Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: CLH - Hoerspielforum und mehr. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

21

Mittwoch, 9. Mai 2018, 16:31

okay - süddeutschland ist in der hinsicht einfach tot, hatte hier mal meine hsp-lps mit und das hat sich noch nicht mal jemand durchgeblättert

LibussaKrokus

Grumbeersupp un' Quetschekuche

Beiträge: 3 119

Wohnort: Judikativenhausen

  • Nachricht senden

22

Mittwoch, 9. Mai 2018, 18:39

Definiere Süddeutschland! Interessiert mich schon lange, wo das hörspieltechnisch anfängt . . . mal schauen, ob ich im Hörspielnirwana wohne!
Nothing makes a father happier than seeing his daughter with a smile on her face and her boyfriend with fear in his eyes!

Glück ist wie furzen. Wenn man es erzwingt, kommt nur Scheiße raus!

Perry

bringt Angsthasen nach Muffenhausen

Beiträge: 4 497

Wohnort: 53°18' N, 10°24' O

  • Nachricht senden

23

Freitag, 18. Mai 2018, 06:43

Also für mich wäre Süddeutschland die Landesgrenze zwischen NRW und Rheinland-Pfalz, dann weiter quer durch Hessen um dann die Fortsetzung an den Landesgrenzen Thüringen/Sachsen und Bayern zu finden. Alles was unterhalb dieser gedachten Linie ist, wäre demnach den usA (unterer süddeutscher Abschnitt) zuzurechen.

Dabei muss aber beachtet werden, dass der Osten im Grunde ja keinen Süden hat. :rofl:

Allerdings habe ich, als jemand der im Westteil des geteilten Deutschlands aufgewachsen ist, ohnehin Schwierigkeiten mit den durch den Mauerfall einhergehenden neuen Bezeichnungen umzugehen. Noch immer finde ich es ein wenig befremdlich, wenn man im Radio beim Wetterbericht unter dem Terminus Norddeutschland Orte wie Rostock, Stralsund oder Greifswald hört... Das ist für mich irgendwie noch immer Osten.

Obwohl, wenn man meine obige Aussage konsequent zu Ende denkt, hätte der Osten auch keinen Norden... :rofl:

:rofl: :rofl: :rofl: Ich hör jetzt auch auf damit...
"Wo bist du gerade?" - "In der Bredouille!" - "Hach. Frankreich! Wie schön."

Instagram: Vinylianer

joe adder

praktiziert MOVEMBER das ganze Jahr, jedes Jahr!

Beiträge: 6 810

Wohnort: Land der Antipoden

Beruf: Gentleman

  • Nachricht senden

24

Freitag, 18. Mai 2018, 20:27

Also für mich wäre Süddeutschland die Landesgrenze zwischen NRW und Rheinland-Pfalz, dann weiter quer durch Hessen um dann die Fortsetzung an den Landesgrenzen Thüringen/Sachsen und Bayern zu finden. Alles was unterhalb dieser gedachten Linie ist, wäre demnach den usA (unterer süddeutscher Abschnitt) zuzurechen.

Für mich war und ist Sueddeutschland immer Baden-Württemberg. :lol:

Zitat

Allerdings habe ich, als jemand der im Westteil des geteilten Deutschlands aufgewachsen ist, ohnehin Schwierigkeiten mit den durch den Mauerfall einhergehenden neuen Bezeichnungen umzugehen. Noch immer finde ich es ein wenig befremdlich, wenn man im Radio beim Wetterbericht unter dem Terminus Norddeutschland Orte wie Rostock, Stralsund oder Greifswald hört... Das ist für mich irgendwie noch immer Osten.

Obwohl, wenn man meine obige Aussage konsequent zu Ende denkt, hätte der Osten auch keinen Norden... :rofl:

:rofl: :rofl: :rofl: Ich hör jetzt auch auf damit...
Und keinen Sueden. Genau meine Denkweise. :lol::rofl::lol:
"Warum sollte ich mich fürchten? Ich kenne keine Furcht."

Für meine Fotos auf EYEEM: The Art Of Daydreaming <== bitte hier klicken!

25

Mittwoch, 25. Juli 2018, 15:12

leute leute, ich trete gleich eine metoo-Bayern-Debatte los!

Hach, wie befreiend es ist, alles nur von seinem eigenen Standpunkt aus zu sehen und zu beurteilen! Dann mal los:

Süddeutschland = Großraum München + Alpenvorland.
BW spielt keine Rolle, das ist halt westlich, mehr nicht. Aber sie geben sich Mühe.
Norddeutschland geht ab Frankfurt/Main los
Ruhrpott ist Gottes linke Achselhöhle, rauchende Schlote!
Ab Köln, Kassel und Hannover oder so wird es exotisch für uns Münchner (wir sind in knapp 2 Stunden in Italien und nach Venedig ist es kürzer als nach Köln)
Dass an der Küste noch Deutsch gesprochen wird, ist immer wieder überraschend (nach Kiel ist es fast so weit wie nach Rom. R O M !)
Der Osten hat mittlerweile gute Autobahnen, um mal nach Berlin zu kommen.

Zur Zeit ist neben Ihnen 1 Benutzer in diesem Thema unterwegs:

1 Besucher

Ähnliche Themen