten Jahren ... etwas sonderbar aufgeteilt, immer so komisch um ihren Tätigkeitsbereich herum. Aber sie ist die, die sich regelmäßig beim Chef aufregt, wie viel Arbeit so anfällt, und das ist anscheinend an dieser Adresse hängengeblieben.
Dein ehemaliger Azubi hat gestern Abend das Kartenhaus ziemlich herzlos zum Einsturz gebracht, weil er sich am ersten Tag der Urlaubsvertretung beim Chef darüber beschwert hat, daß keine Arbeit für ihn da ist und die Kollegin sich damit anscheinend auch schon abgefunden hat. Vor einer Viertelstunde wurden hier die wichtigen Leute ins Achtung gestellt, wie denn so was sein kann, da wird hier einem anderen Amt eine Urlaubsvertretung aus den Rippen geleiert, um überhaupt die Arbeit gebacken zu bekommen, und dann ist diese Vertretung nur mit Däumchendrehen beschäftigt, weil die anderen ihn nicht mit ihren Papierfliegern spielen lassen. Im Augenblick ist die Hälfte der Abteilung damit beschäftigt, ihre Schreibtische neu zu sortieren und ihm Arbeit zu geben. Ist ja genug davon da. Die andere Hälfte läßt ihn ohne sein Wissen hochleben und genießt die Show."

Skywise: "Ach ja, ehrlich ist er übrigens auch."

Kollegin: "Ich mag ihn."

Gruß
Skywise
Radio Liederlicht
Liedermacher & Co.


Mittwoch.
Skywise: "Wie kommt's eigentlich, daß der X plötzlich zum stellvertretenden Amtsleiter aufsteigt? Der hat doch ein Durchsetzungsvermögen wie ein geschmolzener Camembert. Hat er überhaupt Erfahrungen mit Personal und so?"
Kollege: "Als ich ihn damals kennengelernt habe, war er Obermeßdiener. Er kennt sich also seit frühester Jugend mit Führungspositionen aus."
Skywise: :facepalm:

joe adder

praktiziert MOVEMBER das ganze Jahr, jedes Jahr!

Beiträge: 6 816

Wohnort: Land der Antipoden

Beruf: Gentleman

  • Nachricht senden

6

Dienstag, 2. August 2016, 20:23

So ist das eben auf dem Amt. :lol:
"Warum sollte ich mich fürchten? Ich kenne keine Furcht."

Für meine Fotos auf EYEEM: The Art Of Daydreaming <== bitte hier klicken!

7

Dienstag, 20. September 2016, 13:58

Freitag. Anruf bei der EDV.
Skywise: "Ich hab' hier einen Kollegen, der gerade wutschnaubend durch die Gänge tobt, weil er auf seinem kleinen Monitor die 400 Seiten nicht ordentlich Korrektur lesen kann, wie es seine Stellenbeschreibung vorsieht. Was muß man denn machen, damit er einen größeren oder vielleicht sogar zwei Monitore bekommt?"

EDV: "Das klappt nicht, dazu braucht er einen neuen Rechner."

Skywise: "Ich stelle die Frage anders: was muß man denn machen, damit er einen neuen Rechner bekommt, an dem man einen größeren oder vielleicht sogar zwei Monitore betreiben kann?"

EDV: "Das ist gar nicht so leicht, die sind alle im Leasingvertrag gebunden, und die Mittel dazu sind auch budgetiert ..."

Skywise: "Na also - das arme Tier hat gerade 400 Seiten aus dem Drucker gejagt, damit er wenigstens eine Chance hat, seine Arbeit machen zu können. Wenn man jetzt mal die Druckkosten und seine Zeit rechnet plus die Zeit der Leute, die neben ihm im Kopierraum darauf gewartet haben, daß er fertig wird, dürften wir die Mehrkosten für den Rechner doch allein heute schon locker rausgeholt haben."

EDV: "Ausdrucke sind aber Arbeitsmittel."

Skywise: "Rechner auch."

EDV: "Ich schau' mal, was ich machen kann. Aber das kann ein bißchen dauern."

* * *

Später am Tag.
Chef: "Und?"

Skywise: "Rechner sind keine Arbeitsmittel, aber im Budget so massiv eingemauert, daß ein Nervenzusammenbruch des Kollegen die Stadt günstiger kommt als eine vernünftige Arbeitsplatzausstattung."

Chef: "Klartext?"

Skywise: " - hier erfolgte Klartext -. Kann ein bißchen dauern, meint er."

Chef: "Ich red' mal mit ihm."

* * *

Dienstag.
Chef: "Pontius und Pilatus haben gesagt, sie hätten sich gerade erst vor zweitausend Jahren die Hände gewaschen und neue Arbeit würde die nur wieder dreckig machen."

Skywise: "Die Aussage sollten wir in Buchform bringen. Könnte ein Bestseller werden."

Chef: "Ich kann den guten Mann doch nicht hängen lassen, der kriegt nächste Woche nochmal 600 Seiten von mir reingedrückt, wenn's stimmt, was gerade kursiert ..."

Bürgermeister: "Guten Tag die Herren. Ich will nicht lange stören, aber ich bräuchte zwei schnelle Auskünfte ... - ausformulier - "

Skywise: "Ach, sagen Sie - Sie sind doch heute gut bei Stimme, oder?"

Bürgermeister: "Jaa?"

Skywise: "Kann ich mir die mal für zwei Minuten leihen? Ich bräuchte eine Autoritätsperson, die unserer EDV sagt, was ich von ihr halte."

Bürgermeister: "Worum geht's?"

Skywise: "Kollege hat einen zu kleinen Monitor. Um seine Arbeit zu erledigen, druckt er 400 oder 600 Seiten aus, um sie durchzulesen. Wir brauchen für ihn einen neuen Rechner mit einem großen oder gleich zwei Monitoren."

Bürgermeister: "Budget ist vorhanden?"

Chef: "Das kriegen wir hin."

Bürgermeister: "Telefonnummer?"

Skywise: "Ich verbinde ..."

Bürgermeister: "Ja, hallo Herr A., ich bekomme gerade gesagt, den dicken Papierstapel, den ich auf meinem Schreibtisch vorgefunden habe, hätte ich Ihnen zu verdanken, weil Sie es nicht hinkriegen, den Kollegen X. mit einem neuen Rechner auszustatten, an den man zwei große Monitore anschließen kann? ... Ja selbstverständlich bin ich involviert - ich muß die Unterlagen in verschiedene Ausschüsse und zu einer Besprechung mit unseren Töchtern mitnehmen, und ich bekomme statt einer handlichen Datei zwei Ordner in die Hand gedrückt. Wenn ich also darum bitten dürfte, hier schnellstmöglich aktiv zu werden, möglichst noch diese Woche. ... Ja, ich bitte darum. Die Budgetfrage läßt sich sicher noch im Nachgang klären. Info bitte an mich. ... Ja. Budget-Info und den Termin für den Austausch des Rechners. Beide an mich. ... Ja. ... Danke sehr.

Wie war ich?"

Chef + Skywise: *szenenapplaus*

* * *

Zehn Minuten später.
Mail vom Bürgermeister.
"... wird der Austausch am 22. September vormittags erfolgen. ..."

Vitamin B ist 'ne feine Sache.
*check*

Gruß
Skywise
Radio Liederlicht
Liedermacher & Co.


Mittwoch.
Skywise: "Wie kommt's eigentlich, daß der X plötzlich zum stellvertretenden Amtsleiter aufsteigt? Der hat doch ein Durchsetzungsvermögen wie ein geschmolzener Camembert. Hat er überhaupt Erfahrungen mit Personal und so?"
Kollege: "Als ich ihn damals kennengelernt habe, war er Obermeßdiener. Er kennt sich also seit frühester Jugend mit Führungspositionen aus."
Skywise: :facepalm:

8

Dienstag, 20. September 2016, 15:34

Wie war ich?"

Der Bürgermeister war ja anscheinend so gar-nicht stolz auf sich selbst :harhar:

Vitamin B scheint bei Euch aber wirklich von recht großem Vorteil zu sein :pfeif:

9

Dienstag, 20. September 2016, 15:35

@Skywise:
Weiß man eigentlich, wie es Schnatterinchen so weiter ergangen ist?

10

Dienstag, 20. September 2016, 16:37

@Skywise:
Weiß man eigentlich, wie es Schnatterinchen so weiter ergangen ist?

Ex-Urlaubsvertretung ist wieder bei uns im Amt und macht dort aktuell ein paar niedere Arbeiten; wenn ein paar Sachen so einrasten, wie ich mir das vorstelle, ändert sich das aber Anfang nächsten Jahres.
Die Kollegin, mit der ich telefoniert habe, ist derzeit hoffentlich gesund und munter, aber bis einschließlich morgen im Urlaub. Weil ich mit den übrigen Leuten dort relativ wenig zu tun habe, wollte ich dort nicht nachfragen. Die erzählen mir am Ende nicht die Wahrheit :pfeif: Bis hierher ist jedenfalls nichts durchgedrungen von irgendwelchen Strafgerichten nebst Teerung und Federung etc.
Ich probier's nächste Woche mal, an Informationen zu kommen.

Gruß
Skywise
Radio Liederlicht
Liedermacher & Co.


Mittwoch.
Skywise: "Wie kommt's eigentlich, daß der X plötzlich zum stellvertretenden Amtsleiter aufsteigt? Der hat doch ein Durchsetzungsvermögen wie ein geschmolzener Camembert. Hat er überhaupt Erfahrungen mit Personal und so?"
Kollege: "Als ich ihn damals kennengelernt habe, war er Obermeßdiener. Er kennt sich also seit frühester Jugend mit Führungspositionen aus."
Skywise: :facepalm:

11

Dienstag, 20. September 2016, 16:43

Wir sind ja wieder mal gar nicht sensationslüstern :harhar: :pfeif:

Vergiss nicht, das ggf. zu berichten, was die Kollegin so sagt :schelm:

LibussaKrokus

Grumbeersupp un' Quetschekuche

Beiträge: 3 132

Wohnort: Judikativenhausen

  • Nachricht senden

12

Mittwoch, 21. September 2016, 10:00

Vitamin B scheint bei Euch aber wirklich von recht großem Vorteil zu sein :pfeif:
Auf welchem Amt ist Vitamin B nicht von Vorteil? Nach meinen Erfahrungen sitzen da ganz arg oft kleine Diktatoren, die nichts zu sagen haben, aber meinen sie wären der größte Rotz an der Backe vom Lieben Gott. Nicht schön und extrem nervenaufreibend! Und entsprechend den Ausführungen unseres geschätzten Boardmitgliedes Skywise möchte ich nicht wissen, was die Idioten durch den erhöhten Zeitaufwand, den der Umgang mit ihnen erfordert, den Steuerzahler zusätzlich an Geld kosten. Deutschlandweit!
Nothing makes a father happier than seeing his daughter with a smile on her face and her boyfriend with fear in his eyes!

Glück ist wie furzen. Wenn man es erzwingt, kommt nur Scheiße raus!

13

Montag, 9. Januar 2017, 18:45

Die Kleine von Schwesterherz hat ein neues Lieblingswort.
Dieses lautet "Bumsmusik".

Nur, um das klarzustellen: von mir hat sie's nicht. Also - nicht direkt. Und völlig unbeabsichtigt.
Dieses Wort stammt tatsächlich aus einem Kinderfilm, sogar aus einem von Walt Disney, nämlich "Mary Poppins", jawohl. Wer's nicht glaubt, kann diese Angabe gerne überprüfen. Bei dem Lied "Ist das ein herrlicher Tag ..." oder "An so 'nem schönen Ferientag mit Mary muß man guter Laune sein" (im Original: "Jolly Holiday") gibt es tatsächlich die Zeile:
"Hält Mary deine Hand,
bist du gebannt.
Dein Herz schlägt dröhnend wie 'ne Bumsmusik."
Und komischerweise sind es exakt diese drei Sekunden, die Harry Wüstenhagen in der Sprecherrolle des von Dick Van Dyke verkörperten Bert so unverschämt freudig singt, die der Kleinen im Gedächtnis haften geblieben sind. Das Wort "Bumsmusik" wird in diesem Zusammenhang nicht wiederholt, stattdessen ist in der zweiten Strophe davon die Rede, daß das Herz "stürmisch wie ein Pferdefuß" klingt. Der Pferdefuß war aber für die Kleine nicht sonderlich faszinierend.
"Bumsmusik?" fragte sie.
"Bumsmusik", sagte ich.
Die beiden anderen Kinder von Schwesterherz fanden das Wort gar nicht weiter bemerkenswert, die Mutter der drei befand sich gerade in sicherer Entfernung in der Küche und machte das, was man halt so macht, wenn die Kinder gerade über Onkel und Disney-DVD entschärft sind.
"Bumsmusik" war anschließend noch häufiger der Kommentar der Kleinen, wenn mal wieder Lala aus den Lautsprechern floß. "Supercalifragilistic" war "Bumsmusik", die Schronsteinfeger - "Schritt und Tritt" - bewegten sich natürlich zu "Bumsmusik" und selbstverständlich erhoben sich am Ende des Films ebenfalls die Drachen zu "Bumsmusik" in den tiefblauen Himmel.
"Hat dir die Bumsmusik gefallen?" wollte ich am Ende wissen.
Die Kleine nickte.
"Dann mach' doch mal Folgendes: wenn die Mama das nächste Mal im Laden eine CD kauft, frag' sie doch mal, ob da auch Bumsmusik drauf ist. Weil du sie gerne hören willst."
Die Kleine strahlte.

Das war kurz nach Weihnachten.

Offenkundig war Schwesterherz heute im Beisein ihrer Kleinen in einem Laden und hat eine CD gekauft, wovon ihre ersten Worte im neuen Jahr in einer Mail an mich kündeten:
"Ey, du Arsch!"

"Üch?"

"Ja du!!! Bleib da, wo du bist, ich bin gleich bei dir und versau dir den Rest vom Leben!"

"Halte Dich bitte an meine Öffnungszeiten oder vereinbare einen Termin mit meiner Sprechstundenhilfe."

Hat Schwesterherz nicht davon abgehalten, bei mir in der Tür aufzutauchen und mir mal mehr mal weniger voluminös vom Erfolg meines Vorschlags zu berichten.
Demnach war sie mit ihrer Brut heute in der CD-Abteilung eines hiesigen Elektrohändlers und hat sich dort ein Album (der Name der Interpretin sei an dieser Stelle verschwiegen) aus dem Sonderangebot herausgesucht. An der Kasse improvisierte die Kleine dann relativ laut und gut verständlich, wie sie es gerlernt hatte, mit einer vorgeschobenen Schmollippe, die sie gar nicht erst zu erlernen brauchte, den schönen Satz "Kaufst du mir irgendwann eine eigene Bumsmusik, oder bin ich dafür noch zu klein?", was ihr die entgeisterten Blicke mindestens eines halben Dutzends Erwachsener einbrachte. Schwesterherz hatte es daraufhin plötzlich sehr eilig. Zu Hause stellte sie ihre Kleine ins Achtung und zog ihr die Quelle des Wortes aus der Nase, ebenso auch die ermutigenden Worte ihres Onkels. Gut, den zweiten Teil hätte sie gar nicht erwähnen müssen, wenn's nach mir gegangen wäre ... aber auch in Ordnung.
Schwesterherz meinte daraufhin, daß die Kleine sich unterstehen soll, dieses Wort im Kindergarten zu bringen, was diese mit einem "Oh" und einem Blick auf den Boden quittierte.

Ich liebe es, wenn ein Plan funktioniert. Bei solchen Gelegenheiten müßte man Zigarrenraucher sein.

Gruß
Skywise
Radio Liederlicht
Liedermacher & Co.


Mittwoch.
Skywise: "Wie kommt's eigentlich, daß der X plötzlich zum stellvertretenden Amtsleiter aufsteigt? Der hat doch ein Durchsetzungsvermögen wie ein geschmolzener Camembert. Hat er überhaupt Erfahrungen mit Personal und so?"
Kollege: "Als ich ihn damals kennengelernt habe, war er Obermeßdiener. Er kennt sich also seit frühester Jugend mit Führungspositionen aus."
Skywise: :facepalm:

14

Montag, 9. Januar 2017, 19:19

Nur, um das klarzustellen: von mir hat sie's nicht. Also - nicht direkt. Und völlig beabsichtigt.

v.a. DIESER Teil klingt nach der weiteren Beschreibung und Erzählung so richtig ehrlich :harhar:

15

Montag, 9. Januar 2017, 19:33

Nur, um das klarzustellen: von mir hat sie's nicht. Also - nicht direkt. Und völlig beabsichtigt.

v.a. DIESER Teil klingt nach der weiteren Beschreibung und Erzählung so richtig ehrlich :harhar:

Stimmt.
Ich korrigier's mal :pfeif:

Gruß
Skywise
Radio Liederlicht
Liedermacher & Co.


Mittwoch.
Skywise: "Wie kommt's eigentlich, daß der X plötzlich zum stellvertretenden Amtsleiter aufsteigt? Der hat doch ein Durchsetzungsvermögen wie ein geschmolzener Camembert. Hat er überhaupt Erfahrungen mit Personal und so?"
Kollege: "Als ich ihn damals kennengelernt habe, war er Obermeßdiener. Er kennt sich also seit frühester Jugend mit Führungspositionen aus."
Skywise: :facepalm:

LibussaKrokus

Grumbeersupp un' Quetschekuche

Beiträge: 3 132

Wohnort: Judikativenhausen

  • Nachricht senden

16

Montag, 9. Januar 2017, 19:42

Nothing makes a father happier than seeing his daughter with a smile on her face and her boyfriend with fear in his eyes!

Glück ist wie furzen. Wenn man es erzwingt, kommt nur Scheiße raus!

17

Montag, 9. Januar 2017, 20:37

@Libussa: DEN Zusammenhang musst Du aber nochmal genauer erklären :gruebel: *zugebend auf Schlauch steh*

Oder meinst Du Skys Schwester ist der K.O.-Schläger :gruebel:

joe adder

praktiziert MOVEMBER das ganze Jahr, jedes Jahr!

Beiträge: 6 816

Wohnort: Land der Antipoden

Beruf: Gentleman

  • Nachricht senden

18

Montag, 9. Januar 2017, 20:40

Ich find Bumsmusik gut. :]
"Warum sollte ich mich fürchten? Ich kenne keine Furcht."

Für meine Fotos auf EYEEM: The Art Of Daydreaming <== bitte hier klicken!

19

Montag, 9. Januar 2017, 20:42

Ich find Bumsmusik gut. :]

Warum nur überrascht mich das jetzt nicht so wirklich :harhar: :pfeif:

joe adder

praktiziert MOVEMBER das ganze Jahr, jedes Jahr!

Beiträge: 6 816

Wohnort: Land der Antipoden

Beruf: Gentleman

  • Nachricht senden

20

Montag, 9. Januar 2017, 21:23

Ich find Bumsmusik gut. :]

Warum nur überrascht mich das jetzt nicht so wirklich :harhar: :pfeif:

Tjaaaaa... :pfeif:
"Warum sollte ich mich fürchten? Ich kenne keine Furcht."

Für meine Fotos auf EYEEM: The Art Of Daydreaming <== bitte hier klicken!

Zur Zeit sind neben Ihnen 3 Benutzer in diesem Thema unterwegs:

3 Besucher