Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: CLH - Hoerspielforum und mehr. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Deff

Bereich: Hörspiel-Klassiker und Rares

  • »Deff« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 303

Wohnort: ..wo der Löwe steht

Beruf: Industriekletterer

  • Nachricht senden

1

Samstag, 7. Januar 2006, 21:16

Hörbücher...naja !

hi,

geht es wem von Euch auch so ? Ich kann mich einfach nicht von einem Hörbuch fesseln lassen ! Geht einfach nicht !Bin da auch nicht voreingenommen oder so, aber irgendwie ..naja !

Könnt Ihr mir nicht mal was empfehlen um mich zu überzeugen ?
Sollte was spannendes sein!

Gruss

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Deff« (7. Januar 2006, 21:17)


2

Samstag, 7. Januar 2006, 21:39

bei mir ist es seit einiger zeit genau ungekehrt.

die meisten hörspiele sind einfach zu kurz, als daß sie mich wirklich fesseln können.

als tip für fesselnde und spannde hörbücher, würde ich z.b. die kay scarpetta reihe von patricia cornwell empfehlen. ist meine abosulte lieblings-reihe im gesamten audio-bereich.

es ist aber SEHR SEHR wichtig, die hörbücher in der richtigen reihenfolge zu hören, da sie inhaltlich aufeinander aufbauen.

3

Samstag, 7. Januar 2006, 21:40

RE: Hörbücher...naja !

da gehts mir ähnlich wie dir, deff.
ich kann mit hörbüchern auch nicht wirklich viel anfangen.

nur die perry rhodan boxen von spv hab ich mir gekauft, weil ich unbedingt wissen wollte, wie die story weitergeht. europa hat die serie ja leider eingestellt... :(

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »FritzKnitz« (7. Januar 2006, 21:42)


4

Samstag, 7. Januar 2006, 21:44

man muß sich einfach drauf einlassen.

ich konnte auch lange nix mit lesungen (ich unterstelle mal, daß mit hörbüchern lesungen gemeint sind) anfangen.

aber wie gesagt, das hat sich komplett geändert. hätt ich vor gar nicht allzu langer zeit auch nicht gedacht.

Deff

Bereich: Hörspiel-Klassiker und Rares

  • »Deff« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 303

Wohnort: ..wo der Löwe steht

Beruf: Industriekletterer

  • Nachricht senden

5

Samstag, 7. Januar 2006, 22:02

ich versuch es auch immer wieder ! z.B. Harry Potter, die hab ich alle als Buch und als Hörbuch und finde die Story auch ganz toll.
Kann mich aber nicht da reinfallen lassen.
Würde mir wünschen ich könnte es, ehrlich!

Nur leider werden die meisten guten Sachen
(und vor allendingen "Erwachsenen-Sachen") nicht mehr als Hörspiel sondern Hörbuch aufgelegt.

LEIDER LEIDER LEIDER

6

Samstag, 7. Januar 2006, 23:45

also mir gibt das auch nix... zu langweilig, egal wie gut die stimme des "vor)lesers ist... bleibt einfach platt... oder ich bin zu phantasielos... :D also: wenn schon lesung, dann les ich lieber selber :D
Eingeschränkter Winterdienst. Betreten auf eigene Gefahr!


Dieser Beitrag wird 155 mal editiert werden, das letzte Mal von Sledge_Hammer: 05.08.2012, 10:37.

Deff

Bereich: Hörspiel-Klassiker und Rares

  • »Deff« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 303

Wohnort: ..wo der Löwe steht

Beruf: Industriekletterer

  • Nachricht senden

7

Samstag, 7. Januar 2006, 23:48

Geht mir genauso... da lese ich lieber selber !
aber leise ! :)

Beiträge: 1 336

Wohnort: Tortuga

Beruf: Seeräuber

  • Nachricht senden

8

Sonntag, 8. Januar 2006, 05:38

Empfehlen? Wenn es nach mir ginge: Lass die Finger davon. Ich kann absolut nichts mit Hörbüchern anfangen. :nö:
Jack
"Ihr werdet nie den Tag vergessen, an dem ihr Captain Jack Sparrow beinahe geschnappt hättet"



Eismarder

Ich brauch Urlaub...

Beiträge: 1 967

Wohnort: Da wo´s immer regnet

  • Nachricht senden

9

Sonntag, 8. Januar 2006, 09:45

Zitat

Lass die Finger davon. Ich kann absolut nichts mit Hörbüchern anfangen


Das ist schade. Gerade das Lesen oder das hören von Lesungen entspannt den Geist und fordert gleichzeitig deine Fantasy.
Dieser Einheitsbrei der Hörspiele ist doch grausig.
aber das liegt wohl am Generationsunterschied. Wenn man uns vor 35 Jahren alles fertig vorgestzt hätte, würden wir wahrscheinlich heute auch nur diesen Fertigkram inhalieren. Da die älteren Semester aber ,wie ich hoffe, so wie ich aufgewachsen sind, sprich: Eltern haben Märchen vorgelesen, man hat gespielt, gelesen, Fernsehen gabs einfach nix (außer s/w Western von Gestern/Väter der Klamotte/D&D etc).
Tja, da mußte halt das eigene Hirn/Fantasie zur Unterhaltung herhalten.

@Deff
Laß dich nicht entmutigen. Ich mußte auch erst mal dazu finden. Muß aber auch sagen daß ich alle Hörbücher die ich habe, vorher gelesen habe. Nimm als erstes mal ne gekürzte Lesung und nicht so ne Granate wie HP (sowas würd ich mir nie antun zu hören. 22 CD´s oder so...die Zeit wär mir zu schade. Da les ich lieber :D)
Meine ersten Hörbücher waren von Terry Pratchett. Ist mein alltime favourite und war als Einstieg super.
Physikalische Gesetze sind dazu da, das man sie bricht.
Unterschätze nie einen Menschen, der einen Schritt zurück macht - er könnte auch Anlauf nehmen!
Der Horizont der meisten Menschen ist ein Kreis mit dem Radius 0. Und das nennen sie ihren Standpunkt
Wer Sex für das schönste hält, der war noch nie richtig kacken !!

dot

Reden ist Schweigen, Silber ist Gold

Beiträge: 843

Wohnort: Winzenbutzhausen

Beruf: Sozialpfleger / Psychiatrie

  • Nachricht senden

10

Sonntag, 8. Januar 2006, 10:56

Deinem Avatar entnehme ich, dass du Wallace magst, Deff....da gibt's doch schöne Lesungen von Peer Augustinski, vielleicht gefallen dir die ?

Weiterhin kann ich alles Grusel-Produkte aus dem Hause LPL empfehlen: gute Sprecher, nicht all zu lange Stories und spannend sowieso :up:

Wenn's was Lustiges sein soll : Moers vielleicht ( von Dirk Bach gelesen ) ? ...finde ich immer sehr kurzweilig :D
Gruß, dot

irina

kriseninterventionsteam

Beiträge: 10 470

Wohnort: sanatorium

Beruf: datenschutzbeauftragte

  • Nachricht senden

11

Sonntag, 8. Januar 2006, 11:38

Zitat

Original von dot
Wenn's was Lustiges sein soll : Moers vielleicht ( von Dirk Bach gelesen ) ? ...finde ich immer sehr kurzweilig :D

oder "urmel" von dirk bach gelesen, die sind superklasse! :]

ich mag hörbücher inzwischen sehr gerne, aber ob sie mir gefallen, hängt – natürlich – vom stoff und vom leser ab. man muss halt zumindest zum einstieg hörbücher finden, die einem wirklich liegen. das einzige problem ist der zeitfaktor; so ein hörbuch durchzuhören erfordert halt üblicherweise mehr zeit als ein hörspiel zu höen (wobei es natürlich auch gegenbeispiele gibt), und das schreckt sicher viele ab.
»Alles, was Spaß macht, ist entweder unmoralisch, illegal oder macht dick. In besonders spaßigen Fällen alles auf einmal.« (Mae West)

Fatspuuukie

von zentnerschwerer Last befreit

Beiträge: 952

Wohnort: Frank´s Reich

Beruf: Bäckermeister

  • Nachricht senden

12

Sonntag, 8. Januar 2006, 11:43

Ich höre gerne Lesungen. Zum Anfang würde ich auch mit einer kürzeren anfangen. Vielleicht wäre es ratsam einen Leser zu nehmen, dessen Stimme man schon kennt von Hörspielen, Funk und Fernsehen. Denn leider gibt es ein paar gute Bücher, die einem durch eine nervige Stimme fast verleidet werden.
Wir kriegen alles gebacken!

Gib jedem Tag die Chance, der schönste deines Lebens zu werden.
(Mark Twain)

Wenn ein unordentlicher Schreibtisch einen unordentlichen Geist repräsentiert, was sagt dann ein leerer Schreibtisch über den Menschen, der ihn benutzt aus?
(Albert Einstein)

irina

kriseninterventionsteam

Beiträge: 10 470

Wohnort: sanatorium

Beruf: datenschutzbeauftragte

  • Nachricht senden

13

Sonntag, 8. Januar 2006, 11:55

Zitat

Original von Fatspuuukie
Denn leider gibt es ein paar gute Bücher, die einem durch eine nervige Stimme fast verleidet werden.

jahaaaaaaa... das allerbeste beispiel dafür ist wohl "das elfenportal"! :eek:
»Alles, was Spaß macht, ist entweder unmoralisch, illegal oder macht dick. In besonders spaßigen Fällen alles auf einmal.« (Mae West)

Eismarder

Ich brauch Urlaub...

Beiträge: 1 967

Wohnort: Da wo´s immer regnet

  • Nachricht senden

14

Sonntag, 8. Januar 2006, 11:59

Zitat

"das elfenportal"


Bingo . 100 Punkte. Die Thalbachs sind zum erbrechen schlecht!!!!!
Physikalische Gesetze sind dazu da, das man sie bricht.
Unterschätze nie einen Menschen, der einen Schritt zurück macht - er könnte auch Anlauf nehmen!
Der Horizont der meisten Menschen ist ein Kreis mit dem Radius 0. Und das nennen sie ihren Standpunkt
Wer Sex für das schönste hält, der war noch nie richtig kacken !!

15

Sonntag, 8. Januar 2006, 13:40

kommt bei mir ganz stark auf den sprecher an.

dirk bach 400 minuten lang geht gar nicht. den kann ich noch nicht mal 4 minuten hören. :harhar:

aber wenn rufus beck, philip schepmann oder matthias köberlin
vorlesen, könnte ich stundenlang lauschen. :]
PLAYtaste - Das kostenlose Hörspielmagazin auf http://www.playtaste.de

16

Sonntag, 8. Januar 2006, 14:27

Mein erstes Hörbuch (reine Lesung) war glaube ich "Die Kinder von Eden" von Ken Follett. Das kostet zur Zeit knappe 10€ (5 CDs, 355min.).
Danch war ich infiziert.
Ich fand die Geschichte spannend vorgetragen von Franziska Pigulla (Jane Collins / J. Sinclair).

Gute Hörbücher mag ich mittlerweile genauso wie gute Hörspiele.
Das letzte was ich gehört habe war "Der Schwarm" von Frank Schätzing. Dies ist weder reines Hörspiel noch reine Lesung. Ich würde es als inszinierte Lesung (mehrere Sprecher) mit einigen Hörspieleffekten bezeichnen. (10 CDs, 726min.) - Tolle spannende Story, gut vorgetragen.

Die von dot empfohlenen LPL Produkte sind wirklich gut und wie gesagt nicht zu lang. Hier sind dann auch die H.R Giger Lesungen mit dem Serientitel "Vampirric" - Top für Einsteiger! Lesungen von ausgewählten düsteren Geschichten auf je 1 CD von meist bekannten Hörspiel Sprechern wie Lutz Riedel (Jan Tenner), David Nathan, Helmut Krauss.

Mehr Zeit muß man für die meisten Hörbücher dagegen schon mitbringen. Lange Unterbrechungen sind ebenso wie beim selbst Lesen nicht unbedingt empfehlenswert. Wichtig ist ebenso die Ruhe, bzw. Konzentration um der meist komplexeren und ausführlicheren Handlung wie bei Hörspielen dauerhaft folgen zu können.

Weitere sehr gute Hörbücher fand ich jeweils die Geschichten von Dan Brown "Illuminati", "Sakrileg", "Diabolus". Nachdem ich Illuminati gehört hatte, mußte ich auch die anderen haben.

Der härteste Stoff für mich war bisher Hermann Hesses "Siddhartha" auf 4 CDs. Da mußte ich schon manchmal kämpfen um weiterzuhören und auch der Handlung zu folgen. Obwohl ich die Geschichte nicht mehr missen möchte. Das ist dann schon mehr etwas für die, die das Hörbuchfieber schon fest im Griff hat.
Nicht empfehlenswert für Neulinge in dem Gebiet sind die schleppenden Geschichten von Paolo Coellho wie z.B. "Der Alchimist". Zu Phillosophisch für meinen Geschmack.

Tip: Beginnt wie auch bei Büchern erst mal mit Romanen, dann bei Gefallen und je nach Geschmack können erst dann klassische Literatur oder Philosophie dazu kommen.

Tina

Queen

Beiträge: 4 235

Wohnort: Franken

Beruf: Stalker

  • Nachricht senden

17

Sonntag, 8. Januar 2006, 18:25

"Der Schwarm" ist zwar hervorragend produziert, aber irgendwie wollte bei mir der Funke nicht so recht überspringen. :(

Was ich sehr gerne als reine Lesung höre, sind Krimis! Meine Bücherei ist in der Hinsicht sehr gut bestückt und ich hol mir eigentlich jede Woche ein neues. Vom Preis her sind die Hörbücher ja oft recht happig...:rolleyes:

Leider steht und fällt ein Hörbuch mit seinem Leser. Wenn der es nicht draufhat den verschiedenen Charakteren Leben einzuhauchen, dann hilft auch die beste Vorlage nichts mehr.

Beiträge: 1 336

Wohnort: Tortuga

Beruf: Seeräuber

  • Nachricht senden

18

Sonntag, 8. Januar 2006, 20:10

Zitat

Original von Eismarder

Das ist schade. Gerade das Lesen oder das hören von Lesungen entspannt den Geist und fordert gleichzeitig deine Fantasy.


Ist mir einfach zu eintönig. Da lese ich einfach lieber selbst.

Zitat

Dieser Einheitsbrei der Hörspiele ist doch grausig.
aber das liegt wohl am Generationsunterschied. Wenn man uns vor 35 Jahren alles fertig vorgestzt hätte, würden wir wahrscheinlich heute auch nur diesen Fertigkram inhalieren.


Wie alt warst du noch? ;)

O.k., gerade nochmal nachgeschaut. 66 geboren und somit 9 Jahre älter als ich. Das ist im Hörspielbereich, gerade zu der Zeit schon eine Ecke.

Zitat

Da die älteren Semester aber ,wie ich hoffe, so wie ich aufgewachsen sind, sprich: Eltern haben Märchen vorgelesen, man hat gespielt, gelesen, Fernsehen gabs einfach nix (außer s/w Western von Gestern/Väter der Klamotte/D&D etc).
Tja, da mußte halt das eigene Hirn/Fantasie zur Unterhaltung herhalten.


Mir hat niemand was vorgelesen, meine Eltern waren abends nach dem Arbeiten so kaputt von der Maloche, dass sie teilweise vor mir ins Bett gingen. Darum habe ich ja Hörspiele gehört. :D

TV habe ich als Kind eigentlich auch nicht sooooooo viel geschaut.
Jack
"Ihr werdet nie den Tag vergessen, an dem ihr Captain Jack Sparrow beinahe geschnappt hättet"


Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »JackSparrow« (8. Januar 2006, 20:11)


Eismarder

Ich brauch Urlaub...

Beiträge: 1 967

Wohnort: Da wo´s immer regnet

  • Nachricht senden

19

Sonntag, 8. Januar 2006, 20:29

Zitat

Mir hat niemand was vorgelesen, meine Eltern waren abends nach dem Arbeiten so kaputt von der Maloche, dass sie teilweise vor mir ins Bett gingen.

Frei nach M.Krüger: Du hattest also eine....furchtbare Kindheit :D
Gottseidank hatten meine eltern oder Urgroßmutter doch immer ein paar min übrig, mir und meiner Schwester was vorzulesen. Und sowas prägt.
Wir hatten natürlich später auch Hörspiele (Hui Buh, Pumuckel, Karl May)
aber am schönsten waren immer die gemeinsamen Lesezeiten mit Vaddern oder Muddern oder Uroma (was anders hatte ich nicht mehr).

Für mich sind eher die Hörspiele Zeitverschwendung, da sie weder Inhaltlich etwas bieten , noch den Intellekt anreizen (na ja, vielleicht den Brechreiz :D).
Aber die Geschmäcker sind ja verschieden, und das ist auch gut so.
Aber deshalb sollte man mit solchen Aussagen wie

Zitat

Lass die Finger davon. Ich kann absolut nichts mit Hörbüchern anfangen
vorsichtig sein. Du willst doch niemanden verschrecken, oder? :D
Physikalische Gesetze sind dazu da, das man sie bricht.
Unterschätze nie einen Menschen, der einen Schritt zurück macht - er könnte auch Anlauf nehmen!
Der Horizont der meisten Menschen ist ein Kreis mit dem Radius 0. Und das nennen sie ihren Standpunkt
Wer Sex für das schönste hält, der war noch nie richtig kacken !!

Beiträge: 1 336

Wohnort: Tortuga

Beruf: Seeräuber

  • Nachricht senden

20

Sonntag, 8. Januar 2006, 21:03

Naja, Arbeiterfamilie halt. Vater im Bergbau 12-15 Std. am Puckeln, teilweise noch mit der Hacke, Mutter Putzfrau, bis zu 15 Std. am Tag. Was soll ich da verlangen.

Meine Kindheit war insofern schön, als dass ich drei richtig gute Freunde hatte, mit denen ich oft gespielt habe und die auch alle Hörspiele sammelten/hörten und wir uns gegenseitig die Klamotten ausliehen. Nur bei Spielzeug war ich König. :D

Zu dem Zitat, lass die Finger davon, ich kann absolut nichts mit Hörbüchern anfangen, so ist es halt meine Meinung, mit der ich sicherlich niemanden verschrecken möchte, aber wenn ich gefragt werde, und das wird man in einem Forum ja eigentlich immer, wenn es eine öffentliche Frage gibt, dann darf ich auch meine Meinung schreiben, oder? ;)

@Eismarder: :huhu: BTW: Ich mag dich und deine Beiträge hier sehr!!! :up:
Jack
"Ihr werdet nie den Tag vergessen, an dem ihr Captain Jack Sparrow beinahe geschnappt hättet"