Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: CLH - Hoerspielforum und mehr. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Mittwoch, 15. März 2006, 18:00

Welches System für Technics SL1210 MK2?

Hallo zusammen,

nachdem ich mich lange mit einem mittelmäßigen Dual-Plattenspieler begnügt habe und mir zuletzt der träge Riemenantrieb ziemlich auf die Nerven ging, habe ich mir jetzt kurzerhand den Klassiker Technics SL1210 MK2 zugelegt.

Optisch und von der Verarbeitung macht die Kiste schon eine Menge her :bounce:



allerdings stehe ich jetzt vor dem Problem, welches Tonabnehmersystem ich wählen soll. :gruebel: Bislang hatte ich immer fertige Plattenspieler gekauft, so daß sich dieses Problem nicht ergab.

Grundsätzlich tendiere ich in Richtung Ortofon, allerdings gibt es da ja eine Preisspanne von 25 bis 2500 Euro. Und die Frage wäre für mich auch, was "paßt" zu meinen Schwerpunkten und übrigen Geräten?

- Plattenspieler wie gesagt Technics SL1210 MK2
- Verstärker harman/kardon AVR 41 mit Vorverstärker Vivanco pa 111
- hören tue ich ausschließlich Hörspiele
- die Plattenqualität ist oft auch extrem schlecht, da ich speziell auch Kratzer Platten für die Plattenkiste prüfen muß: gibt es da Unterschiede in der Empfindlichkeit der Nadel (sollte möglichst robust sein)?

Könnt ihr mir etwas Vernünftiges empfehlen, was preislich in einem angemessenen Verhältnis zur Anwendung und dem übrigen Umfeld liegt? Das Gerät hat mich 433 Euro gekostet (Angebot bei Amazon).

Schonmal danke für eure Hilfe!
Bruze
Zahlreiche Hörspiel-LPs zum Anschauen und Kaufen

Bruzes Plattenkiste & Hoerspielplatte.de



Eismarder

Ich brauch Urlaub...

Beiträge: 1 967

Wohnort: Da wo´s immer regnet

  • Nachricht senden

2

Mittwoch, 15. März 2006, 18:56

Normal hätte ich bei dem Player gesagt: Ortofon BM12, die "Gelbe Banane".
Aber für Hörspiele würde ich eher hierzu tendieren
Ortofon
Physikalische Gesetze sind dazu da, das man sie bricht.
Unterschätze nie einen Menschen, der einen Schritt zurück macht - er könnte auch Anlauf nehmen!
Der Horizont der meisten Menschen ist ein Kreis mit dem Radius 0. Und das nennen sie ihren Standpunkt
Wer Sex für das schönste hält, der war noch nie richtig kacken !!

3

Mittwoch, 15. März 2006, 22:00

Zitat

Original von Eismarder
Normal hätte ich bei dem Player gesagt: Ortofon BM12, die "Gelbe Banane".
Aber für Hörspiele würde ich eher hierzu tendieren
Ortofon



eismarder, du scheinst dich ja mit ollen kisten auszukennen :D dann kannst du mir bestimmt sagen, wo man noch riemen für nen altes dual-kassettendeck bekommt! :D
Eingeschränkter Winterdienst. Betreten auf eigene Gefahr!


Dieser Beitrag wird 155 mal editiert werden, das letzte Mal von Sledge_Hammer: 05.08.2012, 10:37.

4

Mittwoch, 15. März 2006, 22:08

Ollen Kisten :stein: , mach gefälligst einen eigenen Thread auf, wenn du hier rumpöbeln willst, Sledge :D
Zahlreiche Hörspiel-LPs zum Anschauen und Kaufen

Bruzes Plattenkiste & Hoerspielplatte.de



Eismarder

Ich brauch Urlaub...

Beiträge: 1 967

Wohnort: Da wo´s immer regnet

  • Nachricht senden

5

Mittwoch, 15. März 2006, 22:15

Der MK2 ist ein KLASSIKER.Nix olle Kiste.Banause :D
Ich habe sogar noch nen SLQ3 , den Ersten quarzgeregelten Direktantrieb stehen. Funzt noch wie am ersten Tag und hat locker 30 Jahre auf dem Buckel.
Tja Sledgy, das wird hart. Ohne genaue Typenbezeichnung wirst du da keine Chance haben. Ist schon schwer für alte Plattenspieler neue Riemen zu finden. Hab noch nen alten Kenwood, fü den ich nix passendes finde.
Physikalische Gesetze sind dazu da, das man sie bricht.
Unterschätze nie einen Menschen, der einen Schritt zurück macht - er könnte auch Anlauf nehmen!
Der Horizont der meisten Menschen ist ein Kreis mit dem Radius 0. Und das nennen sie ihren Standpunkt
Wer Sex für das schönste hält, der war noch nie richtig kacken !!

6

Mittwoch, 15. März 2006, 22:49

jajajaja! :D seht das mal als gleichung:
lp-player = generell etwas altmodisch :D (wobei ich nix gegen altmodisch habe - in dem fall :D )

*noch ein kleinbisschen in bruzes thread rumspam* :D
dummerweise ist auch der ersatzteilvertrieb von dual (firmenname: o.k.... irgendwas) pleite gegangen...
Eingeschränkter Winterdienst. Betreten auf eigene Gefahr!


Dieser Beitrag wird 155 mal editiert werden, das letzte Mal von Sledge_Hammer: 05.08.2012, 10:37.

7

Donnerstag, 16. März 2006, 00:33

Quatsch, Sledge, das Gerät ist nicht altmodisch, sondern topaktuell und brandneu :DD


@Eismarder: Gibt es spezielle Gründe, daß du gerade dieses System für Hörspiele empfehlen würdest?
Zahlreiche Hörspiel-LPs zum Anschauen und Kaufen

Bruzes Plattenkiste & Hoerspielplatte.de



Eismarder

Ich brauch Urlaub...

Beiträge: 1 967

Wohnort: Da wo´s immer regnet

  • Nachricht senden

8

Donnerstag, 16. März 2006, 18:34

Na ja, mehr geht immer , aber wenn du nicht gerade B&M Boxen für Stück 10 Riesen hast , und dazu noch ein geschultes Gehör, behaupte ich mal wirst du den Unterschied zu einem teureren System nicht raushören. Außerdem ist der Tonarm des Techniks nicht gerade leicht, und das Ortofon ist ein Alleskönner, der auch dafür geeignet ist.
Ich denk mal bei nem Player in der Güteklasse wirst du auch noch ein paar edlere, sprich heilere Scheiben hören wollen.
Ansonsten hätte ich noch nen Tip: kauf dir irgendein total billiges System für die Hörspielplatten, und das Ortofon für die qualitativ hochwertigeren Scheiben. Und dann noch einen Wechselträger und im Bedarfsfall dann halt wechseln. Geht Blitzschnell.
Physikalische Gesetze sind dazu da, das man sie bricht.
Unterschätze nie einen Menschen, der einen Schritt zurück macht - er könnte auch Anlauf nehmen!
Der Horizont der meisten Menschen ist ein Kreis mit dem Radius 0. Und das nennen sie ihren Standpunkt
Wer Sex für das schönste hält, der war noch nie richtig kacken !!

kassettenkind

Fortgeschrittener

Beiträge: 518

Wohnort: Südheide

Beruf: Ionenjäger

  • Nachricht senden

9

Donnerstag, 16. März 2006, 21:08

Schau mal zB. hier:
http://cgi.ebay.de/ORTOFON-Concorde-Set-…6QQcmdZViewItem

Das macht einen ziemlich robuste Eindruck, ist nicht übermässig teuer, und die Ersatznadel ist gleich mit dabei !
DJ-Systeme sind schon etwas robuster als Standard-Hifi-Zubehör.

@ Eismarder: Ich war ja lange Zeit auf der Suche nach einem neuen System für meinen SLQ 3, und hatte zwischendurch auch mal eines von Grado ( Neupreis eigentlich mehrere hundert Euro, war aber auf einem Kanal defekt, aber zum Ausprobiern und für geschenkt ist das ja wurscht)
Der klangliche Unterschied zum Vorgänger war trotz nur eines Wiedergabekanals spektakulär, und das obwohl meine Quadral - Pico Boxen zwar gut, aber mit Sicherheit keine High-End Lautsprecher sind.
Um ehrlich zu sein hatte ich noch nie einen so hervorragenden LP-Sound wie mit diesem System. Der preisliche Unterschied macht sich durchaus auch bei normalen Stereoanlagen ungemein bemerkbar.

@ Sledge: Tape-Deck-Riemen bekommst Du in jedem Fernsehbastel-Laden (idR auf Bestellung). Der muss nicht original-Dual sein, da gibt es genug passende aus dem Zubehör.Da musst Du logischerweise den Alten aber mit hinnehmen, der Maße wegen ;)

Grüsse

Thorsten


Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »kassettenkind« (16. März 2006, 21:09)


Eismarder

Ich brauch Urlaub...

Beiträge: 1 967

Wohnort: Da wo´s immer regnet

  • Nachricht senden

10

Donnerstag, 16. März 2006, 22:02

Natürlich gibt es in den verschiedenen Preissegmenten Klangunterschiede. Wäre ja auch schlimm, wenn nicht :D
Ist nur die Frage ob man das in den höheren Preissegmenten noch raushört. Ich hab mich z.B. für das OM 30 entschieden gehabt. Wäre aber in meinen Augen rausgeschmissenes Geld für zerkratzte Hörspiel LP´s.
Daher meine Empfehlung (siehe link).
Physikalische Gesetze sind dazu da, das man sie bricht.
Unterschätze nie einen Menschen, der einen Schritt zurück macht - er könnte auch Anlauf nehmen!
Der Horizont der meisten Menschen ist ein Kreis mit dem Radius 0. Und das nennen sie ihren Standpunkt
Wer Sex für das schönste hält, der war noch nie richtig kacken !!

11

Donnerstag, 16. März 2006, 22:19

Zitat

Original von kassettenkind

@ Sledge: Tape-Deck-Riemen bekommst Du in jedem Fernsehbastel-Laden (idR auf Bestellung). Der muss nicht original-Dual sein, da gibt es genug passende aus dem Zubehör.Da musst Du logischerweise den Alten aber mit hinnehmen, der Maße wegen ;)


:gruebel: was'n das?
Eingeschränkter Winterdienst. Betreten auf eigene Gefahr!


Dieser Beitrag wird 155 mal editiert werden, das letzte Mal von Sledge_Hammer: 05.08.2012, 10:37.

kassettenkind

Fortgeschrittener

Beiträge: 518

Wohnort: Südheide

Beruf: Ionenjäger

  • Nachricht senden

12

Freitag, 17. März 2006, 14:40

Diese Geschäfte, die aussehen wie der Mediamarkt, nur viel kleiner ;)



13

Freitag, 17. März 2006, 16:15

Vielen Dank schon einmal für eure Tipps! :]

Zitat

Original von Eismarder
Ansonsten hätte ich noch nen Tip: kauf dir irgendein total billiges System für die Hörspielplatten, und das Ortofon für die qualitativ hochwertigeren Scheiben. Und dann noch einen Wechselträger und im Bedarfsfall dann halt wechseln. Geht Blitzschnell.


Prima Idee, wenn das mit dem Wechseln schnell geht. Die Qualität der Scheiben ist in der Tat sehr unterschiedlich und reicht von neu bis möglichstschnellindietonne.

Wie ist denn das mit dem Wechseln, müssen dann nicht die Gewichte des Tonarms neu eingestellt werden? Ich frag da mal ein bißchen naiv, denn an meinen bisherigen Plattenspielern war da nicht viel einzustellen.
Zahlreiche Hörspiel-LPs zum Anschauen und Kaufen

Bruzes Plattenkiste & Hoerspielplatte.de



Eismarder

Ich brauch Urlaub...

Beiträge: 1 967

Wohnort: Da wo´s immer regnet

  • Nachricht senden

14

Freitag, 17. März 2006, 16:51

Na ja, du solltest schon ne Einstelllehre benutzen und wenn es geht eine Tonarmwaage. Ansonsten halt Pi mal Auge (kommt bei dem teuren System aber nicht so prall :D). Und dann halt die Einstellung am Tonarmgewicht merken und beim wechseln einstellen.
Physikalische Gesetze sind dazu da, das man sie bricht.
Unterschätze nie einen Menschen, der einen Schritt zurück macht - er könnte auch Anlauf nehmen!
Der Horizont der meisten Menschen ist ein Kreis mit dem Radius 0. Und das nennen sie ihren Standpunkt
Wer Sex für das schönste hält, der war noch nie richtig kacken !!

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Eismarder« (17. März 2006, 16:51)


kassettenkind

Fortgeschrittener

Beiträge: 518

Wohnort: Südheide

Beruf: Ionenjäger

  • Nachricht senden

15

Freitag, 17. März 2006, 17:32

Auch für bessere Systeme gibt es sehr preiswerte Ersatznadeln aus dem Zubehör, zB von Pfeiffer oder Dreher und Knauf. Dann kannst Du statt das ganze System auszutauschen einfach zu Testzwecken die billige Nadel aufstecken, was idR keine grossen Justierarbeiten nach sich zieht.
Das System selbst ist da nicht so empfindlich und Du hast länger was von der teuren Originalnadel.

Grüsse

Thorsten



16

Freitag, 17. März 2006, 17:44

Zitat

Original von Eismarder
Na ja, du solltest schon ne Einstelllehre benutzen und wenn es geht eine Tonarmwaage. Ansonsten halt Pi mal Auge (kommt bei dem teuren System aber nicht so prall :D). Und dann halt die Einstellung am Tonarmgewicht merken und beim wechseln einstellen.


O man, was ist denn eine Einstelllehre :balla: und wo kriegt man ohne Insolvenz anmelden zu müssen eine Tonarmwaage her? :schwitz:
Zahlreiche Hörspiel-LPs zum Anschauen und Kaufen

Bruzes Plattenkiste & Hoerspielplatte.de



17

Freitag, 17. März 2006, 17:54

Ist das so etwas hier?

http://www.elevator.de/product_info.php/info/p901_Ortofon_Tonarmwaage.html

http://www.elevator.de/product_info.php/info/p911_Elevator_CAP-Schablone.html


Zitat

Auch für bessere Systeme gibt es sehr preiswerte Ersatznadeln aus dem Zubehör, zB von Pfeiffer oder Dreher und Knauf. Dann kannst Du statt das ganze System auszutauschen einfach zu Testzwecken die billige Nadel aufstecken, was idR keine grossen Justierarbeiten nach sich zieht.


Ist die Nadel bei allen Tonabnehmersystemen ohne Schrauben austauschbar oder gibt's da auch wieder Unterschiede?
Zahlreiche Hörspiel-LPs zum Anschauen und Kaufen

Bruzes Plattenkiste & Hoerspielplatte.de



kassettenkind

Fortgeschrittener

Beiträge: 518

Wohnort: Südheide

Beruf: Ionenjäger

  • Nachricht senden

18

Freitag, 17. März 2006, 19:11

Zitat

Original von Bruze

Ist die Nadel bei allen Tonabnehmersystemen ohne Schrauben austauschbar oder gibt's da auch wieder Unterschiede?


Die Nadeln sind eigentlich alle steckbar ! Der Austausch ist also absolut problemlos.



19

Samstag, 18. März 2006, 05:48

Tut mir leid, daß ich euch ein Loch in den Bauch frage:

Ist eine "Einstelllehre" das gleiche wie eine "Überhanglehre"? Das wäre nämlich beim Plattenspieler dabei.

Ist bei der Tonarmwaage folgendes Modell für 10 Euro ausreichend?


Welche Ersatznadel-Nachbauten wären denn für den Ortofon Vinylmaster geeignet? Ich konnte bis jetzt noch keine finden. Die Original-Ersatznadeln sind ziemlich teuer,
Zahlreiche Hörspiel-LPs zum Anschauen und Kaufen

Bruzes Plattenkiste & Hoerspielplatte.de


Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Bruze« (18. März 2006, 05:49)


20

Samstag, 18. März 2006, 07:26

hui, das wird ja zu ner grösseren sache :D
Eingeschränkter Winterdienst. Betreten auf eigene Gefahr!


Dieser Beitrag wird 155 mal editiert werden, das letzte Mal von Sledge_Hammer: 05.08.2012, 10:37.